Müllheizkraftwerk LU

Freilandklassenzimmer

Das Freilandklassenzimmer der GML Abfallwirtschaftsgesellschaft mbH ist eine schulnahe Umweltbildungseinrichtung in Rheinland-Pfalz (SchUR-Station) im Sinne der Bildung für nachhaltige Entwicklung. Im Mai 2000 wurde das Freilandklassenzimmer eingeweiht, seither besuchten zahlreiche Kindergartengruppen und Schulklassen den außerschulischen Lernort.


Im Rahmen eines ersten Forschungsprojektes in Kooperation mit der GML wurden die bestehenden Lernangebote gesichtet und im Hinblick auf eine thematische Einbettung in die Lehr- und Rahmenpläne von Rheinland-Pfalz und Baden-Württemberg überarbeitet. Dabei entstand wissenschafltich geprüftes und praxiserprobtes Unterrichtsmaterial zu den Themen "Abfall" und "Energie" für die Altersstufen Kindergarten bis Klasse 6.

Das dreistündige Programm gliedert sich in eine Einführungs-, Informations- und Reflexionsphase. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer lernen, dass vermeintliche Abfälle sehr wohl einen Wert besitzen und darüber hinaus in der Natur wichtige Funktionen erfüllen. Von der Abfalltrennung in den Haushalten bis hin zu neuem Leben wird das Thema Stoffkreislauf an verschiedenen Lernstationen erarbeitet. Das Angebot wird mit einer spannenden Führung durch das Müllheizkraftwerk abgerundet. Hier erfahren die Kinder und Jugendlichen, wie der Abfall im Kraftwerk in energiereiche Produkte umgewandelt wird.


Im Rahmen eines zweiten Forschungsprojektes werden in Zusammenarbeit mit dem Zentrum für Bildung und Forschung an Außerschulischen Lernorten (ZentrAL) die Lernangebote nun um die Klassentufe 7/8 und 9/10 erweitert. Im Fokus steht dabei die altersstufengemäße Aufarbeitung der Module zum Thema "Energie" und "Klimaschutz" zu einem Spiralcurriculum, so dass Schüler/innen im Laufe der Schuljahre mehrmals, ohne inhaltliche Wiederholung durchlaufen zu müssen, das Freilandklassenzimmer besuchen können. Die Konzeption und Erprobung der Angebote erfolgt auf der Basis moderner Methoden der naturwissenschaftsdidaktischen Forschung (Teilnehmende Beobachtung, Interviews, Fragebögen).

Der Ausbau der Lernangebote für die Zielgruppe Sekundarstufe II erfolgt ebenfalls in Zusammenarbeit mit ZentrAL. Das dritte Forschungsprojekt fokussiert neben der thematischen Erweiterung der Angebote die Evaluation der bereits etablierten Kursangebote.

Bei Rückfragen zum Projekt steht Ihnen Marie Schehl gerne als Ansprechpartner zur Verfügung.

 

 

GML