Studieninhalt und -verlauf

Der Bachelor-Studiengang Sozial- und Kommunikationswissenschaften gliedert sich in fünf Bereiche.

Die sozialwissenschaftlichen Grundlagen und Schlüsselkompetenzen erstrecken sich über die ersten fünf Semester. Thema sind hier relevante sozialwissenschaftliche Theorien und Methoden.

Die Grundlagen der sozialwissenschaftlichen Kerndisziplinen werden in den ersten vier Semestern gelegt. Hier wird Basiswissen aus den Bereichen Politikwissenschaft, Soziologie, Wirtschaftswissenschaft und Kommunikationswissenschaft vermittelt.

Zwischen dem vierten und dem sechsten Semester erfolgt das vertiefte Studium eines der insgesamt drei berufsqualifizierenden Felder der Sozialwissenschaften. Hier werden für ausgewählte Themenbereiche Bezüge zwischen den Disziplinen Politikwissenschaft, Soziologie, Wirtschaftswissenschaft und Kommunikationswissenschaft hergestellt. Zur Wahl stehen die Profile „Arbeit – Bildung – Wirtschaft“, „Politik – Bildung – Institutionen“ und „Kommunikation – Medien – Politik“.

Das sechswöchige Praktikum wird in den Semesterferien – idealerweise im Laufe des dritten und vierten Semesters – absolviert.

Das Studium endet mit der Bachelorarbeit, die im sechsten Semester geschrieben werden sollte.

 

Der exemplarischer Studienverlaufsplan hilft bei der Planung des eigenen Studiums:

Das Modulhandbuch enthält Beschreibungen aller Modulinhalte: