SS 2011

Die Vorträge des Kolloquiums "Mathematik und ihre Didaktik" finden im Sitzungszimmer
(CI blauer Treppenaufgang, EG, Eingang Richtung Hörsaal). (Lageplan)

Hier können Sie das Programm (SS 2011) als PDF-Dokument herunterladen.
 

Donnerstag, den 05.05.2011, 16 Uhr c.t.:

Prof. Dr. Dr. h.c. Erich Ch. Wittmann, Universität Dortmund

"Regeln und Spielräume in Mathematik und beim Lernen von Mathematik"

Festkolloquium anlässlich des Geburtstages von Frau Prof. Dr. Rasch 

 


 

Montag, den 06.06.2011, 16 Uhr c.t.:

Prof. Dr. Hedwig Gasteiger, Universität München

"Kompetenzorientierte Förderung mathematischer Entwicklung im Alltag der Kindertagesstätte"

Kurzfassung:

Mathematische Bildung hatte über einen langen Zeitraum in Kindertagesstätten keine Priorität. Mit der Veröffentlichung erster Ergebnisse internationaler Vergleichsstudien rückte sie in den Fokus des Interesses. Infolgedessen wurden zahlreiche programmatische oder auch offenere Vorschläge für mathematisches Lernen in der Kindertagesstätte veröffentlicht, die sich zum Teil deutlich unterscheiden. Im Vortrag wird auf der Grundlage empirischer Befunde verschiedener Wissenschaftsdisziplinen zum Thema 'frühe mathematische Bildung' ein Konzept vorgestellt, welches Kinder ausgehend von ihren individuellen Voraussetzungen so fördertn, dass sie grundlegende mathematische Kompetenzen erwerben können.

 


 

Montag, den 04.07.2011, 16 Uhr c.t.:

Prof. Dr. Reinhard Schugmann, Hochschule Rosenheim

"Ökologische und ökonomische Gesichtspunkte der Logistik − Konflikt zwischen den konkurrierenden Zielen des kurzfristigen und langfristigen Ressourceneinsatzes"

Die produzierenden Wertschöpfungsketten spielen sich in immer mehr Branchen in globalen Netzwerken ab. Die Kostenminderungen durch preisgünstige Herstellungsquellen wiegen in den meisten Fällen die relativ geringen Transportkosten von Waren deutlich auf.
Ein Ungleichgewicht zwischen dem Einfluss auf die Umwelt und den betriebswirtschaftlichen Kosten der globalen logistischen Aktivitäten ist unübersehbar. Dem Tranportaufkommen wird sogar ein hohes Wachstumspotenzial vorhergesagt. Das derzeitige logistische Geschehen soll aus beiden Blickwinkeln beleuchtet werden. Einige technische und organisatorische Lösungsansätze zum Versuch einer Vereinbarkeit der ökologischen Anforderungen mit den heutigen ökonomischen Ansprüchen werden aufgezeigt und diskutiert.