Preis für langjährige Verdienste in der Lehre

Preis für langjährige Verdienste in der Lehre

Die Hochschuldidaktische Arbeitsstelle zeichnet (immer am Tag der Lehre) eine Lehrende oder einen Lehrenden aus, die sich über viele Jahre hinweg in der Lehre besonders engagiert hat.

„Lehre und Forschung sind die traditionellen Kernaufgaben der Hochschulen. Ihre Einheit und Gleichwertigkeit werden gerne beschworen, schließlich bilden sie das Alleinstellungsmerkmal der Hochschulen. Die Studierenden nehmen die Hochschule zunächst und vor allem als Ort der Lehre wahr. Die dort tätigen Professorinnen und Professoren werden mit einem Lehrdeputat berufen. Diese zentrale Stellung der Lehre steht in einem auffälligen Gegensatz zu ihrer Sichtbarkeit und ihrem Gewicht, wenn es um das Ansehen einer Hochschule oder ihrer einzelnen Mitglieder geht.“ (Wissenschaftsrat: Strategien für die Hochschullehre, 2017)

Lehre bringt keine Drittmittel, und meistens merken nur die Studierenden den Unterschied, wenn sich Lehrende engagieren und für ihr Lernen einsetzen. Um Lehre (etwas) mehr Prestige zu geben, verleihen wir diesen Preis.

2018

Koblenz: 
Prof. Dr. Jürgen Goldstein 
(FB 2, Institut für Philosophie)

Landau:
Dr. Katharina Kuhs
(FB 5, Institut für allgemeine Erziehungswissenschaft, AB Interkulturelle Bildung)

2019

Koblenz:
Prof. Dr. Nicole Hoffmann 
(FB 1, Institut für Pädagogik, Abt. Pädagogik – Erwachsenenbildung/Weiterbildung/Genderforschung)

Landau:
Akademische Direktorin Dr. Gudrun Hollstein 
(FB 5, Institut für Bildung im Kindes- und Jugendalter, Abt. Grundschulbildung/Leiterin der Zooschule)