Motivation von Lehrkräften: Ein theoretischer Rahmen und Befunde zu Effekten von Lehrermotivation

Prof. Dr. Oliver Dickhäuser (Universität Mannheim)

Die Forschung zu Lehrermotivation ist fragmentiert und bislang wenig theoriegeleitet. In meinem Beitrag werde ich einen theoretischen Rahmen vorschlagen, der geeignet sein soll, das motivationale Erleben von Lehrkräften sinnvoll zu beschreiben. Kernidee ist hierbei das berufliche Handeln einer Lehrkraft als leistungsthematisches Handeln zu verstehen. Vier verschiedene Arten von beruflicher Zielorientierung werden dabei unterschieden: Lernziele (d.h. der Wunsch, selbst beim Unterrichten etwas zu lernen), Annäherungsleistungsziele (d.h. der Wunsch, beim Unterrichten kompetent zu erscheinen), Vermeidungsleistungsziele (d.h. der Wunsch, nicht als inkompetente Lehrkraft aufzufallen) sowie Ziele der Arbeitsvermeidung. Zur empirischen Stützung werde ich empirische Befunde aus mehreren Studien mit Lehrkräften im Beruf sowie Referendaren vorstellen. Diese Studien zeigen, dass sich motivationale Zielorientierungen im Erleben, Kompetenzhandeln, in der Leistung sowie im Unterrichtsverhalten von Lehrkräften niederschlagen. In einem letzten Teil illustriert der Vortrag, wie angesichts dieser Befunde wünschenswerte berufliche Zielorientierungen
gefördert werden können.

Wann 07.12.2011
von 17:30 bis 19:00
Wo großer Konferenzraum, blauer Aufgang, EG
Termin übernehmen vCal
iCal
abgelegt unter: