Hinweise zu Bachelor- und Masterarbeiten

Bachelor- und Masterarbeiten können in den Lehramststudiengängen der Mathematik sowohl mit fachlicher als auch fachdidaktischer Perspektive verfasst werden. Bachelorarbeiten im Zwei-Fach-Bachelor Mathematik können mit fachlicher Perspektive angefertigt werden. Auf dieser Seite finden Sie alle wichtigen Informationen zu folgenden Aspekten:

Betreuer/innen und Themen

Hier finden Sie alle Mitarbeiter/innen des Instituts für Mathematik, bei denen die Betreuung einer Bachelor- bzw. Masterarbeit möglich ist. Hierbei wurde von jeder/m Mitarbeiter/in ein thematischer Schwerpunkt gesetzt bzw. spezifische Themen vorgegeben. Beachten Sie bei der Auswahl Ihrer Betreuer/innen somit bitte, dass Ihr Thema bzw. Ihr Interesse mit den thematischen Vorgaben der ausgewählten Betreuer/innen übereinstimmen.

 

  • Prof. Dr. Gunter Dufner
    • Bachelorarbeiten mit fachwissenschaftlicher Perspektive im Lehramtsstudiengang der Variante a möglich
    • Masterarbeiten mit fachwissenschaftlicher Perspektive im Lehramtsstudiengang RS+ möglich
    • Nicht möglich: Masterarbeiten für den Lehramtsstudiengang Gymnasium, und zwar aus folgendem Grund:
      • Die dafür benötigten Kenntnisse und Fertigkeiten in den Schwerpunkten Analysis und Zahlentheorie können hinsichtlich meiner Vorstellungen an fachliche Standards weder in den Kursvorlesungen des Bachelor-Studiums noch in der ein-semestrigen Master-Vorlesung des Moduls 11 in ausreichendem Maße erworben werden. Dies wäre allenfalls in einem 2-semestrigen, aufbauenden und vertiefenden Kurs denkbar, wie z.B. in den Zyklen Modul 8 - Modul 10 oder Modul 9 - Modul 10, an welchen ich jedoch nicht beteiligt bin.
    • Themenschwerpunkte
      • Grundsätzlich alle Themen aus dem erweiterten Feld der Analysis bzw. der Zahlentheorie (eigene Vorschläge und Wünsche willkommen).
    • Erwartet wird die Bereitschaft, sich in leichte Original-Publikationen einzuarbeiten und dabei anhand geeigneter (Lehrbuch-) Literatur zusätzliches Wissen anzueignen, was über das im Studium erworbene (Standard-) Wissen hinausgeht. Im Gegenzug wird (bei Wunsch und Bedarf) intensive Betreuung zugesichert.

 

  • Prof. Dr. Engelbert Niehaus
    • Bachelor- und Masterarbeiten mit fachdidaktischer und fachwissenschaftlicher Perspektive im Lehramsstudiengang der Varianten a und b möglich, Zweitgutachter für MA-Arbeiten aus den Umweltwissenschaften mit mathematischen Modellbildung.
    • Möglich sind auch Masterarbeiten für den Lehramtsstudiengang Gymnasium, und zwar aus folgendem Grund:
      • Auch Studierende Lehramt Sekundarstufen II  konnten an anderen Universitäten fachwissenschaftliche Arbeiten auf Basis ihrer im Studium erworbenen Fähigkeiten erstellen.
      • Diese Möglichkeit existiert auch weiterhin (Analog Altstudiengänge).
      • Die fachwissenschaftlichen Disziplinen können allerdings nicht beliebig gewählt werden.
    • Themenschwerpunkte
      • stoffdidaktische Arbeiten zu mathematischen Modellbildung
      • fachwissenschaftliche Arbeiten im Bereich (Varianten a)
        • der räumlich-mathematischen Modellbildung für umweltwissenschaftliche Probleme (z.B. räumliche unscharfe Logik)
        • Mathematik der automatischen Dokument- und Texterstellung
      • OpenContent- und OpenSource-Nutzung im Mathematikunterricht (Digital Devide/Digital Gap) und Optimierung des Zugangs zu digitalen Informationen in der Ausbildung
      • Erstellen/Optimieren von Laborstationen des Mathematischen Umweltlabors
        • BA/MA Bereich: Förderung von Schülerinnen und Schülern mit besonderen MINT-Begabungen, die an regulären Lehrveranstaltungen an der Universität teilnehmen.
        • MA Entwicklung von mathematisch-räumlichen Modellierungslösungen für umweltwissenschaftliche Probleme, die in der Ausbildung in Entwicklungsländer verwendet und auf OpenContent-Basis weiter entwickelt werden können (Low-Cost).
      • Mathematische Lernprozesse und Capacity Building im Kontext der Vereinten Nationen (Varianten a).
      • Nutzen von >maßgeschneiderten Wiki-Büchern für die Ausbildung im Mathematikuntericht.
      • Nutzung von Smartphones und GIS für räumliche mathematische Modellierung.
      • Empirische Untersuchungen zum Einsatz von neuen mobilen Endgeräten im Mathematikunterricht
      • Räumlich-mathematische Modellbildung für logistische Optimierungsprobleme
    • Lerngruppenschwerpunkte
      Mit Lerngruppen ist Zielgruppe der mathematikdidaktischen Analyse gemeint.
      • Schülerinnen und Schüler mit besonderen mathematisch-naturwissenschaftlichen Begabungen
      • Studierende der Umweltwissenschaften, die mathematische Teilaufgaben in umweltwissenschaftlichen Problemen lösen müssen.
      • Lerngruppen an Schulen, die mathematisch-umweltwissenschaftliche Probleme im schulischen Kontext bearbeiten und diese an der Universität im Mathematischen Umweltlabor vorstellen.

 

  • Prof. Dr. Jürgen Roth
    • Bachelor- und Masterarbeiten mit fachdidaktischer Perspektive im Lehramsstudiengang der Varianten a und b möglich
    • Themenschwerpunkte
      • empirische Untersuchungen zur Wirksamkeit von Laborstationen des Mathematik-Labors
      • empirische Untersuchungen zu den Lernprozessen im Mathematik-Labors
      • Erstellen/Optimieren von Laborstationen des Mathematik-Labors
        • Projektartige Laborstationen für die gymnasiale Oberstufe und die Sekundarstufe I entwickeln
        • Station für das Mathematik-Labor erarbeiten, die ein Projekt an der Schnittstelle zwischen Mathematik und Physik umsetzt; Inhalt: Funktionaler Zusammenhang
      • Vernetzung von Geometrie und Algebra im Mathematikunterricht
      • Heterogenität, Diagnose und Differenzierung im Mathematikunterricht
      • Grundvorstellungsorientierte Einstiegssequenzen in der gymnasialen Oberstufe
      • Vernetzung von gegenständlichen Materialien und Computereinsatz im Mathematikunterricht
      • Computereinsatz im Mathematikunterricht der Sekundarstufen
      • Entwicklung von Wiki-Lernpfaden im Mathematikunterricht
      • Raumgeometrie mit GeoGebra3D
      • GeoGebraCAS in den Sekundarstufen I und II
      • Entwicklung von GeoGebra-Simulationen zum Änderungsverhalten bei funktionalen Zusammenhängen
      • Unterrichtssequenzen zum Beweglichen Denken entwickeln

 

  • Marie-Elene Bartel
    • Bachelorarbeiten mit fachdidaktischer Perspektive im Lehramtsstudiengang der Varianten a und b möglich
    • Themenschwerpunkt
      • Arbeiten zu Untersuchungen der diagnostischen Kompetenz von Mathematiklehramtsstudierenden

         


  • Dr. Dominik Faas
    Ich betreue Arbeiten mit fachlichem Schwerpunkt, dieser kann in vielen Gebieten der Mathematik liegen (z.B. Analysis, Algebra, Zahlentheorie, Wahrscheinlichkeitstheorie, ...). Ziel einer Bachelor-Arbeit könnte es sein, eine bestimmte mathematische Frage, die im Zusammenhang mit den Inhalten (einer oder mehrerer) Vorlesung(en) des Bachelor-Studiengangs steht, zu bearbeiten.
    Dabei ist es sinnvoll bzw. notwendig, sich zunächt mit Hilfe geeigneter Literatur in das zu behandelnde Thema einzuarbeiten. Schlussendlich soll dieses aber möglichst ausführlich und in eigenen Worten dargelegt werden. Die Arbeit soll dabei für einen Leser mit Grundkenntnissen im entsprechenden Gebiet möglichst gut verständlich sein.
    Interessierte Studierende können gerne bei mir vorbeikommen, um (unverbindlich) über mögliche Themen zu sprechen. Ich kann dann (je nach Themengebiet sofort oder nach kurzer Zeit) einen konkreten Themenvorschlag machen.

 

 

  • Dr. Christian Fahse
    • Bachelor- und Masterarbeiten mit fachdidaktischer Perspektive (empirische Unterrichtsforschung) im Lehramtsstudiengang der Varianten a und b möglich
    • Themenschwerpunkte
      • Auswerten von Schülertexten hinsichtlich der Argumentation

 

 

  • Mathias Grimm

Ich betreue Bachelor- und Masterarbeiten mit fachmathematischem Schwerpunkt. Dabei sind Themen aus unterschiedlichen Bereichen denkbar, die sich aber im Allgemeinen inhaltlich an eine (oder mehrere) der von Ihnen besuchten Veranstaltungen anlehnen. Ich kann Ihnen bei Interesse Vorschläge machen. Kommen Sie im Zweifel einfach mal vorbei (Gebäude I, Raum 1.03) oder schreiben Sie eine Email und vereinbaren einen Termin.

Die aktuelle Vorschlagsliste beinhaltet vor allem Themen aus den Bereichen Zahlentheorie, Algebra, Gruppentheorie. Auch anwendungsbezogene Themen (Kryptographie, Codierungstheorie,...) sind denkbar.

 

  • Dr. Michael Johann
    Bachelor- und Masterarbeiten zu folgenden Themen:
    • ausgewählte Kapitel (nicht Kap. 1.) aus: „Bezaubernde Beweise“ (Alsina/Nelsen).
    • Kap. 5,6 oder 7 aus: „Heavenly Mathematics“ (Glen Van Brummelen).
    • ausgewählte Kapitel aus: „Geometrie auf der Kugel“ (Berthold Schuppar).
    • ausgewählte Kapitel aus: „Die antike Mathematik“ (Dietmar Herrmann).
    • ausgewählte Kapitel aus: „Kurven erkunden und verstehen“ (Dörte Haftendorn).

    Arbeiten zu diesen Themen haben zum Ziel, die Inhalte der gewählten Literatur verständlich darzustellen. Stellen Sie sich z.B. Mitstudenten vor, denen Sie die Inhalte erklären wollen. Das kann durch ausführlichere Erklärungen geschehen und durch geeignete Beispiele, Insbesondere durch gute Beispiele kann man hier auch eigene Akzente setzen. Sie können sich dabei durch andere Literatur oder durch Veröffentlichungen im Internet inspirieren lassen.

    Weiteres Thema:
    • Mathematik-Lehramtsstudium mit Schwerpunkt Primarstufe in anderen Ländern und Kulturen.

    Falls Sie auf diesem Gebiet eine Arbeit schreiben wollen, sollten Sie Kontakte zu dem Land Ihrer Wahl haben oder entsprechende sprachliche Kenntnisse, um Kontakte zu Universitäten oder Schulen knüpfen zu können. Ziel der Arbeit ist es, Inhalt und Aufbau von Studium und Schulunterricht des Landes mit der hiesigen Situation zu vergleichen. Interessant ist dabei insbesondere, welche Literatur in anderen Ländern und Kulturen verwendet wird. Noch ein Tipp: Vergewissern Sie sich zunächst, dass Ihre Informationsquellen auch wirklich Informationen liefern, ehe Sie sich auf ein bestimmtes Land festlegen.

    Wichtig: Bitte nennen Sie das gewünschte Thema, wenn Sie sich wegen einer Arbeit an mich wenden. Vor einer offiziellen Anmeldung, erwarte ich eine ca. 10-seitiges Proposal, das bereits die Struktur und auch einige inhaltliche Details erkennen lässt.

 

  • Rolf Oechsler
    • Bachelorarbeiten mit fachdidaktischer Perspektive im Lehramtsstudiengang der Varianten a und b möglich
    • Themenschwerpunkte
      • Erstellen, Erproben und Auswerten von Laborstationen des Mathematik-Labors
      • Erstellen, Erproben und Auswerten von Unterrichtskonzepten, -reihen und -materialien für den schulischen Einsatz

 

  • Melanie Platz
    • Bachelorarbeiten mit fachdidaktischer und fachwissenschaftlicher Perspektive im Lehramtsstudiengang der Varianten a und b möglich (weitere Informationen: https://www.uni-koblenz-landau.de/de/landau/fb7/mathematik/team/melanie-platz/bachelorarbeiten).
    • Themenschwerpunkte
      • Räumlich-mathematische Modellbildung zur Visualisierung von Risiko
      • Nutzung von Smartphones und GIS für räumliche-mathematische Modellierung
      • Förderung räumlicher Wahrnehmung und Orientierung mit digitalen Medien im Mathematikunterricht
      • Themen, die zu den Forschungsprojekten der Arbeitsgruppe Mathematische Modellbildung passen.
      • Erstellung, Optimierung und Vermittlung von Sachrechen-Aufgaben in Kooperation mit der University of Pretoria.
      • Evaluation von Lern-Apps auf Basis einer Südafrikanischen Studie und Entwicklung von Unterrichtsstunden, die Lern-Apps als neues Medium einsetzen.

















  • Tobias Rolfes
    • Bachelor- und Masterarbeiten mit fachdidaktischer Perspektive im Lehramtsstudiengang der Varianten a und b möglich
    • Themenschwerpunkte
      • Entwicklung und Evaluierung von Lernumgebungen zum Unterrichten von funktionalen Zusammenhängen mit externen Repräsentationen (z.B. Säulendiagramm, Variationstabelle, Videos)
      • Entwicklung und Evaluierung von computergestützten Lernpfaden im ZUM-Wiki
      • Empirische Arbeiten zum Zufalls- und Wahrscheinlichkeitsbegriff in der Primarstufe
      • Empirische Arbeiten zum Zufalls- und Wahrscheinlichkeitsbegriff in der Sekundarstufe

  • Michael Schmeier
    • Bachelorarbeiten mit fachwissenschaftlicher Perspektive
      im Lehramtsstudiengang der Variante a möglich
    • Themenschwerpunkte
      • Algebra
      • Lineare Algebra

     

  • Moritz Walz
    • Bachelorarbeiten mit fachdidaktischer Perspektive im Lehramtsstudiengang der Varianten a und b möglich
    • Themenschwerpunkte:
      • Diagnostische Kompetenz
      • Gestaltung von Lernumgebungen
      • Handlungskompetenz
      • Reflexionskompetenz

 

    Formale Hinweise zum Ablauf

    Bitte beachten Sie zunächst, dass für alle Formalia, die die Anmeldung, Form und Abgabe der Arbeiten betreffen, das Hochschulprüfungsamt zuständig ist und wir Ihnen hierzu keine Hinweise geben können. Alle Informationen des Hochschulprüfungsamtes finden Sie hier:

    Wenn Sie sich mindestens eine/n Betreuer/in ausgewählt haben und zumindest eine Idee für ein mögliches Thema Ihrer Arbeit gefunden haben, nehmen Sie bitte Kontakt mit der/dem entsprechenden Mitarbeiter/in auf. Hierbei bitten wir Sie um Verständnis, dass Sie - falls ein/e Mitarbeiter/in bereits viele Arbeiten betreut - auch eine Absage bzw. einen Verweis an eine/n andere/n Mitarbeiter/in erhalten können. In einem gemeinsamen Treffen können Sie dann das Thema sowie das gemeinsame Vorgehen besprechen. Bitte beachten Sie unbedingt, dass Sie sich innerhalb von zwei Wochen nach dem Treffen verbindlich bei der/dem Betreuer/in für das Verfassen der Arbeit zurückmelden. Sollten Sie diese Frist versäumen, kann es sein, dass sich in der Zwischenzeit andere Studierende gemeldet haben und Sie somit von der/dem Betreuer/in nicht mehr angenommen werden können. Auch um eine verbindliche Prüfungsanmeldung (dies geschieht durch das Anmeldeformular, das Sie beim Prüfungsamt erhalten) sollten Sie sich rechtzeitig kümmern. Sollte es notwendig sein, dass Sie sich fristgebunden zur Arbeit anmelden müssen (z.B. wegen einer Doppeleinschreibung) bzw. zu einem gewissen Zeitpunkt eine Bewertung benötigen, sprechen Sie dies bitte rechtzeitig mit Ihrer/Ihrem Betreuer ab.

    Wichtige Hinweise zum Verfassen Ihrer Arbeit

    Bitte beachten Sie folgende Hinweise zum Verfassen Ihrer Arbeit, die auch als Maßstab zur Bewertung Ihrer Arbeit dienen werden.

    • Hinweise zum Verfassen von Arbeiten mit fachlicher Perspektive (demnächst verfügbar)
    • Hinweise zum Verfassen von Arbeiten mit fachdidaktischer Perspektive
    • Zitierregeln

     

    Weitere nützliche Hinweise zum Verfassen Ihrer Arbeit: