Fallzahl Landau: 1 (Warnstufe Gelb bis 01.02.2021) Maßnahmenkonzept

Publikationen

Liste mit allen Publikationen (zum Download)

Auswahl

2020

  • Schuler, S. & Wittmann, G. (2020). Analyse von Konzeptionen früher mathematischer Bildung. Auf dem Weg zu einem anschlussfähigen Kompetenzmodell. Zeitschrift für Mathematikdidaktik in Forschung und Praxis, H. 1, S. 1–34.
  • Reuter, D. & Schuler, S. (2020). Förderung der Datenlesekompetenz im Mathematikunterricht. „Warum passieren die meisten Unfälle zwischen 7 und 8?“ Die Grundschulzeitschrift, H. 319, S. 20–27.

2019

  • Schuler, S. & Sturm, N. (2019). Mathematische Aktivitäten von fünf- bis sechsjährigen Kindern beim Spielen mathematischer Spiele – Lerngelegenheiten bei direkten und indirekten Formen der Unterstützung. In D. Weltzien, H. Wadepohl, C. Schmude, H. Wedekind & A. Jedodtka (Hrsg.). Forschung in der Frühpädagogik. Interaktionen und Settings in der frühen MINT-Bildung (S. 59–86). Freiburg: Verlag FEL.
  • Fritzsche, B., Schuler, S., Wittmann, G. (2019). Das berufliche Selbstverständnis von Multiplikator*innen für den Mathematikunterricht an Grundschulen. Die Deutsche Schule, 111. Jg., H. 2, S. 170–186.  
  • Schuler, S., Sturm, N. & Schuler, A. (2019). Mathematische Aktivitäten von Kindergartenkindern beim Spielen mathematischer Spiele. In Steinweg, A. S. (Hrsg.), Darstellen und Kommunizieren. Tagungsband des AK Grundschule in der GDM 2019 (S. 101–104). Bamberg: University Press of Bamberg.

2018

  • Schuler, S. & Wittmann, G. (2018). Empirische Befunde zur beruflichen Situation von Multiplikatorinnen und Multiplikatoren für den Mathematikunterricht an Grundschulen. In: Biehler, R., Lange, T., Leuders, T., Rösken-Winter, B., Scherer, P. & Selter, C. (Hrsg.), Mathematikfortbildungen professionalisieren – Konzepte, Beispiele und Erfahrungen des Deutschen Zentrums für Lehrerbildung Mathematik (S. 79–98). Wiesbaden: Springer.
  • Bitzer, K., Rechtsteiner-Merz, C. & Schuler, S. (2018). Überzeugungen von Lehrkräften zu arithmetischen Anschauungsmitteln und deren Einsatz im Anfangsunterricht. Beiträge zum Mathematikunterricht (S. 309 - 312).
  • Schuler, S. & Sturm, N. (2018). Zur Wirksamkeit der Lernbegleitung von Spielen mit mathematischem Potenzial im Übergang vom Kindergarten in die Grundschule. Beiträge zum Mathematikunterricht (S. 1643 - 1646).
  • Schuler, S. & Wittmann, G. (2018). Zur Konzeptualisierung allgemeiner mathematischer Kompetenzen für den Elementarbereich. Beiträge zum Mathematikunterricht (S. 1647 - 1650).

2017

  • Schuler, S., Wittmann, G. & Fritzsche, B. (2017). Wie gestalten FortbildnerInnen für den Mathematikunterricht an Grundschulen ihre Fortbildungen und welches Rollenverständnis besitzen sie? In A.S. Steinweg (Hrsg.), Mathematik und Sprache. Tagungsband des AK Grundschule in der GDM 2017 (S. 93 – 96). Bamberg.

2016

  • Wittmann, G. & Schuler, S. (2016). Allgemeine mathematische Kompetenzen. Explikation eines zentralen Begriffs der Bildungsstandards. In H. Hahn, I. Esslinger-Hinz & A. Panagiotopoulou (Hrsg.), Paradigmen und Paradigmenwechsel in der Grundschulpädagogik: Entwicklungslinien und Forschungsbefunde (S. 70–84), Baltmannsweiler: Schneider Hohengehren.
  • Schuler, S., Bönig, D., Thöne, B., Wenzel-Langer, D. & Wittkowski, A. (2016). Anschlussfähigkeit von Kindergarten und Grundschule. In: Wittmann, G.; Levin, A. & Bönig, D. (Hrsg.). AnschlussM. Anschlussfähigkeit der mathematikdidaktischen Überzeugungen und Praktiken von ErzieherInnen und GrundschullehrerInnen (S. 19–39). Münster: Waxmann.
  • Wittmann, G., Schuler, S., Bönig, D., Thöne, B., Pelzer, M. & Wittkowski, A. (2016). Qualitative Untersuchung: Mathematiklernen in Kindergarten und Grundschule. In: Wittmann, G., Levin, A. & Bönig, D. (Hrsg.). AnschlussM. Anschlussfähigkeit der mathematikdidaktischen Überzeugungen und Praktiken von ErzieherInnen und GrundschullehrerInnen (S. 40–63). Münster. Waxmann.
  • Bönig. D., Levin, A., Wittmann, G., Schuler, S., Thöne, B. (2016). Computergestützte Erhebung: Methode und Durchführung. In: Wittmann, G., Levin, A. & Bönig, D. (Hrsg.). AnschlussM. Anschlussfähigkeit der mathematikdidaktischen Überzeugungen und Praktiken von ErzieherInnen und GrundschullehrerInnen (S. 185–200). Münster. Waxmann.
  • Wittmann, G., Levin, A., Bönig. D., Schuler, (2016). Computergestützte Erhebung: Ergebnisse. In: Wittmann, G., Levin, A. & Bönig, D. (Hrsg.). AnschlussM. Anschlussfähigkeit der mathematikdidaktischen Überzeugungen und Praktiken von ErzieherInnen und GrundschullehrerInnen (S. 201–217). Münster. Waxmann.
  • Schuler, S. & Wittmann, G. (2016). Entwicklung von Bildvignetten zur Erhebung mathematikdidaktischer Überzeugungen von Lehrkräften. Beiträge zum Mathematikunterricht.

2015

  • Wittmann, G.; Schuler, S. & Levin, A. (2015). To what extent can kindergarten teachers and primary school teachers initiate and foster learning mathematics in typical situations? 9th Congress of European Research in Mathematics (CERME 9), Prag.
  • Schuler, S., Wittmann, G., Pelzer, M. & Wittkowski, A. (2015). Zwischen Interessen der Kinder und Schulvorbereitung – Überzeugungen von ErzieherInnen zum Mathematiklernen im Kindergarten und im Übergang zur Grundschule. Frühe Bildung, 4(4), S. 196–202.
  • Schuler, S. (2015). Zahlen und Operationen. In Institut für Mathematische Bildung Freiburg (Hrsg.), Mathematikdidaktik für die Grundschule (S. 12 – 43), Berlin: Cornelsen.
  • Schuler, S. & Wittmann, G. (Hrsg.) (2015): Mit Kindertageseinrichtungen kooperieren – Gemeinsam Mathematik lernen. Die Grundschulzeitschrift, Heft 281.
  • Schuler, S. & Wittmann, G. (2015). Allen Kindern einen gelungenen Übergang ermöglichen. Die Kooperation mit Kindergärten richtig anlegen und gestalten. In: Die Grundschulzeitschrift, H. 281, S. 4–8.
  • Meyer-Siever, K.; Schuler, S. & Wittmann, G. (2015). Kooperation aus der Sicht von Erzieher(inne)n und Grundschullehrer(inne)n. Wie sieht die Realität aus? In: Die Grundschulzeitschrift, H. 281, S. 9–11.
  • Schuler, S. (2015). Substanzielle Mathematik auch in der Kooperation. In: Die Grundschulzeitschrift, H. 281, S. 29–33.
  • Schuler, S. (2015). Die visuelle Wahrnehmung fördern – „Make ’N’ Break“ spielen. In: Die Grundschulzeitschrift, H. 281, S. 50–53.
  • Schuler, S. (2015). Mathematische Bildung im Kindergarten. In: Rißmann, M. (Hrsg.). Lexikon Kindheitspädagogik. Carl Link.
  • Schuler, S. (2015). Anschlussfähigkeit. In: Rißmann, M. (Hrsg.). Lexikon Kindheitspädagogik. Carl Link.
  • Schuler, S. (2015). MATHElino. In: Rißmann, M. (Hrsg.). Lexikon Kindheitspädagogik. Carl Link.
  • Vogel, S., Schuler, S. & Wittmann, G. (2015). Untersuchung der Konstruktvalidität von Instrumenten zur Messung der mathematikdidaktischen Kompetenz angehender frühpädagogischer Fachkräfte. In: Beiträge zum Mathematikunterricht, S. 948–951.

2014

  • Schuler, Stephanie & Wittmann, Gerald (2014): Mathematiklernen im Übergang vom Kindergarten zur Grundschule aus der Sicht von ErzieherInnen und GrundschullehrerInnen. In: Zeitschrift für Grundschulforschung, H. 1, S. 62–75.
  • Schuler, S. (2014): Mathematische Spielsituationen im Kindergarten untersuchen. Herausforderungen von Videodaten für die Datenaufbereitung. In: Moritz, Christine (Hrsg.). Transkription von Videodaten in der qualitativen Sozialforschung. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften, S. 495–521.
  • Schuler, S.; Bönig, D.; Levin, A.; Meyer-Siever, K.; Thöne, B. & Wittmann, G. (2014). Computergestützte Erfassung der professionellen Kompetenz von ErzieherInnen und GrundschullehrerInnen. In: Beiträge zum Mathematikunterricht, S. 1107–1110.
  • Wittmann, G.; Schuler, S.; Pelzer, M. & Wittkowski, A. (2014). Anschlussfähigkeit der mathematikdidaktischen Überzeugungen von ErzieherInnen und GrundschullehrerInnen. In: Beiträge zum Mathematikunterricht, S. 1319–1322.

2013

  • Schuler, S. (2013): Mathematische Bildung im Kindergarten in formal offenen Situationen – eine Untersuchung am Beispiel von Spielen zum Erwerb des Zahlbegriffs. Münster: Waxmann.
  • Schuler, S. (2013): Spielend Mathematik lernen? – Bedingungen für die Entstehung mathematischer Lerngelegenheiten im Kindergarten. In: Sprenger, J.; Wagner, A. & Zimmermann, M. (Hrsg.). Mathematik lernen, darstellen, deuten, verstehen - Didaktische Sichtweisen vom Kindergarten bis zur Hochschule. Wiesbaden: Springer Spektrum, S. 69–76.
  • Schuler, S.; Kröger, R.; Wittmann G. & Kramer, N. (2013): Beliefs of kindergarten and primary school teachers towards Mathematics Teaching and Learning. In: Proceedings of CERME 8, Antalya, 2013.

2012

  • Schuler, S. (2012): Zwischen Anleitung und Begleitung – Zur Rolle der Erzieherin beim Mathematiklernen im Kindergartenalltag. In: Fröhlich-Gildhoff, Iris Nentwig-Gesemann & Hartmut Wedekind (Hrsg.) (2012): Forschung in der Frühpädagogik V, Schwerpunkt: Naturwissenschaftliche Bildung - Begegnungen mit Dingen und Phänomenen. Freiburg: FEL Verlag, S. 65–100.
  • Schuler, S. & Wittmann, G. (2012): Zur Gestaltung mathematischer Bildung im Freispiel. In: Kaegi, Sylvia & Stenger, Ursula (Hrsg.): Forschung in Feldern der Frühpädagogik. Grundlagen-, Professionalisierungs- und Evaluationsforschung. Baltmannsweiler: Schneider-Verlag Hohengehren, 2012, S. 173–185.

2011

  • Schuler, S. (2011): Playing and learning in early mathematics education – modelling a complex relationship. In: Proceedings of CERME 7, Rzeszów, 2011.

2009

  • Schuler, S. & Wittmann, G. (2009): How can games contribute to early mathematics education? – A video-based study. In: Proceedings of CERME 6, Lyon, 2009, S. 2647–2656.

2008

  • Schuler, S. (2008): Was können Mathematikmaterialien im Kindergarten leisten? – Kriterien für eine gezielte Bewertung. In: Beiträge zum Mathematikunterricht 2008. Hildesheim: Franzbecker.
  • Schuler, S. (2008): Vorstellungen von Studierenden und angehenden Lehrerinnen vom Mathematiklernen und -lehren. In: mathematica didactica 31, 2008, S. 20–45.

2004

  • Schuler, S. (2004): Wann ist ein mathematisches Gespräch erfolgreich? Wie Einstellungen von Studierenden in Bewertungen eingehen. In: AK Interpretationswerkstatt (PH Freiburg) (Hrsg.): Studieren und forschen. Qualitative Methoden in der LehrerInnenbildung. Schriftenreihe an der PH-Freiburg. Herbolzheim 2004: Centaurus, 159–182.