Workshop: Typologische Konstruktionen und kategoriale Klassifikationen

Am 16. und 17. Dezember findet ein Workshop an der TU Dortmund zum Thema "Typologische Konstruktionen und kategoriale Klassifikationen" statt, der von Nicole Burzan und Ronald Hitzler organisiert wird. Aus Landau werden sowohl Marija Stanisavljevic als auch Stefan Joller mit Beiträgen vertreten sein.

Nicole Burzan und Ronald Hitzler:

Typologische Konstruktionen

und kategoriale Klassifikationen

(Workshop/Kompaktveranstaltung an der TUDo, 16.-17.12.2016, Raum EF50/2.405)

 

Freitag, 16.12.2016:

12:25 – 12:55         Ronald Hitzler (TUDo): Eröffnung und Einleitung / Laura Serhat (TUDo): Logistische Informationen

12:55 – 13:35         Paul Eisewicht (Dortmund): Schreibtischarbeit – Typenbildung am Beispiel der Inszenierung von Zugehörigkeit in Szenen

13:35 – 14:15         Gregor Betz (Dortmund): Lifestylehelfer, Protesthedonisten und Zaungäste. Typisierung am Beispiel von Teilnehmern an vergnügtem Protest

14:15 – 14:40      Pause

 

14:40 – 15:20         Babette Kirchner (Dortmund): Von Sidekicks, Sicherungsmäusen und Kletteräffchen. Geschlechtliche Typisierungen im Sportklettern

15:20 – 16:00         Benjamin Neumann (Dortmund): Aparte Schwäne. Vergeschlechtlichte Klassifikationen im Spiegel des Ballettunterrichts

16:00 – 16:40         Julia Wustmann (Dortmund): Schönheitschirurgie zwischen Optimierung, Kapitalisierung und Evolution – Typisierungsprozesse alltagsweltlichen Wissens

16:40 – 17:05      Pause

 

17:05 – 17:45         Christoph Dukat (Eichstätt): Typologisierung des Einsatzes eines Roboters im Rahmen der Betreuung demenziell veränderter Menschen

17:45 – 18:25         Christine Keller (Dortmund)/Sven Ziegler /Fulda): (Personen mit) Demenz: Zwischen Klasssifikation, Typisierung und „Person-Orientierung“

18:25 – 19:05         Carsten Bender (Dortmund)/ Marion Schnurnberger (Dortmund): Der Eigensinn des Sehens. Typologische Rekonstruktion der Wahrnehmungssituation bei Sehbeeinträchtigung im Alter

 

 

Samstag, 17.12.2016:

10:00 – 10:40         Silke Kohrs (Dortmund): Kategorienbildung in der Anfangsphase – Reflexionen zur quantitativen Erforschung des Zusammenhangs von räumlicher und sozialer Mobilität

10:40 – 11:20         Miriam Schad (Dortmund/Essen): Typisch prekär? Anmerkungen zu einer umweltrelevanten Typologie in prekären Lebenslagen

11.20 – 12:00         Sebastian Schönemann (Landau): Visualisierungen und Symbolisierungen des Holocaust im sozialen Gedächtnis

 

12:00 – 12:40      Pause

 

12:40 – 13:20         Robert Evers (Dortmund): Prepper – Versuch einer typologischen Analyse der Krisenvorbereitung von Menschen in Wohlstandsgesellschaften

13:20 – 14:00         Jennifer Eickelmann (Dortmund): Von Konzepten und ihren Kategoriensystemen. Erörterungen zur Erlebnisorientierung in Museum, Kirche und Kaufhaus als Figuration

14:00 – 14:40         Marija Stanisavljevic (Landau): Erschließung theoretischer Konzepte anhand kategorialer Klassifikationen

14:40 – 15:05      Pause

 

15:05– 15:45          Stefan Joller (Landau): Online-Öffentlichkeiten zwischen Neuland und angestaubter Klassifizierung

15:45 – 16:25         Maria Schlechter (Wien)/Heiko Kirschner (Wien): Fälle, Typen, Tücken. Über Herausforderungen der Digitalisierung für hermeneutische Vorgehensweisen

16:25 – 16:45         Schlussdiskussion

Wann 16.12.2016 12:00 bis
17.12.2016 17:00
Wo TU Dortmund, Raum EF50/2.405
Teilnehmer Jürgen Raab
Marija Stanisavljevic
Stefan Joller
Termin übernehmen vCal
iCal
abgelegt unter: ,