Akad. OR Dr. Michael Horn

Mitglied der kollegialen Leitung des InB
Sprechstunde: Donnerstag 16:00 bis 17:00 Uhr
Kontakt
+49 6341 280-31150
Gebäude K, Raum 3.20

 

Arbeitsschwerpunkte

Didaktik der Geographie, Bevölkerungs-  und Wirtschaftsgeographie, Geographische Landeskunde der Pfalz und Sportökonomie.

 

Lebenslauf

Studium der Geographie von 1993 bis 1999 an der Universität Mannheim. Von 1999 bis 2005 wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Anthropogeographie am Geographischen Institut der Universität Mannheim. Februar 2005 Promotion an der Universität Mannheim. Von 2005 bis 2007 wissenschaftlicher Mitarbeiter und seit August 2007 akademischer Rat an der Abteilung Geographie der Universität Koblenz-Landau, Campus Landau. Wintersemester 2012/13 Vertretung der Professur für Didaktik der Geographie an der Universität Duisburg-Essen.


Mitgliedschaften

Mitglied im Vorstand des Verbandes der Geographen an Deutschen Hochschulen (VGDH)

Arbeitskreis Sportökonomie

Center for Qualitative Psychology

Hochschulverband für Geographie und ihre Didaktik (HGD)

Pfälzische Gesellschaft zur Förderung der Wissenschaften

 

Lehre

Informationen über meine jeweils aktuellen Lehrveranstaltungen, Klausuren und Exkursionen finden Sie unter KLIPS (Zugang nur universitätsintern).

 

Publikationen

Informationen zu meinen aktuellen Publikationen finden Sie auf den Seiten des Forschungsportals des Landes Rheinland-Pfalz SciPort RLP.

 

Laufende Forschungsprojekt

Beitrag personaler Faktoren zur Professionalisierung von Lehrkräften

In Kooperation mit Prof. Dr. Karin Schweizer, Pädagogische Hochschule Weingarten, Pädagogische Psychologie

Projektbeschreibung: Ziel des interdisziplinären Vorhabens ist es, Einflüsse personaler Faktoren auf unterrichtliches Handeln in Geographie zu identifizieren und dieses über die Handlungsintention vorherzusagen, um schließlich Anhaltspunkte dafür zu liefern, wie Unterricht verbessert werden kann. Dabei werden epistemologische Überzeugungen und die (medienbezogene) Selbstwirksamkeit als personale Faktoren von Lehrkräften verstanden, die neben Professionswissen als bedeutsame Bestandteile der professionellen Kompetenz angenommen werden.

Ausgewählte Publikationen zum Forschungsfeld:

Horn, M./Schweizer, K. (2015): Ansichten von Geographielehrkräften zum kompetenzorientierten Unterricht und ihr Zusammenhang mit Überzeugungen: Ergebnisse einer empirischen Befragung. In: Zeitschrift für Geographiedidaktik, H. 1, S. 59-74.

Schweizer, K./Horn, M. (2014): Kommt es auf die Einstellung zu digitalen Medien an? Normative Überzeugungen, personale Faktoren und digitale Medien im Unterricht: eine Untersuchung mit Lehrpersonen und Lehramtsstudierenden. In: Merz - Medien und Erziehung, Zeitschrift für Medienpädagogik, 58. Jg., Nr. 6, S. 50 -62.

Horn, M./Schweizer, K. (2010): Der Umgang mit Alltagsvorstellungen zu geographischen Begriffen – welchen Einfluss haben personale Faktoren von Lehramtsstudierenden der Geographie auf den Prozess der Konzeptveränderungen? In: Reinfried, S. (Hrsg.): Schülervorstellungen und geographisches Lernen – Aktuelle Conceptual-Change-Forschung und Stand der theoretischen Diskussion. Berlin, S. 189-211.

Die ökonomische Bedeutung des Hockenheimrings für die Stadt und die Region Hockenheim

Auftraggeber: Hockenheimring GmbH

Projektbeschreibung: Ziel ist die Erfassung und Bilanzierung der ökonomischen und sozialen Bedeutung des Hockenheimrings für die Stadt und die Region. Dazu wurden qualitative und quantitative Erhebungen bei Veranstaltungsbesucherinnen und -besucher, bei der Bevölkerung und Vertreter der Tourismuswirtschaft durchgeführt.

Ausgewählte Publikationen zum Forschungsfeld:

Horn, M./Gans, P. (2012): Sport als Wirtschafts- und Standortfaktor. In: Geographische Rundschau, H. 5: Themenheft Geographie und Sport (Moderiert von P. Gans und M. Horn), S. 4-10.

Horn, M./Zemann, C. (2006): Ökonomische, ökologische und soziale Wirkungen der Fußball-Weltmeisterschaft 2006 für die Austragungsstädte. In Geographische Rundschau, H. 6, S. 4-12.

Horn, M. (2005): Steigerung des Gemeinwohls durch die Ausrichtung einer Sportgroßveranstaltung. Entwicklung eines Bewertungsverfahrens zur Erfolgskontrolle von sportlichen Großereignissen. Mannheimer Geographische Arbeiten, Bd. 57. Mannheim.