Häufig gestellt Fragen zum Studium (FAQ)

Vor und während des Bachelor und Master Studium ergeben sich zahlreiche Fragen. Angefangen bei Fragen zum Studienangebot über Bewerbung, Zulassung, Beurlaubung und Exmatrikulation bis hin zu Eignungsprüfungen für bestimmte Fächer oder der UniCard. Hier finden Sie die passenden Antworten auf die am häufigsten gestellten Fragen rund um Ihr Studium.

 

Studienangebot

Unser vollständiges Studiengangebot finden Sie hier.

 

Fragen und Antworten zu Bewerbung und Zulassung

Bewerberinnen/Bewerber mit deutscher Hochschulzugangsberechtigung können sich direkt online bewerben.

Bewerbungsfristen:

  • Wintersemester bis 15. Juli
  • Sommersemester bis 15. Januar

Für zulassungsfreie Studiengänge können Sie sich ggf. auch noch später bewerben. Eine Übersicht über die zulassungsfreien Studiengänge bzw. Fächer finden Sie hier.

Bewerbungen für Ergänzungs-, Zusatz-, Weiterbildungs-, und Promotionsstudiengänge sind derzeit noch nicht online möglich. Sie können die Zulassungsanträge im Downloadcenter als PDF-Datei herunterladen.

Voraussetzung für die Zulassung zum Studium ist die Allgemeine Hochschulreife (Abitur) oder eine als gleichwertig anerkannte Vorbildung.

Für das Studium der Lehramtsfächer Bildende Kunst, Musik und Sport ist eine Eignungsprüfung erfolgreich abzulegen.

Interessenten mit Fachhochschulreife können sich an der Fachhochschule Koblenz für einen ingenieurwissenschaftlichen Bachelorstudiengang einschreiben.

Nach dem Bachelorabschluss ist ein Wechsel zum Lehramtsstudium an der Universität Koblenz-Landau möglich. Das Bachelor-Studium wird auf das Studium des beruflichen Fachs im Lehramtsstudium angerechnet.

Weitere Informationen finden Sie auf unserem Bewerbungsportal.

Ja, in einigen Fällen ist dies möglich. Weitere Informationen finden Sie auf unserem Bewerbungsportal unter "Spezielle Informationen für Bewerberinnen und Bewerber...". Wählen Sie dort die für Sie relevante Ausgangssituation aus.
Ja, wenn Sie die erforderliche Hochschulzugangsberechtigung besitzen und uns Ihre Bewerbung innerhalb der Bewerbungsfrist vorliegt.

Die Zulassungsbeschränkungen entnehmen Sie bitte der Fächerübersicht.

Bitte beachten Sie, dass die Zulassungsbeschränkungen immer nur für das angegebene Semester gelten.

Bei zulassungsbeschränkten Studiengängen/ -fächern werden jeweils Zulassungszahlen (Plätze) festgesetzt. Von der festgesetzten Zulassungszahl werden vorweg

  • 5% für ausländische Staatsangehörige
  • 2% für Fälle außergewöhnlicher Härte
  • 3% für die Auswahl für ein Zweitstudium

abgezogen.

Die verbleibenden Plätze werden zu 80% nach den Kriterien der Hochschule (in der Regel die Durchschnittsnote des Abiturs) vergeben. Die übrigen Studienplätze werden nach Wartezeit vergeben.

Diese Quoten gelten sowohl für die Vergabe über DoSV (Dialogorientiertes Service Verfahren) als auch für die Vergabe im direkten Auswahlverfahren der Hochschule.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Die Universität Koblenz-Landau nimmt am Vergabeverfahren von Hochschulstart teil. Bewerber für das 1. Fachsemester registrieren sich zunächst bei hochschulstart.de und bewerben sich anschließend über das Bewerberportal der Universität. Bewerbungen für höhere Fachsemester erfolgen ebenfalls über das Online-Portal.

Für das Wintersemester 2018/19 werden die folgenden Bachelorstudiengänge über das Dialogorientierte Serviceverfahren (DoSV) der Stiftung für Hochschulzulassung vergeben:

  • Erziehungswissenschaft (Landau)
  • Mensch und Umwelt: Psychologie, Kommunikation, Ökonomie (Landau)
  • Pädagogik (Koblenz)
  • Psychologie (Landau)

Bei einer Bewerbung für diese Studiengänge müssen Sie sich zunächst über https://dosv.hochschulstart.de/bewerber registrieren und anschließend über das Bewerberportal der Universität bewerben.

Der Begriff "NC" ist die Abkürzung von numerus clausus und heißt übersetzt "begrenzte Anzahl". Das bedeutet lediglich, dass die Anzahl der zu vergebenden Studienplätze beschränkt ist. NC steht also nicht für einen Abiturnote, die erreicht werden muss, um ein bestimmtes Fach studieren zu können.

Weitere Informationen finden Sie unter Grenzränge (NC).

Die Wartezeit ergibt sich aus der Anzahl der Halbjahre, die seit dem Erwerb der Hochschulzugangsberechtigung verstrichen sind. Halbjahre, in denen Sie an einer inländischen Hochschule eingeschrieben waren, werden davon abgezogen.

Ein entsprechender Antrag ist im Rahmen der Online-Bewerbung zu stellen.

Bei zulassungsbeschränkten Studiengängen/-fächern können Sie nur einen Zulassungsantrag stellen, entweder am Campus Koblenz oder am Campus Landau.

Sie können sich aber zum Beispiel für einen zulassungsbeschränkten Studiengang am Campus Koblenz und einen zulassungsfreien Studiengang am Campus Landau bewerben. Sollten Sie für den zulassungsbeschränkten Studiengang einen Ablehnungsbescheid erhalten, können Sie Ihr Studium in dem zulassungsfreien Studiengang aufnehmen.

Grundsätzlich können Sie nur an einer Hochschule studieren. Ausnahmen sind möglich, wenn

  • zwischen den Hochschulen Kooperationen bestehen,
  • Sie sich gerade im Prüfungsverfahren befinden,
  • ein besonderes wissenschaftliches Interesse an gleichzeitigen Studien an mehreren Hochschulen besteht.

Ihre Bewerbung führen Sie bitte wie hier beschrieben über das Bewerberportal durch. Eine Liste der beizufügenden Unterlagen erhalten Sie am Ende Ihrer Online-Bewerbung über das Portal. Die folgende Liste kann Ihnen als erste Orientierung dienen. Maßgeblich ist jedoch die auf dem Zulassungsantrag veröffentlichte Liste.

  • Eine amtlich beglaubigte Kopie der Hochschulzugangsberechtigung.
    Es können nur Beglaubigungen von Gemeindebehörden (z.B. Bürgerbüro im Rathaus) oder einem Notar akzeptiert werden. Schulen, Studienkollegs und Hochschulen dürfen nur von ihnen selbst ausgestellte Zeugnisse beglaubigen. Beglaubigungen von Pfarrämtern, Wohlfahrtsverbänden, Vereinen, Krankenkassen, Banken oder Sparkassen können nicht anerkannt werden.
    Bewerberinnen und Bewerber, die nach Ablegen des vorgezogenen Abiturs das Studium zum Sommersemester aufnehmen möchten, reichen das beglaubigte Abiturzeugnis unverzüglich, spätestens bis zum 4. Werktag im April, nach.
  • Wenn Sie bereits an einer Hochschule immatrikuliert gewesen sind: Die Unbedenklichkeitsbescheinigung und Nachweise über abgelegte (bestandene, nicht bestandene, endgültig nicht bestandene) Hochschulprüfungen bzw. Leistungsbescheinigungen sind zwingend beizufügen. Bitte senden Sie weiterhin eine Exmatrikulationsbestätigung mit. Die Unterlagen sind auch bei Bewerbungen auf das erste Fachsemester erforderlich.
  • Bei Bewerbungen für ein höheres Fachsemester ist ein Antrag auf Anerkennung zu stellen. Nähere Informationen hierzu finden Sie auf Ihrem Zulassungsantrag.
  • Rückumschlag DIN A 5 mit Ihrer Anschrift und frankiert mit EUR 1,45 Porto.
  • Ggf. Nachweis über erfolgreich abgelegte Eignungsprüfungen an anderen Universitäten.
  • Bewerber/innen für einen Masterstudiengang fügen ihrer Bewerbung den Nachweis über ein erfolgreich abgeschlossenes Bachelorstudium oder einen gleichwertigen Studienabschluss bei. Sofern Sie den Studiengang noch nicht abgeschlossen haben, eine aktuelle Leistungsübersicht.

 

Bei einem Antrag auf Zulassung für einen zulassungsbeschränkten Studiengang ggf. zusätzlich beizufügen:

  • Ggf. Nachweis über Ihre abgeschlossene Berufsausbildung (Nur wenn vor dem Erwerb der Hochschulzugangsberechtigung ein berufsqualifizierender Abschluss außerhalb der Hochschule erlangt wurde und die Hochschulzugangsberechtigung vor dem 16.Juli 2007 erworben wurde) Angabe von Dauer der Ausbildung, Abschluss der Ausbildung, Berufstätigkeit.
  • Nachweis über abgeleistete Dienste (freiwilliges soziales Jahr / ökologisches Jahr / Bundeswehr / Zivildienst / Tätigkeit als Entwicklungshelfer/-in, Betreuung eines Kindes unter 18 Jahren oder eines pflegebedürftigen Angehörigen).
  • Ggf. Begründung für die Aufnahme eines Zweitstudiums.
  • Ggf. Antrag (mit Begründung) auf Zulassung im Rahmen der Härtequote.

Bitte beachten Sie:
Sofern Sie die o.g. Anlagen nicht vollständig und in beglaubigter Form (s.o.) vorlegen, kann Ihr Antrag nicht abschließend geprüft werden.

Bei der Bewerbung um einen Studienplatz für ein zulassungsbeschränktes Fach oder einen zulassungsbeschränkten Studiengang führt die unvollständige und nicht fristgerechte Vorlage der Unterlagen zum Ausschluss vom Vergabeverfahren (§ 2 Abs. 6 Studienplatzvergabeverordnung).

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an das Studierendensekretariat Koblenz oder das Studierendensekretariat Landau.

Senden Sie uns die Änderungen bis Ablauf der Bewerbungsfrist formlos zu.

Bei den Angaben über die Hochschulzugangsberechtigung tragen Sie bitte im Feld "Durchschnittsnote" 4,5 und im Feld "Datum des Erwerbes" 01.01.2018 ein. Bitte legen Sie uns das Zeugnis unverzüglich nach der Aushändigung vor, damit wir zeitnah Ihren Antrag bearbeiten können.

Das beglaubigte Abiturzeugnis können Sie bis spätestens zum vierten Werktag im April nachreichen.

Bitte reichen Sie jedoch Ihr Abiturzeugnis so bald wie möglich ein.

Ca. 3 – 4 Wochen nach Bewerbungsschluss erhalten Sie entweder einen Zulassungs- oder Ablehnungsbescheid.

Ja, Sie können noch einen Antrag auf Zulassung für einen zulassungsfreien Studiengang oder ein zulassungsfreies Fach stellen. Nähere Informationen finden Sie im Ablehnungsbescheid.

Sofern nach Beendigung der formalen Auswahl- und Nachrückverfahren noch Studienplätze frei sind, können diese im Losverfahren vergeben werden. Sie können sich hierzu formlos und auch außerhalb der Bewerbungsfristen bewerben.

Schicken Sie bitte zur Teilnahme am Losverfahren eine E-Mail oder Postkarte mit Ihrem Studienwunsch, Ihrer Telefonnummer, Ihrer E-Mail-Adresse und Ihrer vollständigen Anschrift an das Studierendensekretariat.

Bei der Einschreibung sind folgende Unterlagen vorzulegen:

  • Zulassungsbescheid
    Bitte den Originalbescheid vorlegen. Keine Kopie.
    Sie erhalten den Originalbescheid zurück.

  • Krankenversicherungsbescheinigung oder eine Bescheinigung über die Befreiung von der gesetzlichen Versicherungspflicht (siehe Merkblatt Krankenversicherung für Studierende). Versicherungskarten der gesetzlichen Krankenversicherungen können nicht anerkannt werden.

  • Nachweis über die Bezahlung des Semesterbeitrags.

  • Ggf. ein Nachweis über die Ablegung der Eignungsprüfung.

  • Nur von Studienbewerberinnen und –bewerbern, die zuvor an anderen Hochschulen immatrikuliert waren: Kopien der Exmatrikulationsbescheinigungen aller besuchten Hochschulen, ggf. Nachweis über Hochschulprüfung. Bitte keine Originale vorlegen. Aus der Exmatrikulationsbescheinigung muss Ihr Name und der Exmatrikulationsvermerk ersichtlich sein.

Bei Vorlage von fehlerhaften oder unvollständigen Angaben kann die Immatrikulation nicht erfolgen.

Eine bestimmte Anzahl an Studienplätzen wird nach der sogenannten "Härtequote" vergeben. Sofern es für Sie eine außergewöhnliche Härte bedeuten würde, wenn Sie für den gewählten Studiengang keine Zulassung erhielten, können Sie im Rahmen Ihrer Online-Bewerbung einen entsprechenden Antrag abgeben.

Eine außergewöhnliche Härte liegt vor, wenn in der eigenen Person liegende besondere soziale oder familiäre Gründe die sofortige Aufnahme des Studiums zwingend erfordern.

Sofern Sie aufgrund eines Dienstes (freiwilliger Wehrdienst, Bundesfreiwilligendienst, Jugendfreiwilligendienst, Entwicklungsdienst oder Betreuung eines Kindes oder einer pflegebedürftigen Person) ein Studium nicht aufgenommen haben für das Ihnen bereits eine Zulassung vorlag, werden Sie bevorzugt zugelassen.

Ein entsprechender Antrag ist im Rahmen der Online-Bewerbung zu stellen.

 

Bewerbung und Zulassung (Lehramtsstudium)

In den Fächern Sport, Musik und Bildende Kunst sowie für den Zertifikatsstudiengang Darstellendes Spiel. Weitere Informationen und die Termine finden Sie unter Eignungsprüfungen.
In diesem Fall können Sie nachträglich ein anderes zulassungsfreies Fach wählen.

Ja, in

  • Evangelischer Religion: Elementare Kenntnisse in Latein, Griechisch und Hebräisch (ist Teil des Bachelorstudiengangs)
  • Französisch: hinreichende Kenntnisse der französischen Sprache (erfolgt im Selbststudium)
  • Geschichte: hinreichende Kenntnissein in zwei Fremdsprachen (erfolgt im Selbststudium)

Wenn Sie sich für zwei zulassungsfreie Fächer bewerben, erhalten Sie in jedem Fall eine Zulassung zum Studium.

Bewerben Sie sich für ein zulassungsbeschränktes und ein zulassungsfreies Fach, erhalten Sie in jedem Fall für das zulassungsfreie Fach eine Zulassung. Ob Sie für das zulassungsbeschränkte Fach einen Studienplatz erhalten, hängt von den Ergebnissen der Auswahlverfahren ab.

Ebenso verhält es sich bei der Bewerbung für zwei zulassungsbeschränkte Fächer.

Nein, § 25 Abs. 3 HochSchG, §§ 9 Abs. 7, 8 i.V.m. 17 Abs. 3 PO. Die Leistungen in fachlich verwandten Studiengängen werden von Amts wegen, d.h. auch gegen den Willen der oder des Studierenden, anerkannt. Im Rahmen des Anerkennungsverfahrens werden sämtliche von der Kandidatin oder dem Kandidaten abgelegten - sowohl die bestandenen als auch die nicht bestandenen - Leistungen, zu denen es gleichwertige Leistungen im nachträglich gewählten Bachelorstudiengang / Schwerpunkt gibt, berücksichtigt. Nicht bestandene Prüfungsleistungen oder prüfungsrelevante Studienleistungen werden als Fehlversuche auf die zulässige Zahl der Wiederholungsprüfungen angerechnet.

 

Infos rund um die UniCard

Alle Antworten auf Fragen rund um die Unicard finden Sie hier.

 

Beurlaubung

Sie können zum Beispiel wegen Erkrankung, Mutterschafts- und Erziehungsurlaub, der Ableistung eines Praktikums beurlaubt werden.

Der Antrag auf Beurlaubung ist in KLIPS auszufüllen. Im Anschluss kann der Antrag ausgedruckt an das Studierendensekretariat gesendet werden.

Legen Sie dem Antrag auf Beurlaubung folgende Unterlagen bei:

  • Studienbuch
  • Begründung (z.B. ärztliches Attest, Praktikumsvertrag)
  • Studienausweise, sofern die Rückmeldung bereits erfolgt ist
  • DIN A5-Umschlag, versehen mit eigener Adresse und 1,45 € Porto

Ja, die Beiträge sind auch in einem Urlaubssemester zu zahlen.

Nein, Sie können während eines Urlaubssemesters keine studien- und prüfungsrelevanten Leistungen erbringen.

Während des Studiums kann eine Beurlaubung in der Regel höchstens zweimal für die Dauer von höchstens zwei aufeinander folgenden Semestern, im Fall von Mutterschafts- und Erziehungsurlaub für die Dauer des Mutterschafts- bzw. Erziehungsurlaubs ausgesprochen werden.

Nein, Urlaubssemester werden nicht als Fachsemester gezählt.

 

Exmatrikulation

Die Exmatrikulation erfolgt in der Regel zum Semesterende. Wenn Sie an eine andere Hochschule wechseln möchten, oder sonstige Gründe eine sofortige Exmatrikulation erforderlich machen, kann die Exmatrikulation auch mit sofortiger Wirkung beantragt werden.

Sollten Sie exmatrikuliert worden sein, dann beachten Sie bitte, dass Sie sich nur bis zum Tag der Exmatrikulation (i. d. R. 31.03. oder 30.09.) noch in KLIPS einloggen können.

Den Antrag können Sie in unserem Downloadcenter herunterladen oder direkt im Studierendensekretariat abholen.

Für eine wirksame Exmatrikulation legen Sie eine Entlastungsbescheinigung der Hochschulbibliothek vor.

Sollten Sie sich vor dem Ende des Semesters exmatrikulieren, reichen Sie bitte außerdem Ihre UniCard beim Studierendensekretariat ein.

Nein, Sie müssen die Exmatrikulation beantragen.

Sie erhalten die Beiträge nur zurück, wenn der Antrag auf Exmatrikulation uns vor Beginn des neuen Semesters vorliegt. Nach Semesterbeginn ist keine Rückerstattung mehr möglich.