Fallzahl Landau: 1 (Warnstufe Gelb bis 16.04.2021) Maßnahmenkonzept

Fachbereich 7: Natur- und Umweltwissenschaften

CORONA UPDATE (uni-intern)

 

Mitteilungen
23.03.2021

Trotz verbessertem Umweltmonitoring: Der ökologische Zustand von europäischen Gewässern verschlechtert sich

Auch nach mehr als 20 Jahren europäischer Wasserrahmenrichtlinie: Viele Oberflächengewässer in Europa werden nach wie vor regelmäßig durch organische Schadstoffe wie Pflanzenschutzmittel oder Industriechemikalien in Konzentrationen belastet, die für die Ökosysteme in Flüssen, Bächen und Seen schädlich sind. Das zeigt eine aktuelle Studie des Instituts für Umweltwissenschaften iES der Universität Koblenz-Landau, für die mehrere Millionen Datensätze ausgewertet und analysiert wurden. Besonders Fische und wirbellose Tiere sind einem hohen Risiko ausgesetzt. Verbesserte Schutzmaßnahmen für Oberflächengewässer sind dringend notwendig, wie die Landauer Umweltwissenschaftlerinnen und -wissenschaftler in dem Fachjournal „Environmental International“ aufzeigen.

weiterlesen
09.12.2020

EU-Projekt PHOTOPUR erfolgreich abgeschlossen: Prototyp für innovative Abwasserreinigung im Weinbau präsentiert

Das Wissenschaftskonsortium „PHOTOPUR“ hat unter der Leitung des Instituts für Umweltwissenschaften an der Universität Koblenz-Landau einen Prototyp entwickelt, der Abwässer im Weinbau reinigt. Dafür haben deutsche und französische Partner drei Jahre lang im Projekt „PHOTOPUR“ des EU-Förderprogramms Interreg V A „Oberrhein“ zusammengearbeitet.

weiterlesen
02.11.2020

Corona-Maßnahmen

Sämtliche Veranstaltungen außer praktischer Labor- und Sportübungen finden rein digital statt. Bitte beachten Sie hierzu die Rundmails der Vizepräsidentin für Studium und Lehre vom 29.10. und 31.10.2020 und die jeweiligen Einträge in KLIPS.

weiterlesen
13.10.2020

Herzlich willkommen im Wintersemester 2020/2021

weiterlesen
01.10.2020

Neue Fachleitung in der Biologie: Prof. Dr. Martin Entling

Im Fach Biologie wurde zum 01.10.2020 die Fachleitung von Prof. Dr. Sandra Nitz auf Prof. Dr. Martin Entling übertragen.

weiterlesen
Weitere Meldungen
abgelegt unter: