Robin Schildknecht

Wissenschaftlicher Mitarbeiter (AG Biologiedidaktik)
Sprechstunde: mittwochs 11-12 Uhr (vorherige Anmeldung per E-Mail)
Kontakt
Gebäude C1, Raum 101c

Akademischer Lebenslauf

Seit 09/2018 Wissenschaftlicher Mitarbeiter und Doktorand in der AG Biologiedidaktik
2018 Master of Education
2017-2018 Wissenschaftliche Hilfskraft der AG Biologiedidaktik, Universität Koblenz-Landau, Campus Landau
2016-2017 Studium des Zertifiaktsstudiengangs "Bildung, Transformation und Nachhaltigkeit" an der Universität Koblenz-Landau, Campus Landau
2016-2018 Studium der Fächer Biologie und Geographie auf gymnasiales Lehramt an der Universität Koblenz-Landau, Campus Landau
2016 Bachelor of Education
2013-2016

Studium der Fächer Biologie und Geographie auf gymnasiales Lehramt an der Universität Koblenz-Landau, Campus Landau

2012-2013

Freiwilliges Soziales Jahr am Lise-Meitner-Gymnasium, Maxdorf

2012 Erwerb der Allgemeinen Hochschulreife am Werner-Heisenberg-Gymnasium, Bad Dürkheim

 

Publikationen

Tagungsberichte/Proceedings

Schildknecht, R., & Nitz, S. (2020). Multiprofessionelle Kooperation zwischen Lehramtsstudierenden als Gelingensbedingung für die Gestaltung inklusiver Lernangebote. 22. Internationale Frühjahrsschule in Halle. S. X-Y. (angenommen)

Schildknecht, R., & Nitz, S. (2019). Individuelle fachliche Voraussetzungen als Gelingensbedingung für Multiprofessionalität im inklusiven Naturwissenschaftsunterricht. Gemeinsame Jahrestagung der Fachsektion Didaktik der Biologie und der Gesellschaft für Didaktik der Chemie und Physik in Wien. S. 113.

Schildknecht, R., et al. (2019). Inclusive education in science – the need of multiprofessional education. 13th European Science Education Research Association: Bologna, Italy.

Schildknecht, R., & Nitz, S. (2019). Multiprofessionalität im Naturwissenschaftsunterricht: 21. Internationale Frühjahrsschule in Bonn. S. 79-80.

Posterpräsentationen

Schildknecht, R., & Nitz, S. (24.02.2020). Multiprofessionelle Kooperation zwischen Lehramtsstudierenden als Gelingensbedingung für die Gestaltung inklusiver Lernangebote. 22. Internationale Frühjahrsschule in Halle: Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg. (in Planung)

Schildknecht, R., & Nitz, S. (11.09.2019). Individuelle fachliche Voraussetzungen als Gelingensbedingung für Multiprofessionalität im inklusiven Naturwissenschaftsunterricht. Gemeinsame Jahrestagung der Fachsektion Didaktik der Biologie und der Gesellschaft für Didaktik der Chemie und Physik in Wien: Universität Wien.

Schildknecht R., et al. (28.08.2019) Inclusive education in science – the need of multiprofessional education. 13th European Science Education Research Association: Bologna, Italy.

Schildknecht, R., & Nitz, S. (20.03.19). Multiprofessionalität im Naturwissenschaftsunterricht 21. Internationale Frühjahrsschule in Bonn: Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn.

 

Forschungsschwerpunkt

  • Lehrerprofessionalisierung von angehenden Biologielehrkräften
  • Gestaltung von differenzierten Lernangeboten im naturwissenschaftlichen Unterricht
  • Multiprofessionalität von Lehramtsstudierenden
  • Inklusion im naturwissenschaftlichen Unterricht
  • Gestaltung digitaler und differenzierter Lernangebote
  • Einstellungen und Selbstwirksamkeitserwartungen von Lehramtsstudierenden  

 

Promotionsvorhaben

Die Verankerung von Inklusion in den Prinzipien und Strukturen der deutschen Schullandschaft stellt die Lehrerbildung vor große Herausforderungen (Laubner, Lindmeier & Lübeck, 2016). Forschungsergebnisse erfassen eine geringe Zahl an Hochschulen in Deutschland, die angehende Lehrkräfte auf einen im Schulalltag präsenten (naturwissenschaftlichen) inklusiven Fachunterricht vorbereiten (Amrhein & Dziak-Mahler, 2014). Auch verbreitet sich in jüngster Zeit die Erkenntnis, dass die Umsetzung schulischer Inklusion neben der (Sonder-) Pädagogik eine fachdidaktische Aufgabe mit größtenteils noch zu erforschenden methodischen Schwierigkeiten ist (Musenberg & Riegert, 2015):

Eine mögliche Gelingensbedingung für inklusiven Naturwissenschaftsunterricht stellt die Kooperation von Lehrkräften der allgemeinen Schulformen mit Lehrkräften des sonderpädagogischen Lehramts dar (Kielblock, Stecher & Gaiser, 2017). Um eine solche multiprofessionelle Kooperation bereits in der ersten Phase der Lehrerbildung zu ermöglichen, wird im Rahmen des vom BMBF geförderten Verbundprojekts GeLernt der Universitäten Hannover und Koblenz-Landau ein modularisiertes Seminar angeboten, in welchem Studierende im multiprofessionellen Tandem – basierend auf einer gemeinsamen Diagnose von Schülergruppen – inklusive Lerneinheiten nach dem Konzept des Universal Designs for Learning (UDL) entwickeln. Hierbei handelt es sich um ein allgemeindidaktisches Modell zur Planung und Gestaltung von Unterricht mit universeller Zugänglichkeit (Schlüter & Melle, 2017). UDL dient den Studierenden als Werkzeug um Hindernisse innerhalb ihrer diagnostizierten Lernumgebung aufzudecken und dabei die individuellen Bedürfnisse der Lernenden zu berücksichtigen (Michna, Melle & Wember, 2016).

Offen bleibt die Frage, welche individuellen Faktoren auf Seiten der Studierenden die multiprofessionelle Kooperation und somit die Entwicklung von inklusiven Lerneinheiten beeinflussen.

 

Literatur

Amrhein, B., & Dziak-Mahler, M. (Eds.). (2014). Fachdidaktik inklusiv: Auf der Suche nach didaktischen Leitlinien für den Umgang mit Vielfalt in der Schule (Vol. 3). Waxmann Verlag.

Kielblock, S., Stecher, L., & Gaiser, J. M. (2017). Multiprofessionelle Kooperation als Fundament der inklusiven Ganztagsschule. Gemeinsam leben, 3, 140-148.

Laubner, M., Lindmeier, B., & Lübeck, A. (2017). Schulbegleitung in der inklusiven Schule.    Einführung in das Herausgeberwerk. Schulbegleitung in der inklusiven Schule. Grundlagen und Praxishilfen, 7-10.

Michna, D., Melle, I., & Wember, F. B. (2016). Gestaltung von Unterrichtsmaterialien auf Basis des Universal Design for Learning. Am Beispiel des Chemieanfangsunterrichts in der Sekundarstufe I. Sonderpädagogische Förderung heute, 61(3), 286-303.

Riegert, J., & Musenberg, O. (Eds.). (2015). Inklusiver Fachunterricht in der Sekundarstufe. Kohlhammer Verlag.

Schlüter, A. K., & Melle, I. (2017). Luft ist komprimierbar. Beispiele für die Umsetzung des Universal Design for Learning. Unterricht Chemie, 162, 36-39.

 

BMBF-Logo

 

Projektmitarbeit

Modellierung, Erfassung und Förderung professioneller Kompetenzen von Lehramtsstudierenden zur Gestaltung inklusiver Lerneinheiten in den naturwissenschaftlichen Fächern der Sekundarstufe 1 (GeLernt)

Medien im inklusiven Naturwissenschaftsunterricht digital gestalten (MIND)

 

Lehre

Fachdidaktik 2: Forschung und Praxis – Seminar (Master of Education, Biologie, Modul 12.1)

Laborübung „Biologie differenziert unterrichten“ (Master of Education, Biologie, Modul 13)

Biologie kooperativ & differenziert unterrichten – Seminar (Master of Education, Sonderpädagogik) 

 

Betreute Abschlussarbeiten

  • Formative Evaluation von Experimentiermaterialien zum Thema Anpassung in der Biologie in inklusiven Klassen der Sekundarstufe 1 (2019).
  • Entwicklung und Evaluation von Concept-Maps als Instrument zur Erfassung konzeptuellen Fachwissens zum Thema "Anpassung" in der Biologie (2019).
  • Professionellen Kompetenzen von Lehramtsstudierenden im naturwissenschaftlichen Unterricht. (2020, In Planung).
  • Formen der Kommunikation und Kooperation zwischen Regelschullehramtsstudenten und Sonderpädagogik Studierenden im naturwissenschaftlichen Unterricht. (2020, In Planung).

 

Externe Plattformen für Publikationen