QueichNet

Das Programm QueichNet hat zum Ziel Schüler*innen für die heimischen Fließgewässer und deren Schutz zu sensibilisieren. Der Inhalt des Programms richtet sich an Schüler*innen der 7. – 13. Klassenstufe und fokussiert auf das Thema „Gewässergüte von Fließgewässern“. Ferner werden auch Grundlagen des wissenschaftlichen Arbeitens vermittelt. Konkret bestimmen Schüler*innen selbständig eine Vielzahl von Gewässerparametern und bewerten dadurch die Gewässergüte (auch Gewässerqualität genannt) nach wissenschaftlichen Standards.


Es bestehen zwei Alternativen für Schulklassen, an dem Programm QueichNet teilzunehmen, die sich in ihrer Intensität und Selbständigkeit unterscheiden:

A – Kurs: „Gewässergüte

B – Kurs: „Research Assistant - Gewässergüte

Der B – Kurs zielt darauf ab, Schüler*innen und Lehrkräfte für eine selbstständige Gewässergütebestimmungen auszubilden. Die Gewässergütebestimmung kann dann beispielsweise an einem Fließgewässer in der Nähe der Schule stattfinden. Dabei unterstützt das Nature Lab Lehrkräfte mit Kursmaterial, welches je nach Unterrichtsumfang und in der Beteiligung der Schüler*innen am wissenschaftlichen Prozess variiert. Voraussetzung zur Durchführung dieses Kurses ist eine Teilnahme am Kurs „Gewässergüte“ auf dem Gelände der Ökosystemforschung Anlage Eußerthal.

Das QueichNet-Programm basiert auf einem Citizen Science-Projekt des Nature Labs, welches unter der Führung der AG Biologiedidaktik des Instituts für naturwissenschaftliche Bildung der Universität Koblenz-Landau durchgeführt wurde. Das Projekt wurde vom Ministerium für Umwelt, Energie, Ernährung und Forsten Rheinland-Pfalz finanziert.