#bugauni2029: Ideenwettbewerb des Campus Koblenz zu Nachhaltigkeitsprojekten im Welterbe Oberes Mittelrheintal

Das Transferteam des Campus Koblenz schreibt einen Ideenwettbewerb zum Thema der Nachhaltigkeit in der Region der BUGA 2029 aus. Beteiligen können sich Projekttandems bestehend aus universitären Angehörigen und regionalen Akteuren!

matchmaking-rheine-nachhaltigkeit-buga-2029

 

PreisträgerInnen des Wettbewerbes #bugauni2029, II. Förderrunde

 

Im Rahmen des Wettbewerbes „#bugauni2029 – nachhaltige Projekte für das Welterbe Oberes Mittelrheintal“ freut sich das Transferteam folgende PreisträgerInnen im Rahmen der II. Förderrunde bekannt geben zu dürfen:

Freunde des Tierschutzfestivals Mittelrhein e.V.‘  zusammen mit dem Institut für Soziologie, Fachbereich 1: Bildungswissenschaften: Nisthilfepatenschaften: Für das vorliegende Projekt wird ein Patenschaftsprojekt ins Leben gerufen werden, und zwar in der Form, dass den mitwirkenden Bildungseinrichtungen eine feste Anzahl an Nistkästen zugewiesen wird, die dann von den Bildungsinstitutionen im Sinne einer Patenschaft zukünftig betreut werden, d.h. eine jährliche Reinigung der Nistkästen sowie eine Dokumentation der Bruterfolge. Dabei lernen die Kinder der Kita Bullerbue auf dem Campus Koblenz, welche Behausung für welche Tiere nutzbar ist, wie die Unterschlüpfe richtig gestaltet und gebaut werden und auch, wie sie gepflegt werden müssen.

Student:innenFUTTER, HSG UniGarten zusammen mit der Baumschule Borowski: Gamification als Konzept für den Garten der Zukunft: Gamification als webbasierte Methode zur Verteilung von Ertragspflanzen. Gamifikation beschreibt die Methode Elemente des realen Lebens in einer virtuellen Umgebung spielerisch, durch z.b. Ranglisten, Avatare, soziales Miteinander oder Herausforderungen, anzuwenden. Das Projekt plant eine digitale Lösung zur Überwachen von Nahrungs- und Zierpflanzen zu schaffen. Anbauflächen in Hochbeeten sollen elektronisch überwacht werden, möglichst vollautomatisch versorgt und durch ein Belohnungssystem von Studierende gewartet, dokumentiert und Erträge durch die Software verteilt werden

Institut für Wissensmedien zusammen mit dem Landesverband Rheinland (LVR), Redaktion KuLaDig: Mittelrhein-Eduventure - The Next Step: In diesem Vorhaben sollen ausgewählte Lokalitäten im Bereich des Welterbes Oberes Mittelrheintal (WOM) im Hinblick auf die BUGA 2029 exemplarisch in digitaler Form (Mixed Reality) aufbereitet und interaktiv erfahrbar gemacht werden. 

Ada Lovelace-Projekt zusammen mit der Waldökostation Koblenz: Code4Nature: Mit dem Calliope mini, einem kleinen sternenförmigen Mikrocontroller, soll dabei der Einstieg über die kostenlose Plattform "NEPO" in das Coden und Programmieren erfolgen, um damit verschiedene Naturschutzprojekte umzusetzen Damit werden Digitalisierung und Umweltschutz zusammengebracht (Link zur Homepage) (Weiterentwicklung des Projektes).

Zentrum für Lehrerbildung, Zentrales Institut für Zentrales Institut für Scientific Entrepreneurship & International Transfer zusammen mit Schulen aus der Region (aus dem Netzwerk Campus-Schulen): Ideen-Wettbewerb "Junge Ideen für grüne Ecken". Das Projekt besteht darin, dass SchülerInnen aus Schulen der Region und der Stadt Koblenz jene Bereiche in ihrer alltäglichen Umgebung identifizieren, die über ein Potenzial für eine innovative und ästhetische umwelt- und sozialgerechte Umgestaltung verfügen und einen entsprechenden Projektplan zur Umsetzung entwickeln (Weiterentwicklung des Projektes).

Institut für Kulturwissenschaften zusammen mit dem Kultur- und Schulverwaltungsamt der Stadt Koblenz: Zeitkapsel-Projekt: Das Projekt befasst sich im Jahre 2022 mit dem Thema "nachhaltige Entwicklung der Kulturlandschaft Mittelrheintal" aus einer originellen Perspektive: Generationenübergreifend und vor den unterschiedlichsten sozialen Hintergründen soll die aktuelle Einschätzung wie auch die Erwartungen von Koblenzerinnen und Koblenzer für die nahe Zukunft festgehalten werden. Wie sollte sich das Mittelrheintal verändern, was sollte aber auch beibehalten oder unterlassen werden, um eine ökologische, landschaftliche und auch kulturelle Nachhaltigkeit in der Region zu fördern? Um diese Fragen zu beantworten werden etwa 12 "Zeitkapseln" von Repräsentant*innen verschiedener Institutionen im Mittelrheintal befüllt. Als Zeitpunkt und Anlass zur Öffnung der Kapseln ist eine Veranstaltung während der BUGA 2029 vorgesehen.

 

PreisträgerInnen des Wettbewerbes #bugauni2029, I. Förderrunde

 

Im Rahmen des Wettbewerbes „#bugauni2029 – nachhaltige Projekte für das Welterbe Oberes Mittelrheintal“ freut sich das Transferteam folgende PreisträgerInnen bekannt geben zu dürfen:

Ada Lovelace-Projekt zusammen mit der Waldökostation Koblenz: Code4Nature: Mit dem Calliope mini, einem kleinen sternenförmigen Mikrocontroller, soll dabei der Einstieg über die kostenlose Plattform "NEPO" in das Coden und Programmieren erfolgen, um damit verschiedene Naturschutzprojekte umzusetzen Damit werden Digitalisierung und Umweltschutz zusammengebracht (Link zur Homepage).

Universitätsmusik, Institut für Kulturwissenschaft zusammen mit Romantischer Rhein Tourismus GmbH, Sweco GmbH: Musikalischer Wanderweg Oberes Mittelrheintal: Das Projekt möchte Toneinspielungen von Rheintal-bezogenen Kompositionen digital anbieten. Diese könnten an markanten Landschaftspunkten auf den Wanderwegen über QR-Code abrufbar sein und das Erlebnis der Landschaft vertiefen wie auch Musikstücke in ihren Kontext zum Oberen Mittelrheintal erfahrbar machen.

Institute for Management zusammen mit der Feldmann GmbH: MittelrheinBottle: Eine einheitliche, umweltfreundliche und langlebige Flasche in einem BuGa/ Mittelrheintal-Design, die im gesamten BuGa-Gebiet z.B. in Restaurants und Geschäften erworben werden kann und kostenfrei mit Wasser nachgefüllt wird. Die entsprechende Marketing-Kampagne wird in Zusammenarbeit mit Studierenden vorbereitet.

Zentrum für Lehrerbildung, Zentrales Institut für Zentrales Institut für Scientific Entrepreneurship & International Transfer zusammen mit Schulen aus der Region (aus dem Netzwerk Campus-Schulen): Ideen-Wettbewerb "Junge Ideen für grüne Ecken". Das Projekt besteht darin, dass SchülerInnen aus Schulen der Region und der Stadt Koblenz jene Bereiche in ihrer alltäglichen Umgebung identifizieren, die über ein Potenzial für eine innovative und ästhetische umwelt- und sozialgerechte Umgestaltung verfügen und einen entsprechenden Projektplan zur Umsetzung entwickeln

 Wir gratulieren den Projekttandems und wünschen viel Erfolg bei der Projektumsetzung.

 

--------------------------------------------------------------------------------

Ausschreibung des Ideenwettbewerbes

 

BUGA 2029Die Entwicklungsagentur Rheinland-Pfalz hat die Universität dazu aufgerufen, Projekte zur BUGA im Weltkulturerbe Oberes Mittelrhein zu entwickeln. Das Transferteam führte dazu am 09.10.2020 eine Matchmaking-Veranstaltung im Rahmen einer Schifffahrt auf dem Rhein durch, zu der alle Akteure aus der Region und aus der Universität, die im Bereich Nachhaltigkeit aktiv sind oder aktiv werden wollen, herzlichst eingeladen waren (Pressebericht).

In einem zweiten Schritt folgt nun die Ausrichtung eines Ideenwettbewerbs zum Themenschwerpunkt „Nachhaltigkeit im Rahmen der BUGA 2029“. Hier sollen Projekte von Tandems, bestehend aus regionalen Akteuren sowie universitären Akteuren, in der Region des Welterbes Oberes Mittelrheintal (WOM) gefördert werden. Dies erfolgt durch eine finanzielle und ideelle Unterstützung bei der Umsetzung eigener, nachhaltiger Ideen, die ökologische, ökonomische und soziale Aspekte berücksichtigen. Im Rahmen des Wettbewerbs werden Preisgelder für innovative und nachhaltige Ideen im WOM vergeben. Hinzu kommt eine zweckgebundene/ideelle Projektunterstützung für die geförderten Projekttandems im Rahmen von Workshops o.ä.

Alle weiteren Informationen finden Sie folgend:


Ansprechpartnerin

Dr. Miriam Voigt
0261 287 1740

 

Wann 22.03.2021 00:00 bis
31.05.2022 00:00
Name
Kontakttelefon 0261 287 1740
Termin übernehmen vCal
iCal
abgelegt unter: