Forschung

Arbeitsschwerpunkte

  • Medienpsychologische Wirkungsforschung (insbesondere emotionale Wirkungen von Spielfilmen)
  • Gratifikationsforschung (insbesondere emotionale Motive und Gratifikationen von Spielfilmen)
  • Medienpädagogik und -erziehung

Forschungsprojekte

laufend

  • Teilprojekt zusammen mit Prof. Steffen Staab, Dr. Jutta Milde, Dr. Karin Stengel, Christoph Kling und Jérôme Kunegis im Rahmen des Forschungsschwerpunkt-Programms KoMePol zum Thema "Entwicklung und Validierung eines Instruments zur computergestützten Inhaltsanalyse von vertrauensrelevanten Merkmalen in der Medienberichterstattung am Anwendungsbeispiel „Vertrauen in die Energiewende“ (Vergie)"
  • Forschung zu sensationalistischer Berichterstattung am Beispiel von Fernsehnachrichtenbeiträgen über internationale Krisen und Konflikten (Sekundäranalyse; ursprüngliches Projekt von der Deutschen Stiftung Friedensforschung (DSF) gefördert, Leitung: Prof. Dr. Michaela Maier und Prof. Dr. Georg Ruhrmann; Laufzeit: 2008-2010)
  • Forschung zu Determinanten und Prozesse der Bewertung von Emotionally Challenging Movies (ECMs) in Kooperation mit Dr. Uli Gleich, Patrick Bacherle und Frank Schneider vom Intitut für Kommunikationspsychologie, Medienpädagogik und Sprechwissenschaft (IKMS)
  • Forschung zu Determinanten der Rezeption von Fernsehserien mit ambivalenten Hauptakteuren

abgeschlossen

  • Durchführung quantitativer und systematischer Inhaltsanalysen von Printnachrichten und TV-Nachrichtensendungen in einem von der Deutschen Stiftung Friedensforschung (DSF) geförderten Projekt zur Krisenkommunikation im Nachrichtenprozess (Leitung: Prof. Dr. Michaela Maier und Prof. Dr. Georg Ruhrmann; Laufzeit: 2008-2010)
  • Studie "Zeitung und AZUBIs" in Kooperation mit der "Die Rheinpfalz" (Leitung: Prof. Dr. Michaela Maier; Laufzeit: 2006-2007)