Fallzahl Landau: 0 (Warnstufe Grün) Maßnahmenkonzept

Dr. Jochen Laub, StR

Vertreter der wissenschaftlichen Mitarbeitenden des InB
Sprechstunde: Sprechstunden finden derzeit nur digital statt. Bei Fragen und Anliegen wenden Sie sich gerne per Mail an mich.

Forschungsschwerpunkte

  • Philosophische und pädagogische Grundlagen der Geographiedidaktik (Bildungsphilosophie)
  • Ethisches Argumentieren und Urteilen als Dimensionen des Geographieunterrichts
  • Verantwortungsbegriff der Geographiedidaktik
  • Nachhaltigkeit als Herausforderung der Geographhie und des Geographieunterrichts
  • Soziale und kulturelle Räumlichkeiten

 

Lebenslauf

seit 8/20I7 Wissenschaftlicher Mitarbeiter der AG Geographiedidaktik am InB (Institut für  naturwissenschaftliche Bildung) der Universität Koblenz-Landau, Campus Landau
seit 9/20I4 Studienrat am Justus-Knecht-Gymnasium Bruchsal, Fächer: Geographie, Deutsch, Ethik
2016   Elternzeit
20II-20I4 Studienrat an der Internationalen Gesamtschule Heidelberg.
20II-20I3     Lehrbeauftragter am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) am Institut für Allgemeine Pädagogik (Lehrstuhl: Prof. Dr. J. Rekus)
2005-20I2  Lehrbeauftragter am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) am Institut für Geographie und Geoökologie (IfGG), Lehrstuhl für Humangeographie (Lehrstuhl: Prof. Dr. A. Kilchenmann, später Prof. Dr. C. Kramer)
20II 2. Staatsexamen nach Beendigung des Studienreferendariats für das höhere Lehramt an Gymnasien am Staatlichen Seminar für Didaktik und Lehrerbildung in Karlsruhe.
20II Promotion zum Dr. rer. nat. an der Freien Universität Berlin, Fachbereich                                 Geowissenschaften am Lehrstuhl für Anthropogeographie (Prof. Dr. G. Braun) Thema: Raum und Wertewandel. Die Bedeutung des Wertewandels für die gesellschaftliche Konstruktion geographischen Wissens. (Analyse geographischer Schul-  und Lehrbücher.)
2003-2009 Studium der Geographie und Germanistik auf Lehramt an der Universität Karlsruhe (TH)
2000-2003 Studium der Philosophie und Soziologie an der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg
2000   Allgemeine Hochschulreife (Otto-Hahn-Gymnasium Karlsruhe)

 

 

Publikationen (Auswahl)

  • Laub, J. (2021): Erziehung zur Nachhaltigkeit? – Zum Umgang mit dem Normproblem einer Bildung für nachhaltige Entwicklung als pädagogischer Antinomie bzw. Paradoxie. In: Binder, U. & Krönig, F.C. (Hrsg.): Paradoxien (in) der Pädagogik. (Angenommener Beitragsvorschlag, in Erarbeitung)
  • Kollar, I. & Laub, J. (2021): Geschichte anhand von Biographien mit Karten kritisch erschließen. In: Michel, B.; Dammann, F. (Hrsg.): Critical Mapping. Ein Methodenhandbuch für andere Karten. Bielefeld: Transcript. (In Überbeitung)
  • Laub, J. & Mikhail, T. (2021): Normativ sprachsensibler Sachunterricht zum Themenbereich Umweltethik in der Grundschule? – GDSU Jahresband (In Überarbeitung)
  • Laub, J. (2020): Verantwortung der Geographie - Moralische Implikationen geographischer Wissenschaft. In: Böhmer, J.; Dickel, M. (Hrsg.): Verantwortung der Geographie. Forschung zwischen gesellschaftlichem Anspruch, Anpassungsdruck und Freiheitsstreben. Bielefeld: Transcript. (In Druckvorbereitung)
  • Kollar, I. & Laub, J. (2020): Ein Übergang – Zwei Perspektiven? Die inhaltliche Gestaltung des Übergangs von Grundschule zur Sekundarstufe aus Perspektive der Fachlehrkräfte. Eine Betrachtung der Kartendidaktik. In: Offen, S. et al. (Hrsg.): „Brüche und Brücken.“ – Übergänge im Kontext des Sachunterrichts. (Probleme und Perspektiven des Sachunterrichts Band 30.) Bad Heilbrunn: Verlag Julius Klinkhardt, S. 82-90.
  • Felzmann, D. & Laub, J. (2019): Ethisches Urteilen im Geographieunterricht fördern. In: Praxis Geographie 10/2019, S. 2-10.
  • Laub, J. (2019): Fridays for Future. Ökologische Argumentation ethisch beurteilen und bewerten. In: Praxis Geographie 10/2019, S. 16-21.
  • Laub, J. (2019): Haltung im Geographieunterricht? Zur Bedeutung eines pädagogischen Begriffes für die Unterrichtspraxis im Fach Geographie. In: openspaces. Zeitschrift für Didaktiken der Geographie. 1/2019, S. 10-22. (online: https://uni-duisburg-essen.sciebo.de/s/8gqLiTNdiQtScCP)
  • Laub, J. (2011): Raum und Wertewandel. Raum und Wertewandel. Zur Bedeutung des Wertewandels für die gesellschaftliche Konstruktion geographischen Wissens. Analyse des Mensch-Umwelt-Verhältnisses in Schul- und Lehrbüchern. Univ.diss. Freie Universität Berlin.

 

Vorträge (Auswahl)

  • Verantwortung zur Nachhaltigkeit – Zur Bedeutung des Verantwortungsbegriffs im Kontext des Antropozän-Konzeptes bzw. einer transformativen Bildung. Workshop zum Projekt "Das Anthropozän lernen und lehren" an der PHNÖ im April 2021. (angenommener Beitragsvorschlag)
  • Ethische Komplexität als Herausforderung für die professionelle Kompetenz von Lehrkräften des Fachs Geographie. Im Rahmen der Jahrestagung der GDSU zum Thema „Einstiege, Umstiege, Aufstiege“ der ÖFEB-Sektionstagung im April 2021 in Linz. (angenommener Beitragsvorschlag)

  • Erziehung zur Nachhaltigkeit? Didaktische Anforderungen an einen reflexiven Umgang mit normativen Konzeptionen der Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) im Geographieunterricht. Im Rahmen der Nachwuchstagung zum Thema „Gesellschaftliche Transformationen und professionelle Herausforderungen:  Lehr-kräftebildung im Wandel“ im Mai 2020 in Stuttgart. (Digitale Tagung)

  • Normative Aspekte der Sprache mit Grundschülern reflektieren? Möglichkeiten normativ sprachsensiblen Sachunterrichts zum Themenbereich Umweltethik in der Grundschule. Im Rahmen der Jahrestagung der GDSU zum Thema „Sache und Sprache“ im März 2020 in Augsburg.

  • Zum Normproblem der Geographiedidaktik. Ziele und Orientierung didaktischer Konzeptionen zu BNE. Im Rahmen des Humangeographischen Kolloquiums des Geographischen Instituts der Universität Jena im Januar 2020.

  • Erziehung zur Nachhaltigkeit? Didaktische Anforderungen an einen reflexiven Umgang mit normativen Konzeptionen der Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) im Geographieunterricht. Im Rahmen des Graduiertenkollegs GRAPH im Dezember 2019 in Weingarten.

  • Fachbezogenes ethisches Professionswissen von Geographielehrkräften. Vorüberlegungen zur Entwicklung eines Messinstrumentes. Im Rahmen des InB-Forschungskolloquiums der Universität Koblenz-Landau. (Gemeinsam mit D. Felzmann und M. Horn)

  • Fachbezogenes ethisches Professionswissen von Geographielehrkräften. Im Rahmen des DFG-Antragsworkshops im Juni 2019 in Münster. (Gemeinsam mit D. Felzmann)

  • Ein Übergang – Zwei Perspektiven? Die inhaltliche Gestaltung des Übergangs von Grundschule zur Sekundarstufe aus Perspektive der Fachlehrkräfte. Eine Betrachtung der Kartendidaktik. Im Rahmen der Jahrestagung der GDSU zum Thema „Übergänge“ im März 2019 in Lüneburg. (Gemeinsam mit I. Kollar)

  • Globale Gerechtigkeit lernen? Normativ orientierende Dimensionen geographischer Bildung." Im Rahmen des InB-Forschungskolloquiums im Januar 2019 an der Universität Koblenz-Landau.

  • Ökologie bei Marx? Im Rahmen der Session „150 Jahre Kapital“ auf dem Kongress der Kritischen Geographie im September 2017 in Tübingen.

  • Bildung zwischen Individualität und Gemeinschaftlichkeit. Allgemeinpädagogische Reflexionen zu einer ‚angemessenen’ Denkungsart. Im Rahmen der Jahrestagung der ÖFEB zum Thema „Bildung im Zeitalter der Individualisierung“ im Oktober 2013 in Innsbruck. (Gemeinsam mit T. Mikhail)