Schüleruniversität

Hinweis zu den Campi Koblenz und Landau

Logo Schueleruni

Förderung der Schülerinnen und Schüler mit besonderen Begabungen gibt es an beiden Campi Koblenz und Landau.  Allgemeine Hinweise über das Angebot finden Sie unter folgenden Links:


Übersicht zur Förderung von Schülerinnen und Schülern mit besonderer Begabung


Institute und Personen

Projektkoordination:

Jörg Rapp (Mathematik)

Mathias Grimm (Mathematik)

Prof. Dr. Engelbert Niehaus (Mathematik)

Dr. Melanie Platz (Mathematik)

Leitung der Frühförderung im Fach Musik:

Olaf Meyer

 

Der Aufgabenbereich der Projektstelle umfasst die Betreuung der Schülerstudierenden in studienorganisatorischen Fragen, Analyse der Lernvorraussetzung, Übungsbetrieb in Rahmen der Lehrveranstaltung, die speziell für die Weiterentwicklung des Frühstudiums konzipiert wurden. Die Projektverwaltung und Projektdokumentation im Rahmen dieser Stelle ist notwendig, um die spätere Integration der Begabungsförderung in Lehramtsausbildung zu ermöglichen.

Kontakt:

Jörg Rapp (rapp(at)uni-landau.de)

Mathias Grimm (grimm(at)uni-landau.de)


Förderung für Schülerinnen und Schüler

Die gesetzliche Grundlage für die Förderung von besonders begabten Schülerinnen und Schüler ist seit Inkrafttreten des Hochschulgesetzes (HochSchG) vom 21.7.2003 gegeben. Danach besteht die Möglichkeit des so genannten Frühstudiums. Nach § 67 Abs. 4 HochSchG können Schülerinnen und Schüler außerhalb der Einschreibeordnung für ein Frühstudium eingeschrieben werden. Voraussetzung ist, dass die Schülerinnen und Schüler nach dem einvernehmlichen Urteil von Schule und Hochschule besondere Begabungen aufweisen. Der Gesetzgeber hat bewusst von konkreten Festlegungen im Hinblick auf das "Auswahlverfahren" der Studieninteressierten abgesehen, um pragmatische Lösungen zu ermöglichen.

Folgende Aspekte sind zu berücksichtigen:

  • Von Seiten der Schulen sollte besondere Begabung z.B. durch ein Gutachten/Empfehlungsschreiben belegt werden.
  • Von Hochschulseite kann die Feststellung der besonderen Begabung durch Berücksichtigung einschlägiger Schulnoten, ein Gespräch oder einen Test erfolgen.
  • Die Einschreibung dieser Frühstudierenden ist nicht mit dem regulären Status eines Studierenden verbunden.
  • Gebühren für das Frühstudium werden nicht erhoben.
  • Nach dem ersten erfolgreichen Abschluss einer Lehrveranstaltung mit Klausur erhalten die Schülerinnen und Schüler auch von dem jeweiligen Institut der Universität eine Bescheinigung über die besondere Begabung in dem Fach (nutzbar als Anlage zu Bewerbungen).
  • Wenn Frühstudierende Leistungsnachweise erwerben und Prüfungen ablegen, so werden diese bei der späteren Aufnahme eines regulären Studiums angerechnet, sofern sie einschlägig sind.
  • Für diese Studien- und Prüfungsleistungen erfolgt bei Einschreibung in einen regulären Studiengang keine Abbuchung vom Studienkonto.
  • EINWILLIGUNG: Die Teilnahme am Förderprogramm setzt eine Einverständniserklärung der Schulleitung und (bei Minderjährige) der Erziehungsberechtigten voraus.
  • WICHTIG: Die Schulleitung kann zu jeder Zeit das Förderprogramm unterbrechen, falls die schulischen Leistungen in anderen Fächern durch die Teilnahme am Förderprogramm abfallen.
  • Die Schülerinnen und Schüler können zu jeder Zeit das Förderprogramm unterbrechen. Voraussetzung ist, dass sowohl die Schulleitung als auch die betroffenen Dozenten darüber schriftlich informiert werden.
  • VERSICHERUNG DER SCHÜLER: Die Teilnahme an Lehrveranstaltungen wird unter dem Begriff "Lernen an einem schulfernen Ort" geführt. Das Förderprogramm ist juristisch eine schulische Veranstaltung, die an der Universität abgehalten wird. Damit ist der Versicherungsschutz der Schülerinnen und Schüler während der Veranstaltungen und auf dem Weg zwischen Wohrnort/Schule und der Universität gewährleistet.

Zunächst war angedacht, nur Schülerinnen und Schüler der gymnasiale Oberstufe für das Schülerstudium zuzulassen, jedoch auch begründet aus positiven Erfahrungswerten u. a. der Universität Köln (Dr. Ulrich Halbritter) können nun auch Schülerinnen und Schüler der Sekundarstufe 1 an dem Förderprojekt teilnehmen.


Anmeldung, Einverständniserklärung und Mailingliste

Wir bitten Sie, die Anmeldung für die Schülerinnen und Schüler auszufüllen, denen Sie die Teilnahmen an dem Projekt "Schüler an der Uni" genehmigen wollen.

Ferner steht ein e-Mailverteiler bereit, über den Sie direkt per e-Mail über weitere Informationen über das Projekt und Informationsveranstaltungen zum Projekt informiert werden, wenn Sie sich registrieren.


Informationsveranstaltung Sommersemester 2017

Die Informationsveranstaltung zur Schüleruniversität für das kommende Sommersemester 2017 findet am

Mittwoch, den 05.04.2017, um 14.00 Uhr in Raum I 0.07 (Umweltlabor)

statt.

Dazu sind alle interessierten Schülerinnen und Schüler, Eltern, sowie Lehrerinnen und Lehrer eingeladen.

Bei dieser Informationsveranstaltung stellen sich die einzelnen Fächer mit ihren angebotenen Veranstaltungen vor. Außerdem gibt es Hinweise zum organisatorischen Ablauf und zu rechtlichen Fragen.


Lehrveranstaltungen SS 2017

 

Mathematik:


  • Statistik, Seminar/ Übung, 2 SWS, Dozenten: Jörg Rapp und Mathias Grimm, Di 14 - 16 Uhr, Raum: I 0.07.

 

Eine der folgenden Übungen darf ausgewählt werden:

    • Dozent: M. Grimm,
      • Do 08-10 Uhr, Raum: CIII 248,
    • Dozent: M. Grimm,
      • Do 10-12 Uhr, Raum: CIV 66 (alte Druckerei),
    • Dozent: T. Rolfes,
      • Do 14-16 Uhr, Raum: CIII 248,
    • Dozent: M. Johann.,
      • Fr 10-12 Uhr, Raum: CIII 240,
    • Dozent: M. Grimm,
      • Mo 10-12 Uhr, Raum: CIII 240,
    • Dozent: T. Rolfes,
      • Mo 16-18 Uhr, Raum: CI 108,
    • Dozent: M. Johann,
      • Mi 08-10 Uhr, Raum: CIII 248,
    • Dozent: Chr. Fahse,
      • Do 14-16 Uhr, Raum: CIV 266.


Physik:

Beide Übungen müssen besucht werden:

 

Chemie:


Geographie:

  • Klimageographie, Vorlesung, 2 SWS, Dozent: Prof. Dr. H. Jungkunst, Di 14-16 Uhr, Raum: Hörsaal 2.

 

Musik:

Trotz zahlreicher, monatelanger Initiativen und Proteste von Studierenden, Verbänden, Schulen und Einzelpersonen zur Erhaltung der MusiklehrerInnenausbildung am Campus Landau hat der Senat am 10. Juli 2012 entschieden, das Fach Musik ab Sommersemester 2013 in Koblenz zu konzentrieren. Zum Wintersemester 2012/13 wurden die letzten Musikstudierenden aufgenommen.

Deshalb können leider keine Veranstaltungen im Fach Musik im Rahmen der Schüleruni angeboten werden.


Nützliche Links


Förderung

Das Projekt "Frühstudium für Schülerinnen und Schüler" wurde durch das Land Rheinland-Pfalz über das Hochschulprogramm "WissenSchaf(f)t Zukunft" gefördert. Dies ermöglicht eine nachhaltige Integration der Förderung von Schülerinnen und Schülern in die Lehramtsausbildung.

Eine weitere Förderung erfolgte duch die Deutsche Telekom-Stiftung. Diese ermöglichte neben der Finanzierung von Flyern (Informationsmaterial), dass einigen begabten Schülerinnen und Schülern eine Fahrkostenunterstützung zur Universität gewährt werden konnte.


Zentrum für Lehrerbildung

Das Zentrum für Lehrerbildung verwaltet die zentralen Hinweise für das Frühstudium.


Downloads & Links


Schüleruni

Mathematik-Wettbewerbe


Begabungsförderung: Beratung, Information, Weiterbildungsangebote

In Münster gibt es das Internationale Zentrum für Begabungsforschung (ICBF), das Beratungen für Eltern Lehrer und Schüler anbietet.

Kontakt ICBF: http://www.icbf.de

Links zur Begabungsförderung: http://www.icbf.de/links