Warum KJP?

Es gibt viele Gründe, sich für das Berufsbild Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie zu entscheiden!

  • Die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen ist spannend, vielseitig und erfordert viel Kreativität und Flexibilität.
  • Die unterschiedlichen Altersbereiche vom 3-jährigen Kleinkind bis hin zum 18 bis 21-jährigen jungen Erwachsenen können dabei besonders reizvoll sein.
  • Psychotherapeutisches Arbeiten mit Kindern und Jugendlichen erfordert Kenntnisse über Entwicklungsprozesse in den unterschiedlichen Lebensaltern, Flexibilität im Umgang mit herausfordernden Verhaltensweisen von Patientinnen und Patienten unterschiedlichen Alters und aus sehr verschiedenen Lebenskontexten.
  • In die psychotherapeutische Arbeit mit Kindern (und mit Jugendlichen) werden in der Regel die Eltern oder (nahen) Bezugspersonen mit einbezogen. Somit brauchen Sie auch Wissen über psychische Störungen bei Erwachsenen und Kenntnisse und Gesprächstechniken im Umgang mit diesen.
  • Neben den Eltern arbeiten Sie als Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeuten auch mit Lehrerinnen und Lehrern, Institutionen und deren Vertreterinnen (Jugendamt, Schulpsychologie, Sozialarbeitern), Ärzten, stationären und ambulanten Einrichtungen (Kliniken, Heime, Beratungsstellen) zusammen.
  • Die Beschäftigungsmöglichkeiten im Anschluss an die Approbation sind vielfältig:
  • Selbstständigkeit in eigener Praxis
  • Beratungsstellen (Erziehungsberatung, Suchtberatung etc.)
  • Kinder- und Jugendpsychiatrien
  • Psychosomatische Kliniken für Kinder- und Jugendliche
  • Praxen für Kinder- und Jugendpsychiatrie und Psychotherapie
  • Ausbildungsambulanzen / Hochschulambulanzen
  • Sozialpädiatrische Zentren
  • Rehakliniken
  • Autismus Therapie Zentren
  • Schulpsychologische Dienste/ Schulpsychologen
  • Intensiv therapeutische Wohngruppen im Rahmen der Jugendhilfe.

Kinder und Jugendlichenspychotherapeut ist ein spannender und abwechslungsreicher Beruf mit guten beruflichen Aussichten!