Labordidaktik

Workshop des Hochschulevaluierungsverbundes im Rahmen des Programms für das Rheinland-Pfalz-Zertifikat für Hochschuldidaktik, Modul 2-1.5

Ausgangssituation

Durch Laborarbeit können eine Fülle von Kompetenzen entwickelt werden, die für die Industriefähigkeit der Absolventen unabdingbar sind.  Der Einsatz zurückhaltend moderierter Diskussionsrunden kann dabei unter anderem helfen, die unentbehrliche Reflexion des eigenen Arbeitsfortschritts anzuregen und im wissenschaftlichen Diskurs mit den Peers zu reflektieren.  Zusätzlich kann der Einsatz neuer Medien die heutige Laborlehre an vielen Stellen bereichern. 

Ziele:

Die Teilnehmenden 

  • reflektieren die Ziele, die sie mit ihrem Praktikum erreichen wollen, 
  • identifizieren Herausforderungen in ihrem Praktikum, 
  • entwickeln Ansätze, um ihr Praktikum (kompetenzorientiert) zu planen und 
  • lernen, den Lernprozess ihrer Studierenden individuell zu begleiten. 

Inhalte: 

  • Vorstellung zentraler Ideen und Bausteine des Paderborner Modells zur Gestaltung der Lernsettings  
  • Entwicklung konkreter Ansätze für die Optimierung Ihres Praktikums   
  • Austausch und Diskussion mit Kolleginnen und Kollegen  über inhaltliche Impulse nach eigenen Erarbeitungs- und Reflexionsphasen

Trainer:

Dr. Marc Sacher (Universität Paderborn)

Anmeldung & Kontakt:

Das Kursprogramm wird vom Hochschulevaluierungsverbund Südwest e.V. in Mainz organisiert und koordiniert. Bitte melden Sie sich (nur) über OLAT an:

https://olat.vcrp.de/url/RepositoryEntry/2354610466

Die Anmeldung wird ab dem 15. Juli freigeschaltet.

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an Cylia Hergenröder.

Wann 28.11.2019
von 09:00 bis 17:00
Wo Hochschule Mainz
Name
Kontakttelefon 06131/39-37243
Termin übernehmen vCal
iCal

Weitere Informationen über diesen Termin…

abgelegt unter: , ,