Aquarienbereich

Als Beispiel für die direkte Vernetzung der Wissenschaft mit verschiedenen Kooperationspartnern zeigt dieses Exponat im Ausstellungsbereich der Universität aquatische Lebensräume und ihre Bewohner.

Im Gegensatz zu anderen Lebensräumen wie Wiese, Wald etc. entziehen sich Flüsse, Bäche und Seen, obwohl sie oft in unserer unmittelbaren Umgebung liegen, in der Regel der direkten Beobachtung. Aquarien bieten optimale Möglichkeit einem größeren Publikum direkte Einblicke in die Unterwasser-Lebensräume und deren Bewohner zu gewähren.

In zwei Groß-Aquarien werden zwei unterschiedliche aquatische Lebensräume gegenübergestellt:

In einem lang gestreckten Fließgewässer-Becken wird ein typischer Mittelgebirgsbach mit hohen Strömungsgeschwindigkeiten dargestellt.

Den Kontrast dazu bildet ein kompaktes Stillgewässer-Becken mit nur trägen Wasserbewegungen, wie es für Teiche oder Altwässer charakteristisch ist. Wesentliche Unterschiede zwischen diesen Lebensräumen, die unmittelbar aus den Strömungsverhältnissen resultieren, werden in den Becken u.a. an den Sedimenten und der Vegetation ersichtlich.

Ein besonderes Augenmerk in der Darstellung soll jedoch den jeweiligen typischen Fischarten gelten.

Wesentliches Ziel des Projekts ist es, Informationen zu den charakteristischen Fischarten zu vermitteln. Hier finden Sie in Kürze die Steckbriefe der charakteristischen Fischarten.