Abschlussarbeiten im Team Kommunikationspsychologie (Prof. Maier)

Schritte zur Annahme von Abschlussarbeiten im Team Prof. Maier 

 

Zur Orientierung finden Studierende hier einen Überblick über Themenbereiche und Fragestellungen zu denen im Team Prof. Maier Bachelor- und Masterarbeiten geschrieben werden können.  

Politische Kommunikation

  • Diverse Arbeiten zur Personalisierung politischer Kommunikation und deren Effekte
  • Die Wirkung von Emotionen in der politischen Kommunikation auf politische Urteilsbildung und politische Partizipation
  • Diverse Fragestellungen zur Wirkung von TV-Duellen, z.B. Macht das Bild den Unterschied?
  • Ein experimenteller Vergleich von Kandidatenbewertungen bei TV-Duellen
  • Die Wirkung von Nahaufnahmen in politischen Talkshows und TV-Duellen auf die Wahrnehmung von Politikern
  • Diverse Fragestellungen zur Twitter-Kommunikation zum TV-Duell 2013
  • Politikerpersönlichkeit, Wählerpersönlichkeit und politische Einstellungen Wahlwerbung und ihre Wirkung (z.B. Wahlplakate der Europawahl 2014, Parteienkommunikation im EU-Wahlkampf)
  • EU-Berichterstattung und Europäische Integration
  • Einfluss der Massenmedien und sozialen Medien auf das (politische) Wissen von Bürgerinnen und Bürgern (Oschatz)
  • Politische Unterhaltung, unterhaltende Politik: Inhalte, Nutzung und Wirkung unterhaltsamer Medieninhalte mit Politikbezug (z.B. Satire, pol. Talkshows, Politiker-Selfies, House of Cards) (Oschatz)
  • Strukturelle Zusammenhänge zwischen politischen Einstellungen (z.B. politischem Vertrauen, politischer Partizipationsbereitschaft, etc.) und Persönlichkeitseigenschaften (z.B. Big Five, HEXACO, etc.) (Bromme)
  • Politische Partizipationsbereitschaft als Verhaltensdisposition: Konzeptuelle Arbeiten oder Validierung von Messansätzen (Bromme)
  • Strukturelle Zusammenhänge und Unterschiede verschiedener, gesellschaftlich relevanter Vertrauens-/Misstrauensdispositionen (z.B. Misstrauen gegenüber Politik vs. Medien vs. Wissenschaft) (Bromme)

 

Umwelt, Medien, Öffentlichkeit

  • Kontroversen im öffentlichen Diskurs über Umweltthemen (z.B. Landwirtschaft und Umweltschutz)
  • Umweltrisiken in den Nachrichten: Journalistische Selektion, Inhalte, Nutzung, Wahrnehmung und Wirkung (z.B. Klimawandel, Pestizide, Plastikmüll)
  • Veränderung von Einstellung, Gewohnheiten und Verhalten: Interventionen im Kontext von Nachhaltigkeit (z.B. Plastiknutzung, Mobilität)
  • Marketing und Kampagnen für nachhaltige Produkte
  • Die Darstellung von ungesicherter wissenschaftlicher Evidenz durch Kommunikatoren in der Wissenschaftskommunikation.
  • Die Darstellung von ungesicherter wissenschaftlicher Evidenz in der Medienberichterstattung über wissenschaftliches Wissen.
  • Wie Rezipienten mit Unsicherheit umgehen: Wahrnehmung und Wirkung von ungesicherter wissenschaftlicher Evidenz in der Medienberichterstattung.
  • Medien und Umwelt: Vertrauen in die Energiewende

 

Organisationskommunikation

 

Interdisziplinäre Arbeiten

  • Interdisziplinäre Arbeiten oder Arbeiten in Kooperation mit anderen Instituten (z. B. Politikwissenschaft, Umweltpsychologie, Umweltwissenschaften) sind nach Absprache ebenso willkommen.