Tobias Siemensmeyer

Wissenschaftler (Molekulare Ökologie)
Doktorand
Kontakt
Gebäude CIII, Raum 41 A

Forschungsinteressen

Die Ökologie und Evolution, die Biologie von Ökosystemen, aber auch Biodiversität und Biogeographie haben mich schon früh in ihren Bann gezogen. Während meines Studiums durfte ich das Feld der molekularen Ökologie an Hand von Untersuchungen an mikrobiellen Eukaryoten kennenlernen. Die weitreichenden Möglichkeiten, wie z. B. die des DNA-Barcoding und Metabarcoding, haben mich von Beginn an fasziniert.

Momentan forsche ich an der weiteren Erschließung von Grundwasserökosystemen und der dort lebenden Fauna, welche viele verschiedene Taxa von Invertebraten umfassen. Neben der Etablierung von DNA-Barcoding und Metabarcoding für die Wissenschaft und der Anwendung zur ökologischen Bewertung,  bin ich stark an der Biogeographie und Phylogenie der so genannten Stygobionten interessiert. 

Lehre

Phylogenetic and Population Genetic Analysis (M13b.2, AÖK5b, EXT7)

Publikationsliste

Mahé, F., C. de Vargas, D. Bass, L. Czech, A. Stamatakis, E. Lara, D. Singer, J. Mayor, J. Bunge, S. Sernaker, T. Siemensmeyer, I. Trautmann, S. Romac, C. Berney, A. Kozlov, E. A. D. Mitchell, C. V. W. Seppey, E. Egge, G. Lentendu, R. Wirth, G. Trueba & M. Dunthorn (2017) Parasites dominate hyperdiverse soil protist communities in Neotropical rainforests. Nature Ecology and Evolution 1:0091.

Mahé, F., J. Mayor, J. Bunge, J. Chi, T. Siemensmeyer, T. Stoeck, B. Wahl, T. Paprotka, S. Filker & M. Dunthorn (2015) Comparing high-throughput platforms for sequencing the hypervariable V4 region in environmental eukaryotic diversity surveys . Journal of Eukaryotic Microbiology 62: 338-345.

Externe Plattformen für Publikationen