Zulassungskriterien

Grundsätzlich können Sie die Ausbildung beginnen, wenn Sie die Zulassungskriterien erfüllen. Diese werden für jedes Bundesland vom jeweiligen Landesprüfungsamt, basierend auf dem Psychotherapeutengesetz, festgelegt. Dabei kommt es zwischen den Bundesländern zum Teil zu unterschiedlichen Zulassungsbedingungen. Da die Veränderung der Studienabschlüsse hin zu Bachelor und Master bisher nicht in das Gesetz mit aufgenommen wurden, gibt es zum Teil Unsicherheiten bezüglich des Umganges mit den neuen Abschlüssen. Eine endgültige Regelung ist erst bei der Novellierung des Gesetzes zu erwarten. 

Für Rheinland-Pfalz gelten aktuell folgende Zulassungsrichtlinien für die Ausbildung zur/zum Kinder- und Jugendlichen Psychotherapeutin/Psychotherapeuten:

  • Master oder Diplomabschluss im Fach Psychologie an einer inländischen Universität oder gleichgestellten Hochschule. Dabei muss das Fach Klinische Psychologie mit einer Prüfungsleistung nachgewiesen sein. Hierunter fallen auch Studiengänge, die einen Schwerpunkt oder Zusatz beinhalten, z.B. "Psychologie, Schwerpunkt Klinische Psychologie".
    • Masterstudiengänge die eine andere Bezeichnung tragen, sogenannte Bindestrich-Psychologie-Studiengänge wie bspw. Wirtschaftspsychologie, Rehabilitationspsychologie, Organisationspsychologie, Klinische Psychollogie etc. können ausnahmsweise zugelassen werden, wenn sie vor dem Wintersemester 18/19 aufgenommen wurden.
    • Masterstudiengänge, die keine Prüfungsleistung im Fach "klinischer Psychologie" nachweisen, auch wenn das Fach "klinische Psychologie" im vorangegangenen Bachelorstudiengang "Psychologie"mit einer  Prüfungsleistung nachgewiesen wurde, können nicht mehr zugelassen werden.
  • Des Weiteren erfüllen Master oder Diplomabschlüsse in  Pädagogik/Sozialpädagogik an einer inländischen Universität oder gleichgestellten Hochschule die Zulassungskriterien. Auf Grund der vielen unterschiedlichen Bezeichnungen der Bachelor- und Masterstudiengänge können nicht alle Namen aufgeführt werden.
  • In Rheinland-Pfalz ist es nicht möglich, die Ausbildung mit einem Lehramtsstudiengang zu beginnen. In Einzelfällen war es bisher möglich  bei einer günstigen Fächerkombination mit einem Master of Education in Sonderpädagogik eine Zulassung zu erzielen. 

 

Anträge auf Prüfung von Studienabschlüssen können in Rheinland-Pfalz nur von den Ausbildungsinsituten beim Landesprüfungsamt gestellt werden. Wir stellen den Antrag auf Prüfung der Unterlagen für Sie, wenn wir Ihnen einen Ausbildungsplatz anbieten.

     Bei Unsicherheit, ob Sie die Zulassungskriterien erfüllen, können Sie gerne nachfragen ().

     

    JETZT bewerben