Arbeitseinheit Biopsychologie, Klinische Psychologie und Psychotherapie

Auf den folgenden Seiten stellt sich die Arbeitseinheit vor. Lehr- und Forschungsschwerpunkte sind in der Allgemeinen Psychologie II, der Biopsychologie und der Klinischen Psychologie und Prävention angesiedelt.

Hier gelangen Sie zu den Seiten der einzelnen Arbeitsgruppen:

Biologische Psychologie

Klinische Psychologie und Psychotherapie des Erwachsenenalters

Klinische Psychologie und Psychotherapie des Kindes- und Jugendalters

Pain and Psychotherapy Research Lab

 

 

Infos und Aktuelles:  

 

Alle nun geltenden gesetzlichen Vorgaben für den Bachelor (in Landau umgesetzt als Psychologie-Bachelor mit der Studienvariante II) und den Psychotherapie-Master sowie den weiteren Ausbildungsverlauf können Sie in den folgenden 2 Gesetzen selbst nachlesen:

  • Psychotherapeutengesetz - PsychThG , welches z.B. Folgendes enthält:
    • § 9 Abs. 4 und 5  -> bezieht sich auf gleichwertige Abschlüsse (d.h. z.B. relevant für Personen mit altem Landauer Bachelor + Nachqualifizierung + gesetzeskonformen Praktika)
    • § 27 Übergangsvorschriften -> für Studierende die vor Sept.2020 ihr Studium begonnen haben
  • Approbationsordnung - PsychThApprO, welche z.B. Folgendes enthält:
    • Anlage 1 -> erforderliche Inhalte im neuen Bachelor 
    • § 14 Orientierungspraktikum und § 15 Berufsqualifizierende Tätigkeit I -> erforderl. Praktika im neuen Bachelor

Bezüglich Abschlussarbeiten können Sie weiterhin aus allen Bereichen des FB8 Psychologie  wählen.

Die Psychotherapeutenreform legt nicht fest, in welchem Bereich Sie Ihre Abschlussarbeit schreiben sollten. Eine Bachelorarbeit in klinischer Psychologie ist für den Psychotherapiemaster nicht erforderlich.

(Stand: 08.11.2022)

Alle Infos und Dokumente bezüglich der Praktika im neuen Bachelor (ab Stud.beginn WiSe 20/21) finden Sie unter: https://www.uni-koblenz-landau.de/de/landau/fb8/service/praktikum-bsc-neu/praktikum-bsc-neu

  • Bitte beachten Sie, dass Sie in Studienvariante II einen Teil des Praktikums erst beginnen können, nachdem Sie mindestens 60ECTS verbucht bekommen haben. Als Nachweis müssen Sie vor Beginn der BQT-I eigenständig Ihre KLIPS-Leistungsübersicht ausdrucken bzw. abspeichern
  • Bitte beachten Sie, dass in Studienvariante II keine Auslandspraktika mehr anerkannt werden können.

 

(Stand 15.03. 08.11.2022)

Die LandesPsychotherapeutenKammer RLP hat einen informativen Flyer zur kommenden neuen Psychotherapie-Weiterbildung zusammengestellt. Dieser ist unter folgendem Link zu finden: https://www.lpk-rlp.de/fileadmin/user_upload/Infobrosch%C3%BCre_Studierende_02-03-2022.pdf 

 

(Stand 01.08.2022)

Sofern Sie noch Veranstaltungen aus dem "alten" Psychologiebachelor (Stud.beginn bis einschließlich WiSe 19/20) nachholen müssen, diese jedoch nicht mehr regulär stattfindinden sollten, finden Sie hier eine Liste mit den als äquivalent belegbaren Veranstaltungen aus dem "neuen" Bachelor.

Bitte beachten Sie, dass Sie in einem solchen Fall den jeweiligen Dozierenden Bescheid geben sollten, dass Sie Nachhol-Studierende/r aus dem "alten" Bachelor sind, sodass diese/r Sie ggf. am Ende der Veranstaltung ggf. anders verklipsen kann.

 Prüfungstermine für Studierende im "alten" Bachelor werden gemäß der Übergangsregelung (zu finden in der neuen Bachelor-Prüfungsordnung) bis SoSe 2023 sicher weiterhin angeboten.

 § 25 Übergangsregelung

Studierende, die vor dem 30. September 2020 das Studium im Bachelorstudiengang
Psychologie aufgenommen haben, legen die Bachelorprüfung spätestens im Sommer-
semester 2023 nach den bisherigen Bestimmungen ab. In Fällen des § 26 Abs. 5 Hoch-
SchG kann diese Frist angemessen verlängert werden; hierüber entscheidet der Prü-
fungsausschuss.

 

(Stand 15.07.2022) 

Auszug aus der Mitteilung im Fachbereichsrat am 01.06.2022:

Das Angebot "Nachqualifikation" (eine Möglichkeit für Bachelorstudierende nach der "alten" Prüfungsordnung zusätzliche Veranstaltungen zu besuchen, um sich für den "neuen" Psychotherapiemaster zu qualifizieren) fand im WS 2021/22 und SS 2022 wieder großen Anklang. Die Studierenden haben zusätzliche Veranstaltungen (z.B. Vorlesungen "Berufsrecht und Berufsethik" oder "Psychopharmakologie") angeboten bekommen und konnten Veranstaltungen aus dem Masterstudiengang oder dem neuen Bachelorstudiengang besuchen. Knapp 270 Scheine wurden ausgestellt. Bisher wurden außerdem seit April 2022 für ca. 50 Studierende "Äquivalenzbescheinigungen" ausgestellt, d.h. mindestens 50 Studierende aus Landau haben sich in diesem Sommersemester auf (oft mehrere) neue Masterplätze deutschlandweit bewerben können.

Die Finanzierung des Angebotes (einmalige Zuwendung der Universität) ist seit längerer Zeit ausgelaufen. Die Kosten für das Angebot (z.B. eine Hilfskraft sowie die Lehraufträge für zusätzliche Veranstaltungen) trägt momentan die AG Klinische Psychologie und Psychotherapie des Erwachsenenalters. Außerdem wird im SS 2023 die erste Kohorte des neuen Bachelors fertig und diese Studierenden haben, anders als Studierende nach dem "alten" System, keine anderen Möglichkeiten Psychotherapeut*in zu werden als durch einen der sehr raren "neuen" Psychotherapie-Masterplätze. Somit, wegen der Knappheit der neuen Psychotherapie-Masterplätze im Vergleich zu Absolvent*innenzahlen des neuen Bachelors, wird das Angebot "Nachqualifikation" mit dem Auslaufen des Sommersemesters 2022 enden. Allen klinisch interessierten Studierenden nach dem "alten" System, die noch keinen Abschluss haben, steht die Möglichkeit offen z.B. einen der neuen Allgemeinen Master zu studieren (und dabei darauf zu achten, mind. 1 "klinische" ECTS zu bekommen) und auf diesem Wege in die bisherige "alte" Ausbildung zur Psychologischen Psychotherapeut*in zu gehen.

Nachtrag vom 27.9.2022:                    Ab WiSe 22/23 gilt: 

Ob Sie zusätzliche Veranstaltungen besuchen dürfen um einen "Sitzschein" dafür zu erhalten, können Sie natürlich wie für den freien Workload etc. eigenständig mit den zuständigen Dozierenden abklären. Oft ist es jedoch schwierig da z.B. Raumkapazitäten oder Zulassungen begrenzt sind. Bitte schreiben Sie die jeweiligen Dozierenden an und klären Sie die Möglichkeit sowie das genaue Vorgehen ab (Voraussetzung für den Erhalt eines "Sitzscheins" und die bescheinigbaren ECTS-Punkte). 

Da das Angebot der Nachqualifizierungen abgelaufen ist, beraten wir zu diesem Thema nicht mehr. Sollten Sie noch nicht alle Nachqualifikationen absolviert haben und Ihnen somit noch Inhalte, die laut der neuen PsychThApprO Anlage 1 im Bachelor gefordert sind, fehlen (Vgl. auch beispielhaft ausgefülltes Nachweisdokument Äquivalenzbescheinigung für Masterbewerbungen), schauen Sie bitte selbst nach was und wie viele ECTS -Punkte Ihnen hierzu noch fehlen und welche Veranstaltungen aus dem "neuen" Bachelor  (z.B. die 20_B.O. Vorlesungen) oder des derzeitigen auslaufenden Masters dies abdecken könnten.

 

(Stand 01.06.2022 + 27.09.2022)

Studierende des "alten" Bachelors in Psychologie (Stud.beginn bis WiSe 19/20), welche sich an anderen Universitäten auf einen Master in klinischer Psychologie und Psychotherapie gemäß PsychApprO bewerben wollen, sollten bitte bei der entsprechenden Universität anfragen, welche Unterlagen einzureichen sind.

Sofern Sie aufgefordert werden durch Ihre Herkunfts- bzw. Bacheloruniversität die berufsrechtlich geforderten Voraussetzungen nachzuweisen, ist Folgendes zu beachten:

  • Sehr wahrscheinlich wird das geforderte Dokument ähnlich wie dieses
    beispielhaft ausgefüllte Nachweisdokument (Äquivalenzbescheinigung) aus der vergangenen Bewerbungsphase aussehen.
  • Bitte füllen Sie alle benötigten Dokumente vorab! aus - halten Sie sich möglichst an das obige Beispiel.    (Hinweis: Beachten Sie, dass wir Ihnen in der Tabelle nur die von Ihnen laut Leistungsnachweis/TOR erfüllten ECTS-Punkte bescheinigen können. Sollten Sie ein Modul noch nicht erfolgreich abgeschlossen haben, sind unter Umständen weniger ECTS-Punkte anzurechnen.)
  • Schicken Sie das/die vorausgefüllte/n Dokument/e inklusive aller Nachweise (aktuelle KLIPS-Leistungsübersicht + Nachqualifizierungsnachweise + Praktikanachweise sofern bereits absolviert)
    möglichst frühzeitig! zur Prüfung an: Katja Tewes   Julius Baur 

(Stand 15.02. 25.04.2022) 

bei weiteren Fragen wenden Sie sich bitte an die Studienkoordinatoren des neuen Bachelors:

 Katja Tewes und Dr. Raphael Gutzweiler