Erfahrungsberichte der Stipendiaten

Was das Stipendium gebracht hat

Einige unserer Stipendiaten geben ihre Erfahrung rund um das Deutschlandstipendium wieder und berichten über den positiven Nutzen der Förderung für ihr Studium und ihren weiteren Lebensweg:

 

${columns} Spaltendesign

Louisa BleichLouisa:

"Die Förderung über das Deutschlandstipendium motiviert zu hervorragenden fachlichen Leistungen und ermöglicht wertvollen Kontakt und Austausch mit dem Förderer in der Praxis. Das Stipendium ist zudem eine tolle Wertschätzung für die erbrachten Leistungen und stellt einen förderlichen Gewinn an Flexibilität dar. Es ermöglicht, sich voll und ganz auf das Studium zu konzentrieren und dabei unabhängig zu sein."

 

 

 

 


 

André:André Schneider

"Meine Förderung durch das Deutschlandstipendium an der Universität Koblenz-Landau konnte mir nicht nur finanziell mein erfolgreiches Studium erleichtern. Die ideelle Förderung, sowohl durch meinen Stipendiengeber als auch durch das Stipendienprogramm der Universität, hat auch zur Entwicklung meiner Persönlichkeit beigetragen. So konnte ich nicht nur Einblicke in mögliche spätere Berufsfelder gewinnen, sondern es wurden mir auch viele Begegnungen mit anderen Stipendiaten ermöglicht, die sehr bereichernd waren."

 

 

 

 


 

Alicia:Alicia Sommerfeld

"Die Förderung durch das Deutschlandstipendium war mir in jeder Hinsicht eine große Hilfe und Unterstützung. Durch die monatliche finanzielle Zuwendung konnte ich mich voll und ganz auf mein Studium konzentrieren, ohne auf einen Nebenjob angewiesen zu sein. Und durch die ideelle Förderung, etwa in Form von Besuchen regionaler Unternehmen, konnte ich wichtige Einblicke in die berufliche Praxis gewinnen, die mir für meinen weiteren Werdegang von großem Nutzen sein werden. "

 

 

 

 


 

Nicolai:Nicolai Staab

"Das Deutschlandstipendium hat mit dabei geholfen, Studium und Betreuung meines Kindes unter einen Hut zu bringen. So wurden uns viele gemeinsame Stunden geschenkt, die ich anders auf der Arbeit verbracht hätte."