Fallzahl Landau: 0 (Warnstufe Grün) Maßnahmenkonzept

Abschlussarbeiten

Abschlussarbeiten

 

Klinische Psychologie und Psychotherapie des Erwachsenenalters

 

Dominik Henrich

Evaluation von Video-Supervision zur Förderung therapeutischer Kompetenzen

Im Rahmen des Psychotherapie-Direktstudiums werden therapeutische Kompetenzen zukünftig stärker als bislang im Bachelor- und Masterstudium vermittelt werden. Dies erfordert Lehr- und Lernkonzepte, die es Studierenden ermöglichen, Kompetenzen durch eigenes Ausprobieren einzuüben und mithilfe von externem Verhaltensfeedback und Selbstreflektion zu verfeinern. In der Ausbildung von Psychotherapeut*innen wird dieses kompetenzorientierte Lernen durch die sogenannte „Supervision“ ermöglicht. Hierbei besprechen Therapeut*innen ihre Behandlungsfälle mit einem/einer erfahrenen Therapeut*in („Supervisor*in“) und erhalten Feedback, Anleitung und Unterstützung. Auch im Rahmen der Bachelor- und Master-Ausbildung werden Formen von Supervision benötigt, um den Aufbau praktischer Kompetenzen zu fördern.

Im Rahmen des Forschungsprojekts sollen zwei Formen eines solchen kompetenzorientierten Seminarformats wissenschaftlich evaluiert werden. Im Anschluss an ein Training in klinischer Gesprächsführung absolvieren die Teilnehmer*innen jeweils eine von zwei Supervisionsbedingungen:

  1. Supervision auf Basis eines Gesprächsvideos, wobei der Fokus der Supervision durch die Fragen der Supervisand*innen bestimmt wird.
  2. Supervision auf Basis eines Gesprächsvideos, wobei die Supervision gemäß einer strukturierten Feedback-Methode erfolgt.

Die klinische Gesprächsführungskompetenz der Teilnehmer*innen wird vor und nach der Supervision anhand von Video-Ratings ermittelt. Untersucht wird, welche Form von Supervision den größeren Kompetenzgewinn (objektive Beurteilung auf Basis von Videos) bzw. den größten subjektiven Nutzen (Befragung der Teilnehmer*innen) birgt.

Im Rahmen dieser Forschung sind aktuell zwei Masterarbeiten zu vergeben:

Inhalt: Die Arbeiten umfassen die Unterstützung bei der Organisation und Umsetzung des kompetenzorientierten Seminarformats und seiner Evaluation. Das umfasst sowohl die Vorbereitung (Anpassung vorhandener Materialien aus einer Vorstudie), Durchführung (Koordination von Teilnehmer*innen und Supervisor*innen) als auch die Auswertung (Durchführung von Video-Ratings zur Messung von Gesprächsführungskompetenzen, Auswertung der Ergebnisse mit inferenzstatistischen Verfahren). Bei den vorgenannten Aufgaben kann auf vorhandenen Materialien und Kenntnissen aus einer Vorstudie sowie auf bestehenden Seminarkonzepten aufgebaut werden.

Zeitplan: Start ab April 2021 - Abschluss Sommer 2021

Melden Sie sich bei Interesse bitte bei Dominik Henrich.

 

Evaluation von Supervisionsmethoden in der Psychotherapieausbildung

 Die Durchführung ambulanter Therapien ist für viele Studierende der intensivste und lehrreichste Teil ihrer Psychotherapieausbildung. Im Rahmen dieser sog. „Praktischen Ausbildung“ absolvieren sie insgesamt mindestens 600 Behandlungsstunden. Dabei werden sie von erfahrenen Supervisor*innen begleitet, mit denen sie regelmäßig ihre Behandlungen besprechen.

 Die Supervisor*innen fungieren dabei als Ausbilder*innen. Sie bieten den Therapeut*innen moralische Unterstützung, lehren das fachlich adäquate Vorgehen und kontrollieren dessen ordnungsgemäße Durchführung. Bislang gibt es wenig Forschung dazu, wie Supervision am besten das Erlernen psychotherapeutischer Kompetenzen unterstützen kann.

Im Rahmen einer Längsschnittstudie evaluieren wir deshalb drei verschiedene Formen von Supervision:

  1. Supervision auf Basis eines Gesprächsvideos, wobei der Fokus der Supervision durch die Fragen der Supervisand*innen bestimmt wird.
  2. Supervision auf Basis eines Gesprächsvideos, wobei die Supervision gemäß einer strukturierten Feedback-Methode erfolgt.
  3. Supervision auf Basis eines mündlichen Berichts über die Behandlung, wobei der Fokus der Supervision durch die Fragen der Supervisand*innen bestimmt wird.

Jede Studienteilnehmerin/jeder Studienteilnehmer absolviert jede der drei Supervisionsformen einmal und bewertet diese anhand eines Fragebogens. Wir evaluieren den von der Supervisandin/dem Supervisandin eingeschätzten Effekt bzw. Nutzen der Supervision, die inhaltliche Strukturierung der Supervisionssitzungen sowie den Effekt der Supervision auf die Sitzungszufriedenheit der Patient*innen.

 Im Rahmen des Projekts wird aktuell eine Abschlussarbeit (Bachelor oder Master) vergeben.

 Inhalt: Die Arbeit umfasst die Unterstützung bei der Organisation der Datenerhebung sowie die Unterstützung bei der Auswertung der Studiendaten. In diesem Rahmen sind verschiedene Fragestellungen denkbar, die – je nachdem ob Sie eine Master- oder Bachelor-Arbeit schreiben – in ihrer Komplexität variieren.

Zeitplan: Start ab April 2021 - Abschluss Sommer/Herbst 2021

Melden Sie sich bei Interesse bitte bei Dominik Henrich

 

 

Externe Angebote für Abschlussarbeiten

Bachelorarbeit: BG Klinik Ludwigshafen