Umwelt- und Bodenchemie: PostDoc Thermodynamik in Bodensystemen, 100% TV-L13, 5 Jahre

Die AG Umwelt- und Bodenchemie forscht an der Schnittstelle zwischen physikalischer Chemie sowie der Umwelt- und Bodenchemie. In der AG soll der Forschungsschwerpunkt im Bereich der Thermodynamik in Bodensystemen neu ausgerichtet werden. Hierzu ist eine enge Zusammenarbeit mit dem DFG-Schwerpunktprogramm SPP 2322 „Systemökologie von Böden – das Mikrobiom und die Randbedingungen modulieren die Energieentladung“ und darin dem Projekt: „Das Substrat beeinflusst die mikrobiell gesteuerte Verteilung von Energie und Materie zwischen funktionellen organischen Kohlenstoffpools im Boden - Driver Pool“ geplant. Es sollen am Campus Landau neue Calorierespirometer Systeme entwickelt werden, um thermodynamische Umsätze in Bodenproben zu verstehen. Darauf aufbauend sollen bestehende thermodynamische Konzepte weiterentwickelt, zusammengeführt und für das System Boden angepasst werden. In der Lehre wird die Mitarbeiterin oder der Mitarbeiter im Bereich der physikalischen Chemie und der Umweltchemie mit physikalisch-chemischem Bezug im Rahmen der lehramtsbezogenen und der umweltwissenschaftlichen Studiengänge des Fachbereichs 7 Aufgaben wahrnehmen. Darüber hinaus soll sie/er sich an den weiteren Dienstaufgaben der Professur beteiligen – hierzu gehört unter anderem die Studienorganisation, interdisziplinäre Forschung, Koordination mit anderen Fachbereichen, sowie Kontaktaufbau und –pflege mit Partnern aus der Praxis. Die Lehrverpflichtung beträgt acht Semesterwochenstunden. Bewerbungsschluss: 30.9.2021

PDF document icon 86-2021.pdf — PDF-Dokument, 151 KB (155642 bytes)