Christoph Hinterholz

Wissenschaftlicher Mitarbeiter (AG Biologiedidaktik)
Sprechstunde: Mittwoch 11-12 Uhr (bitte mit Voranmeldung per eMail)
Kontakt
Gebäude K, Raum 3.04

Akademischer Lebenslauf

Seit 2015 Wissenschaftlicher Mitarbeiter und Doktorand in der AG Biologiedidaktik
2009 – 2015 Studium der Biologie und Politikwissenschaften auf gymnasiales Lehramt an der Universität Koblenz-Landau, Campus Landau
2009 Erwerb der Allgemeinen Hochschulreife (Leistungsschwerpunkte: Biologie, Englisch und Musik)  Hochwald-Gymnasium Wadern

 

 

Forschungsschwerpunkt

  • Professionelle Kompetenz von Lehrkräften
  • Selbstwirksamkeitserwartungen von Biologielehrkräften

 

Promotionsvorhaben

Professionelle Handlungskompetenzen von Lehrkräften stellen eine der zentralsten Einflussgrößen auf schulische Unterrichtsprozesse dar (HATTIE 2009). Neben kognitiven spielen ebenso motivationale Aspekte der professionellen Kompetenz eine wesentliche Rolle für die Unterrichtsgestaltung und -qualität (BAUMERT & KUNTER 2006). In diesem Zusammenhang werden insbesondere Selbstwirksamkeitserwartungen (SWE) von Lehrkräften als Teil ihrer motivationalen Orientierungen in den Blick genommen und die Zusammenhänge zwischen Lehrer-SWE und Unterrichtsqualität, Schülerleistungen sowie weiteren Aspekten empirisch untersucht (Review von KLASSEN ET AL. 2011). SWE stellen die subjektive Gewissheit dar, neue oder schwierige Aufgaben erfolgreich bearbeiten zu können, auch wenn erschwerte Bedingungen vorherrschen (SCHMITZ & SCHWARZER 2000, S. 13). Sie sind eine Determinante des Handlungsergebnisses, indem sie beeinflussen, welche Handlungen aufgenommen werden, welchen Schwierigkeitsgrad diese besitzen und wieviel Ausdauer und Resilienz dafür aufgebracht werden (BANDURA 1997, S. 3). SCHMITZ und SCHWARZER (2000, S. 20) konnten die prädiktive Überlegenheit eines generell am Lehramt ausgerichteten Messinstruments gegenüber einem für die Erfassung der allgemeinen SWE zeigen. Um SWE bezogen auf biologiedidaktische Aspekte von Unterricht adäquat abzubilden, bedarf es allerdings einer stärker an den Strukturen und Anforderungen des Fachunterrichts orientierten Instruments. Dieser Logik folgend entwickeln wir in der AG Biologiedidaktik Landau ein Messinstrument zur Erhebung der Selbstwirksamkeitserwartungen von angehenden Biologielehrkräften bezogen auf fachspezifischen Kriterien der Unterrichtsqualität (z.B. Einsatz fachspezifischer Arbeitsweisen im Biologieunterricht). Die erste Version dieses Instruments wird Anfang 2017 fertig sein. Anschließend wird es pilotiert und optimiert. Dabei werden wir überprüfen, ob sich unser Instrument als valide erweist. Außerdem soll vergleichend getestet werden, ob durch die fachspezifische Ausrichtung, eine von uns prognostizierte prädiktive Überlegenheit in Bezug auf die spezifischen SWE, im Vergleich zu allgemein am Lehramt ausgerichteten Instrumenten, bestätigt wird. Nach der Fertigstellung des Instruments werden mit dessen Hilfe weiterführende Fragestellungen bezüglich der Entwicklung von fachspezifischen SWE in der universitären Bildung von angehenden Biologielehrkräften beantwortet.

Bandura, A. (1997). Self-efficacy: The exercise of control. New York: W.H. Freeman. Baumert, J., & Kunter, M. (2006). Stichwort: Professionelle Kompetenz von Lehrkräften. Zeitschrift für Erziehungswissenschaften, 9(4), 469–520. Hattie, J. C. (2009). Visible learning: A synthesis of over 800 meta-analyses relating to achievement. London, England: Routledge. Klassen, R. M., Tze, V. M. C., Betts, S. M., & Gordon, K. A. (2011). Teacher Efficacy Research 1998-2009: Signs of Progress or Unfulfilled Promise? Educational Psychology Review, 23, 21–43.

 

Lehre

  • Fachdidaktisches Praktikum (Bachelor Ed. Biologie, Modul 4)
  • Humanbiologie Praktikum (Bachelor Ed. Biologie, Modul 5)

Publikationen

 

1. Hinterholz, Christoph, Nitz, Sandra 2017. Selbstwirksamkeitserwartungen von angehenden und ausgebildeten Biologielehrkräften – Pilotierung eines neu entwickelten Instruments. Abstractband der 21. Internationale Tagung der Fachsektion Didaktik der Biologie (FDdB) im VBIO.