Publikationen der Arbeitsgruppe

2015

Müller, G. F. & Sauerland, M. (2015). Führung durch Selbstführung. Führungskräfte befähigen ihre Mitarbeiter, sich selbst zu führen. Wirtschaftspsychologie, 2, 13-16.

Sauerland, Martin (2015). Design your mind – Denkfallen entlarven und überwinden. Wiesbaden: Springer Gabler

Sauerland, M., Soyeaux, H. & Krajeweski, J. (2015). The influence of dysfunctional cognitions on job-related experinces and behaviour – a cognitive-behavioural perspective, International Journal of Human Resources Development and Management, 15 (1), 40-53.

2013

Sauerland, M. (2013). ALTERnativ werben – für Kids, Youngsters, und Best Ager. Alter und Werbung aus psychologischer Perspektive. Open Source der Universität Regensburg.

Sauerland, M. et al. (2013). Selbstmotivierung für Sportler. Motivationstechniken zur Leistungssteigerung im Sport. Balingen: Spitta.

2012

Müssigmann, M., Braun, O. & Sauerland, M. (2012). Selbstdisziplin – mehr als nur eine Tugend? Tagungsband der 16. Fachtagung der Gesellschaft für angewandte Psychologie.

Sauerland, M. & Müller, G.-F. (2012). Selbstmotivierung und kompetente Mitarbeiterführung. Hamburg: Windmühle.

Sauerland, M., Felser, G. & Krajewski, J. (2012). The effects of incidental ad exposure on consumption-enhancing and consumption-critical processes. Psychology & Marketing, 28 (10), 782-790.

2011

Krajewski, J., Sauerland, M. & Müßigmann, M. (2011). The effects of priming-induced social approach and avoidance goals on the exploration of goal relevant stimuli: An eye-tracking experiment. Social Psychology. 42, 152-158.

Müller, G.-F., Sauerland, M. & Butzmann, M. (2011). Führung durch Selbstführung. Konzept, Messung und Korrelate. Gruppendynamik und Organisationsberatung, 42 (4), 377-390.

2010

Krajewski, J., Sauerland, M., Keßel, S. & Gruchlik, K. (2010). Stimmakustische Detektion von Selbstsicherheit: Eine signalverarbeitungsgestützte und mustererkennungsbasierte Verfahrensentwicklung. In Frings, C., Mecklinger, A., Wentura, D. & Zimmer, H. (Hrsg.), Beiträge zur 52. Tagung experimentell arbeitender Psychologen (S. 262). Lengerich: Pabst.

Krajewski, J., Sauerland, M., Sommer, D. & Golz, M. (2010). Phonetisch-akustische Schläfrigkeitsdetektion – eine Pilotstudie. Somnologie, 1-7.

Krajewski, J., Sauerland, M. & Wieland, R. (2010). Regulating strain states by using the recovery potential of lunch breaks. Journal of Occupational Health Psychology, 15, 131-139.

Krajewski, J., Sauerland, M. & Wieland, R. (2010). Relaxation-induced cortisol changes within lunch breaks: An experimental longitudinal worksite field study. Journal of Occupational and Organizational Psychology, 1, 1-14.

Reimann, S. & Sauerland, M. (2010). Wissen schaf(f)t Werbung. Interdisziplinäre Beiträge zur Werbung aus Theorie und Praxis. Regensburg: Schnell & Steiner.

2009

Sauerland, M. (2009). Gütekriterien. In C. Scholz (Hrsg.), Vahlens Großes Personallexikon (S. 428-431). München: Vahlen.

Sauerland, M. (2009). Paradigmenwechsel. In C. Scholz (Hrsg.), Vahlens Großes Personallexikon (S. 837-839). München: Vahlen.

Sauerland, M. & Braun, O. (2009). Der Einfluss von Müdigkeit auf die Aktivierung von Gegenmotiven bei der Werberezeption. Transfer, 4, 22-32.

Sauerland, M. & Weikamp, J. (2009). Zündstoff Motivation: Motivierungsmethoden für Mitarbeiter, Führungskräfte und Organisationen. Hamburg: Kovac.

2008

Sauerland, M. (2008). Macht und Ohnmacht der Werbung. Über die Möglichkeiten der automatischen Kontrolle von Werbeinformationen. Aachen: Shaker.

Sauerland, M. & Hammerl, M. (2008). Der Mensch: Facetten des Nichtwissens. In A. Geisenhanslüke & H. Rott (Hrsg.), Ignoranz. Nichtwissen, Vergessen und Missverstehen in Prozessen kultureller Transformation (S. 97-120). BI: Transcript.

2007

Endörfer, A., Sauerland, M. & Walch, D. (2007). Flexibilisierung von Mitarbeitern. Individuelle und organisationale Faktoren. In W. A. Günthner (Hrsg.), Neue Wege in der Automobillogistik. Die Vision der Supra-Adaptivität (S. 283-295). Berlin: Springer.

Nikitopoulos, A., Sedlmayr, R., Sauerland, M. & Hammerl, M. (2007). Einflussmöglichkeiten der Unternehmen auf die Flexibilisierungssteigerung der Mitarbeiter. Eine explorative Fragebogenstudie mit Führungskräften. München: Printy.

Sauerland, M., Walch, D. & Hammerl, M. (2007). Akzeptanz von Werkzeugen in Planung und Schulung. In W. A. Günthner (Hrsg.), Neue Wege in der Automobillogistik. Die Vision der Supra-Adaptivität (S. 413-425). Berlin: Springer.

2006

Weisweiler, S., Sauerland, M., Walch, D., Schwerdtfeger, B. & Hammerl, M. (2006). Mitarbeiterqualifizierung und -mobilität. Einflussfaktoren und Auswirkungen des flexiblen Mitarbeitereinsatzes im logistischen Umfeld. München: Printy.

2005

Sauerland, M. & Hammerl, M. (2005). Das Affiliationsmotiv: Regulative Mechanismen sozialer Anschlussmotivation. In E. Witte (Hrsg.), Beiträge des 21. Hamburger Symposiums zur Methodologie der Sozialpsychologie. Evolutionäre Sozialpsychologie und automatische Prozesse (S. 146-159). Lengerich: Pabst.

2004

Sauerland, M. & Hammerl, M. (2004). The fiction of an interpreter behind the interpretation. American Journal of Psychology, 117, 129-135.