Publikationen

Publikationen (2015-2019)

 

2019

  • Ansorge, U., Bölte, J., Bühner, M., Feld, G., Fiebach, Ch. & Schröder, A. (2019). Polyvalenz und Kontinuität. Kommentare zu Richter, T. et al. (2019). Positionspapier zur Lage der Pädagogischen Psychologie in Forschung und Lehre. Psychologische Rundschau, 70, 119-135. https://doi.org/10.1026/0033-3042/a000438.
  • Bernhardt, M., Klauke, S., & Schröder, A. (2019). Longitudinal course of cognitive function across treatment in patients with MDD: A meta-analysis. Journal of Affective Disorders, 249, 52-62.
  • Fischer, C., Heider, J., Schröder, A. & Taylor, J. E. (2019). “Help! I’m Afraid of Driving!” Review of Driving Fear and its Treatment. Cognitive Therapy and Research.  DOI: 10.1007/s10608-019-10054-7
  • Maiwald, L. M., Junga, Y. M., Lang, T., Montini, R., Witthöft, M., Heider, J., Schröder, A. & Weck, F. (2019). The role of therapist and patient in‐session behavior for treatment outcome in exposure‐based cognitive behavioral therapy for panic disorder with agoraphobia. Journal of Clinical Psychology, 75(4), 614-626.
  • Schröder, A. (2019. „Darf ich das denn?“ Ethische Fragen in der Psychotherapie. Zeitschrift für Klinische Psychologie und Psychotherapie, 48(1), 61–66. DOI: 10.1026/1616-3443/a000525
  • Schröder, A., Fiebach, Ch. J., Ansorge, U., Bölte, J., Bühner, M., Feld, G. & Spinath, B. (2019). Kommentar zu Okulicz-Kozaryn, M., Schmidt, A. F. & Banse, R. (2019). Worin besteht die Expertise von forensischen Sachverständigen, und ist die Approbation gemäß Psychotherapeutengesetz dafür erforderlich? Psychologische Rundschau, 70 (4), 269-270.
  • Schwert, C., Stohrer, M., Aschenbrenner, S., Weisbrod, M., & Schröder, A. (2019). Neurocognitive profile of outpatients with unipolar depressive disorders. Journal of clinical and experimental neuropsychology, 41(9), 913-924.
  • Schwert, Ch., Stohrer, M., Aschenbrenner, S., Weisbrod, M. & Schröder, A. (2019). Biased neurocognitive self-perception in depression – What is the reason for the discrepancy? Reply to Dehn & Beblo (2018). Journal of Affective Disorders, 243, 193. https://doi.org/10.1016/j.jad.2018.09.008

2018

  • Maiwald, L., Kaufmann, Y. M., Lang, T., Montini, R., Witthöft, M., Heider, J., Schröder, A. & Weck, F. (2018). The role of therapist and patient in-session behavior for treatment outcome in exposure-based cognitive behavioral therapy for panic disorder with agoraphobie. Journal of Clinical Psychology. DOI: 10.1002/cpp.2151
  • Heider, J., Fischer, C. & Schröder, A. (2018). Die deutsche Version des „Driving Cognitions Questionnaire“ (DCQ): Übersetzung und psychometrische Validierung des DCQ zur Erfassung der Kognitionen bei Autofahrphobie. Zeitschrift für Klinische Psychologie und Psychotherapie, 47 (1), 36–47. https://doi.org/10.1026/1616-3443/a000459
  • Schwert, C., Stohrer, M., Aschenbrenner, S., Weisbrod, M., & Schröder, A. (2018). Biased neurocognitive self-perception in depressive and in healthy persons. Journal of Affective Disorders, 232, 96-102. DOI: 10.1016/j.jad.2018.02.031

2017

  • Erkic, M. Bailer, J., Fenske, S. C., Schmidt, S. N. L., Trojan, J., Schröder, A., Kirsch, P. & Mier, D. (2017). Impaired emotion processing and a reduction in trust in patients with somatic symptom disorder. Clinical Psychology & Psychotherapy 25(3). 1-10. DOI 10.1002/cpp.2151
  • Heider, J., Köck, K., Sehlbrede, M. & Schröder, A. (2017). Readiness to change as a moderator of therapy outcome in patients with somatoform disorders. Psychotherapy Research. DOI: 10.1080/10503307.2016.1265686
  • Schwert, C., Aschenbrenner, S., Weisbrod, M. & Schröder, A. (2017). Cognitive impairments in unipolar depression: The impact of rumination. Psychopathology 50(5), 347 - 354. DOI 10.1159/000478785
  • Senger, K., Heider, J., Montini, R. & Schröder, A. (2017). Does expectancy and homework compliance predict change in CBT? Acta Psychopathologica, 3(S2) 61. DOI: 10.4172/2469-6676.100133
  • Abele-Brehm, A. E., Antoni, C., Bölte, J., Gollwitzer, M., Hellmann, D., Horz, H., Schönbrodt, F., Schröder, A. & Spinath, B. (2017). Kommentar des Vorstands der DGPs und der Autoren der Empfehlungen zum Kommentar des Fachkollegiums Psychologie und der Geschäftsstelle der DFG zu den Empfehlungen des DGPs-Vorstands zum Umgang mit Forschungsdaten. Psychologische Rundschau, 68(1), 37-38.
  • Gollwitzer, M., Antoni, C., Bölte, J., Hellmann, D., Horz, H., Schröder, A. & Spinath, B. (2017). Unsicherheiten im Wissenschaftssystem: Kommentar des DGPs-Vorstands zum Beitrag von Rentzsch, Harzer und Wolter (2017) "Stellungnahme zur Lage des wissenschaftlichen Nachwuchses in der Psychologie". Psychologische Rundschau, 68(4), 263-265.
  • Heider, J., Fleck, A., Peteler, Ch., Anker, S., Lieb, S., Behrens, M., Schröder, A., In-Albon, T. & Brünger, M. (2017). Dialektisch-Behaviorale Therapie für männliche Jugendliche mit Symptomen einer Borderline-Persönlichkeitsstörung. Praxis der Kinderpsychologie und Kinderpsychiatrie, 66, 104-120.

2016

  • Glattacker, M., Jakob, T., Schröder, A., Hoffmann, S. & Stapel, M. (2016). Entwicklung eines Manuals zur Reha-Fallbegleitung bei Alkohol- und Drogenabhängigen mit erwerbsbezogenen Problemen. Sucht Aktuell, 23 (1), 60-69.
  • Schröder, A. (2016). Die Pfalz macht sich/dich stark – Wege zur Resilienz. Die Rolle des Pfalzklinikums für die seelische Gesundheit in der Pfalz. In Burkhart, U. (Hrsg.), 200 Jahre Bezirkstag Pfalz (S. 175-198). Kerker: Kaiserslautern.

 2015

  • Schröder, A. & Reis, D. (2015). Wie belastet erleben sich Psychotherapeutinnen und Psychotherapeuten in ihrem Berufsalltag? Ergebnisse einer Online-Erhebung. Psychotherapeutenjournal, 14 (3), 240-246.
  • Neumann, K., Heider, J., Zaby, A. & Schröder, A. (2015). Langzeitverlauf nach störungsorientierten Kurzzeitgruppeninterventionen bei somatoformen Störungen mit multiplen Körperbeschwerden: Eine 3-Jahres-Katamnese. Psychosomatik, Psychotherapie und medizinische Psychologie, 65, 73 - 80.
  • In-Albon, T. & Schröder, A. (2015). Angststörungen. In G. Lehmkuhl, F. Resch & S. C. Herpertz (Hrsg.), Psychotherapie des jungen Erwachsenenalters. (S. 189-207) Stuttgart: Kohlhammer.
  • Horn, S., Heider, J., Seibert-Schleich, A. & Schröder, A. (2015). Highway to hell - Expositionstherapie bei Autofahrphobie: Ein Fallbericht. Verhaltenstherapie & Verhaltensmedizin, 36(1), 50-60.

 

Vorträge/Poster 2015-2017

 

  • Schwert, C., Aschenbrenner, S., Heider, J. Zaby, A., Weisbrod, M. & Schröder, A. (2016). KODDAS – Kognitive Defizite bei Depressionen im ambulanten Setting. Poster präsentiert auf dem 50. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Psychologie, 18. - 22. September 2016 in Leipzig.
  • Fischer, C., Schröder, A. & Heider, J. (2016). Die deutsche Version des „Driving Cognitions Questionaire“ (DCQ): Psychometrische Validierung des DCQ zur Erfassung von Kognitionen bei Autofahrphobie. Poster präsentiert auf dem 34. Symposium der Fachgruppe Klinische Psychologie und Psychotherapie der Deutschen Gesellschaft für Psychologie, 04. - 07. Mai 2016 in Bielefeld.
  • Schwert, C., Schröder, A., Aschenbrenner, S., Heider, J. & Zaby, A., Breidenstein, J., & Lischitzki, J. (2016). KODDAS – Kognitive Defizite bei Depressionen im ambulanten Setting. Poster präsentiert auf dem 34. Symposium der Fachgruppe Klinische Psychologie und Psychotherapie der Deutschen Gesellschaft für Psychologie, 04. - 07. Mai 2016 in Bielefeld.
  • Bach, C., Schröder, A., Zaby, A. & Heider, J. (2016). Ist Early Response auch in der naturalistische Versorgung ein Prädiktor für den Therapieerfolg? Poster präsentiert auf dem 34. Symposium der Fachgruppe Klinische Psychologie und Psychotherapie der Deutschen Gesellschaft für Psychologie, 04. - 07. Mai 2016 in Bielefeld.
  • Schwarz, D., Schröder, A., Heider, J. & In-Albon, T. (2016) Welche Hilfen wünschen sich psychisch erkrankte Eltern für sich und ihre Kinder? Poster präsentiert auf dem 34. Symposium der Fachgruppe Klinische Psychologie und Psychotherapie der Deutschen Gesellschaft für Psychologie, 04. - 07. Mai 2016 in Bielefeld.
  • Montini, R., Heider, J. & Schröder, A. (2015). Machbarkeit und Akzeptanz manualisierter expositionsbasierter Psychotherapie bei Patienten mit Panikstörung und Agoraphobie in der Routineversorgung ePoster präsentiert auf dem 33. Symposium der Fachgruppe Klinische Psychologie und Psychotherapie der Deutschen Gesellschaft für Psychologie, 14. - 16. Mai 2015 in Dresden.
  • Herold, J., Heider, J. & Schröder, A. (2015). Der Einfluss der Erfahrung des Therapeuten auf den Therapieerfolg des Patienten in der ambulanten Psychotherapie. ePoster präsentiert auf dem 33. Symposium der Fachgruppe Klinische Psychologie und Psychotherapie der Deutschen Gesellschaft für Psychologie, 14. - 16. Mai 2015 in Dresden.
  • Schröder, A. & Heider, J. (2015). Therapieeffekte bei Patienten mit somatoformen Störungen im naturalistischen Setting - Bringt Therapieverlängerung einen Mehrwert? Vortrag gehalten auf dem 33. Symposium der Fachgruppe Klinische Psychologie und Psychotherapie der Deutschen Gesellschaft für Psychologie, 14. - 16. Mai 2015 in Dresden.
  • Kleinstäuber, M. & Schröder, A. (2015). Medizinisch unerklärte Körperbeschwerden und somatoforme Störungen – Neuentwicklungen in ätiologischen Konzepten und in der Behandlung. Symposium auf dem 33. Symposium der Fachgruppe Klinische Psychologie und Psychotherapie in Dresden 2015.
  • Schröder, A. (2015). Die Pfalz macht sich/dich stark. Wege zur Resilienz. Eingeladener Vortrag auf dem Symposium zur 200-jährigen Jubiläum des Bezirkstags Rheinland-Pfalz am 7.11.2015 in Zweibrücken.

 

Publikationen 2008-2014

2014

  • Schwarz, D., Neumann, K., Heider, J. & Schröder, A. (2014). Körperliche Aktivität bei PatientInnen mit somatoformen Störungen: Ist Sporttherapie eine geeignete Behandlung? Programmbeschreibung und Fallbericht. Verhaltenstherapie und Verhaltensmedizin, 35(1), 24-42.
  • Reis, D., Schröder, A., & Schlarb, A. (2014). Wohlbefinden, Burn-out und Ressourcen bei Psychotherapeuten. Psychotherapeut, 59(1), 46-51.
  • Schröder, A. (2014). Besprechung von Martin,A., Härter, M., Henningsen, P., Hiller, W., Kröner-Herwig, B. & Rief, W. (2013). Evidenzbasierte Leitlinie zur Psychotherapie somatoformer Störungen und assoziierter Syndrome. Zeitschrift für Klinische Psychologie und Psychotherapie, 43(3), 217-218.
  • Schröder, A. (2014). Unterrichtssituationen, in denen Lernende Aufmerksamkeits- und Konzentrationsschwierigkeiten zeigen. In R. Luder, A. Kunz & C. Müller (Hrsg.), Inklusive Pädagogik und Didaktik. Ein Studienbuch (S. 153-165). Zürich: Verlag Pestalozzianum.


2013

  • Glattacker, M., Kainz, B., Hauer, J., Jakok, T., Hoffmann, S., Kulick, B., Schröder, A. & Jäckel, W.H. (2013). Reha-Fallbegleitung bei Alkohol- und Drogenabhängigen mit erwerbsbezogenen Problemen: Evaluation eines Modellprojekts bezüglich der Zielgrößen Abstinenz und berufliche Wiedereingliederung. Sucht aktuell, 20, 58 – 64.
  • Reis, D., Hoppe, A. & Schröder, A. (2013). Reciprocal relationships between resources, work and study engagement, and health. Evidence for gain cycles. European Journal of Work and Organizational Psychology. http://dx.doi.org/10.1080/1359432X.2013.834891
  • Schröder, A., Heider, J., Zaby, A., & Göllner, R. (2013). Cognitive Behavioral Therapy vs. Progressive Muscle Relaxation Training for Multiple Somatoform Symptoms: Results of a Randomized Controlled Trial. Cognitive Therapy and Research, 37, 296-306.
  • Stoffel, M., Reis, D., Schwarz, D. & Schröder, A. (2013). Dimensions of coping in Fibromyalgia patients: Factor analysis and cross-validation of the Coping Strategies Questionnaire (CSQ-D). Rehabilitation Psychology, 58(4), 386-395.


2012

  • Manß, J., Neugebauer, A., Sieber, J., Heider, J., Schlarb, A.A., Schröder , A., Behrens, M., Stratmann, G. & Brünger, M. (2012). Evaluation stationärer kinderpsychiatrischer Behandlung - Lust oder Frust im Praxisalltag? Psychotherapie im Dialog, 13 (4), 94-98.
  • Hospach, A., Heider, J. & Schröder, A. (2012). Ambulante Verhaltenstherapie an einer Hochschulambulanz bei chronifizierter Alkoholabhängigkeit: Ein Fallbericht. Verhaltenstherapie und Verhaltensmedizin, 33(2), 165-175.
  • Schlarb, A. A., Reis, A., & Schröder, A. (2012). Sleep characteristics, sleep problems, and associations to quality of life among psychotherapists.  Sleep Disorders.


2011

  • Kainz, B., Schröder, A., Glattacker, M.,  Wenzel, D., Hoffmann, S., Kulick, B. & Jäckel, W.H. (2011). Inanspruchnahme und Akzeptanz des Modells „Reha-Fallbegleitung bei Alkohol-, Medikamenten- und Drogenabhängigen mit erwerbsbezogenen Problemen“. Sucht aktuell, 18, 40 – 46.

  • Heider, J., Kehle, R., Zaby, A. & Schröder, A. (2011). Effektivität der Progressiven Relaxation bei Patienten mit  multiplen somatoformen Beschwerden. Entspannungsverfahren, 28, 35- 49.


2008 - 2010

  • Göllner, R., Gollwitzer, M. Heider, J., Zaby, A. & Schröder, A. (2010). Auswertung von Längsschnittdaten mit hierarchisch linearen Modellen. Zeitschrift für Klinische Psychologie und Psychotherapie, 39, 179-188