Selbstreguliertes Lernen aus Lehrtexten – „Bringing Research into Practice“

Prof. Dr. Detlev Leutner
(Universität Duisburg-Essen)

Selbstregulative Kompetenzen sind wichtige Voraussetzungen für erfolgreiches Lernen innerhalb und außerhalb der Schule. Von besonderer Bedeutung sind diese Kompetenzen für das Lernen aus Sachtexten, die in nahezu allen Bereichen eine maßgebliche Rolle spielen. PISA und andere Studien haben gezeigt, dass Schülerinnen und Schüler zwar berichten, adäquate Lernstrategien zu benutzen, dass sie die erwarten Lernerfolge mitunter aber nicht erreichen. Vor diesem Hintergrund haben wir ein Trainingsprogramm zum selbstregulierten Lernen aus Sachtexten entwickelt. Das Programm zielt darauf ab, Schülerinnen und Schüler darin zu unterrichten, spezifische kognitive Lernstrategien zu verwenden und den Einsatz der Strategien metakognitiv zu überwachen und zu steuern. In drei kleineren kontrollierten experimentellen Studien in schulischen Naturwissenschaftsstunden haben wir einige basale Annahmen zur Wirksamkeit des Trainingsansatzes überprüft, und in einer größeren Studie haben wir dann versucht, die Forschungsergebnisse in der täglichen Praxis des naturwissenschaftlichen Unterrichts zu implementieren. Die Ergebnisse zeigen, dass das Trainingsprogramm im Hinblick auf den Lernerfolg beim Lernen aus Sachtexten sehr wirksam ist, wenn es von externen Trainern in kontrollierten Schulsituationen zum Einsatz kommt. Wenn das Programm jedoch von Lehrkräften in ihrem täglichen Unterricht verwendet wird, hängt die Wirksamkeit davon ab, inwieweit die Lehrkräfte bereit sind, die von den Schülerinnen und Schülern in einem initialen Kurztraining erworbenen Kompetenzen im fortlaufenden Unterricht anwenden und üben zu lassen. Die Ergebnisse werden u.a. diskutiert im Hinblick auf Möglichkeiten, Forschungsergebnisse zusammen mit Lehrkräften in der Schule zu implementieren.

Wann 24.11.2015
von 16:00 bis 18:00
Wo Großer Konferenzraum, blauer Aufgang, EG,
Termin übernehmen vCal
iCal