Grundlagen des Debattierens

Fedor SternFedor Stern ist Diplom-Pädagoge und Sprechwissenschaftler. Seit 2008 ist er freiberuflicher Lehrer für Rhetorik (Europäische Akademie Otzenhausen und Universität Koblenz-Landau, Campus Landau) und seit November 2013 wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg.

 

 

 

 

 

Eine Debatte ist ein regelgeleitetes Streitgespräch zweier Parteien über eine kontroverse Frage mit dem Ziel, eine Entscheidung herbeizuführen.
Das Seminar widmet sich dem Debattieren als einer Form gesellschaftlicher Meinungs- und Urteilsbildung. Es hat zum Ziel, die rhetorische Kompetenz und damit einhergehend die Demokratiefähigkeit bzw. die Fähigkeit zu verantwortungsvoller gesellschaftlicher Partizipation der Teilnehmer weiterzuentwickeln. Dies soll im Seminar durch zwei einander ergänzende Elemente erreicht werden: Zum einen durch die Beschäftigung mit aktuellen gesellschaftlichen und politischen Problem- und Fragestellungen, zum anderen durch die Beschäftigung mit wirkungsvollem Sprechen, fundiertem Argumentieren, zielgerichtetem Zuhören und verschiedenen Debatte-Formaten in praktischen Übungen.  
Die Teilnehmer üben sich im Durchdringen komplexer Themen und Inhalte, wofür vor allem die Fähigkeit zu einem Perspektivwechsel notwendig ist. Das Debattieren lehrt dabei nicht nur, Argumente für die eigene Argumentation zu finden, aufzubereiten und wirkungsvoll darzustellen, sondern zugleich die Argumente anderer kritisch zu prüfen, zu hinterfragen und ihnen Gegenargumente entgegenzustellen. Die Teilnehmer erfahren, wie bedeutsam das Einholen fundierter Informationen ist, um zu einer Meinung und einer kritischen Urteilsbildung zu gelangen - und als wie offen letztlich jeder Überzeugungsprozess in Demokratien angesehen werden muss.