Forschungen zu Übergängen vom Sachunterricht der Grundschule zum Geographieunterricht der Sekundarstufe

Foto Forschung Übergänge vom Sachunterricht zum GeographieunterrichtBild: Hemmer, Englhart 2008: 89 (Hemmer, M.; Englhart, T. (2008): Wege zur Karte. Einblicke in die Kartenarbeit im Sachunterricht der Grundschule. In: Geographie heute 261/262, S. 86-89.

 

Dr. Isabelle Kollar, Dr. Jochen Laub

 

Projektbeschreibung:

Übergänge zwischen verschiedenen Bildungsinstitutionen bedürfen besonderer pädagogischer und didaktischer Begleitung (Fillipp 1995; Koch 2001). Neben der breit diskutierten pädagogischen Perspektive auf die Gestaltung von Übergängen (z. B. Schumacher, Denner 2017), muss beim Übergang von Grundschule zur Sekundarstufe auch der fachdidaktisch-inhaltlichen Gestaltung Aufmerksamkeit beigemessen werden. Diese Perspektive möchte die Arbeitsgruppe zunächst am Beispiel der Kartenlesekompetenz in den Blick nehmen und nach dem fachdidaktisch-inhaltlichen Wissen der am dritten Übergang beteiligten Lehrkräfte fragen. Insbesondere interessant ist das Wissen dieser bezüglich der Inhalte der jeweils benachbarten Institution und den jeweils darauf gründenden Strategien den Übergang didaktisch zu gestalten.

Zum einen soll dabei geklärt werden, auf welches fachdidaktische Professionswissen (Kunter, Baumert et al. 2011) über die Inhalte des Fachunterrichts der benachbarten Institutionen Lehrkräfte des Sach- und Geographieunterrichts zurückgreifen. Zum anderen, welche Kompetenzen Lehrkräfte in die Übergangsgestaltung von Kindern in Bezug auf Fragestellungen des Sachunterrichts einbringen und welche Strategien zur Gestaltung des Übergangs angewendet werden. 

Der Fokus auf die Entwicklung der Kartenlesekompetenz (Hemmer et al. 2010, Hüttermann 2012) ermöglicht eine fachinhaltliche Schärfung an einer inhaltlichen Schnittstelle von Sach- und Geographieunterricht.

 

Literaturquellen:

Baumert, J.; Kunter, M. (2006): Stichwort professionelle Kompetenz von Lehrkräften, in.: Zeitschrift für Erziehungswissenschaft 9(4), S. 469-520.

Fillipp, S.-H. (1995): Kritische Lebensereignisse. Weinheim.

Griebel, W.; Niesel, R. (2013): Übergänge verstehen und begleiten. Transitionen in der Laufbahn von Kindern. Berlin.

Hemmer, I., Hemmer, M., Hüttermann, A., Ullrich, M. (2010): Kartenauswertekompetenz–Theoretische Grundlagen und Entwurf eines Kompetenzstrukturmodells, in: Geographie und ihre Didaktik 38 (3), S. 158-171.

Hüttermann, A. (2012): Von der „Einführung in das Kartenverständnis“ zur „Kartenkompetenz“: Der schillernde Begriff der Kartendidaktik, in: Hüttermann, A. et al. (Hrsg.): Räumliche Orientierung. Räumliche Orientierung, Karten und Geoinformation im Unterricht. Braunschweig, S. 22-32.

Koch, K. (2001): Von der Grundschule in die Sekundarstufe. Band 2: Der Übergang aus Sicht der Lehrerinnen und Lehrer. Opladen.

Schumacher, E.; Denner, L. (2017): Grundschulpädagogik verstehen –Grundschule gestalten, Weinheim.

 

Im Rahmen dieser Forschung werden Bachelorarbeiten vergeben. Laufende Arbeiten beschäftigen sich mit der Perspektive der Sachunterrichtslehrkräfte, den Geographielehrkräften an Realschulen+ in Rheinland-Pfalz sowie einer förderschulspezifischen Sichtweise.

Erste Ergebnisse wurden auf der GDSU-Jahrestagung mit dem Thema „Brüche und Brücken – Übergänge im Kontext des Sachunterrichts“  in Lüneburg von 7.-9.3.2019 vorgestellt.