Neuer Band der Buchreihe "Landauer Beiträge zur mathematikdidaktischen Forschung" erschienen

Funktionales Denken
Empirische Ergebnisse zum Einfluss von statischen und dynamischen Repräsentationen

Autor: Rolfes, Tobias

Funktionales Denken spielt seit den Meraner Reformvorschlägen aus dem Jahr 1905 eine Schlüsselrolle im mathematikdidaktischen Diskurs. Tobias Rolfes klärt zunächst den Begriff und untersucht darauf aufbauend in mehreren quantitativ-empirischen Erhebungen den Einfluss externer Repräsentationen (statisch und dynamisch) auf das funktionale Denken. Durch die Unterscheidung zwischen der Lern- und Nutzungseffizienz von Repräsentationen gelingt ein neuer theoretischer und empirischer Zugang zu der Frage, welche Auswirkung externe Repräsentationen auf kognitive Prozesse und deren Ergebnisse im Zusammenhang mit funktionalem Denken haben.

Weitere Informationen finden Sie hier:https://link.springer.com/book/10.1007/978-3-658-22536-0


Datum der Meldung 09.06.2018 00:00
abgelegt unter: