Posttraumatische Belastungsstörungen

Hauptkennzeichen dieser Störung ist das Erleben eines traumatischen Ereignisses (wie z.B. Unfall, Vergewaltigung, Naturkatastrophen). In der Folge können sich bestimmte Symptome entwickeln, wie z.B. Vermeidung (z.B. von Orten, Menschen, die an das Ereignis erinnern), Wiedererleben (z.B. Träume, Nachspielen des Ereignisses) und erhöhte Erregung (z.B. Schlafstörungen, Reizbarkeit, erhöhte Wachsamkeit). Bei Kindern lassen sich in der Folge häufig auch vermehrt Ängste und aggressive Verhaltensweisen beobachten.

 

zurück zum Behandlungsangebot