Schnittstellen

« Zurück zur Seitenübersicht

1. Literaturdatenbank zum Redaktionssystem

Eine Liste von Publikationen kann über eine sogenannte CGI-Schnittstelle sowohl in eine eigene Internetseite als auch in eine beliebigen Internetseite des Redaktionssystem der Universität (z. B. persönliches Profil, Fachbereich, Arbeitsgruppen) eingebunden werden. Dabei können auch entsprechende Filter gesetzt werden, die sich vorrangig über den Autor bzw. aus dem Feld „Weitere Felder“ ergeben. 

Über die Option "Einbetten“ (links in der Navigation der LitDB) können die gewünschten URLs zum Einbinden der CGI-Schnittstelle erzeugt werden – hiermit kann man sich den Einbettungscode für das Redaktionssystem der Universität einfach generieren lassen. Dieser Code muss dann nur noch kopiert und auf der entsprechende Internetseite im Textfeld eingefügt werden.

 

URL-Erzeugung für Links zum Einbinden im Redaktionssystem der Universität
URL-Erzeugung für Links zum Einbinden im Redaktionssystem der Universität

2. Vorbereitung für die Forschungsdatenbank Rheinland-Pfalz

Bevor Publikationen und Projekte automatisch in der Forschungsdatenbank Rheinland-Pfalz (SciPort) eingestellt werden können, muss jeder wissenschaftliche Mitarbeitende oder Professor*in einen SciPort Account anlegen lassen, um Ihre Daten automatisch an SciPort übertragen zu können.

Dazu rufen Sie die folgende Seite auf und folgen den weiteren Anweisungen unter:

https://www.rlp-forschung.de/signup

Der Benutzername kann hier frei gewählt werden. Beachtet werden sollte die entsprechende Passwortregelung. Bitte denken Sie außerdem daran, Ihre Anmeldung zu bestätigen. Diese erfolgt über den Link, der Ihnen an die angegebene E-Mail-Adresse geschickt wird. Ohne diese erfolgt keine Freischaltung Ihres Zugangs. 

Die Freischaltung erhalten Sie einige Tage nach der Anmeldung über SciPort. Ab diesem Zeitpunkt können Sie Ihr Profil in SciPort anlegen und alle Ihre Daten verwalten.

Wichtig: Die korrekte Einrichtung muss in SciPort ausgewählt werden. Falls die Einrichtung nicht existiert, wäre der Ansprechpartner oder der jeweilige Fachbereich-Administrator anzusprechen. Letztere müssen die Personen, die sich neu registriert haben, auch zusätzlich freischalten.

3. Literaturdatenbank zur Forschungsdatenbank Rheinland-Pfalz

Wenn Sie in SciPort angemeldet sind, findet sich unter dem Reiter "Konto“ (oben rechts) Ihres Profils eine max. 5-stellige Nummer – Ihre ID in SciPort.

 

Ermitteln der SciPort-ID fü das Autoren-/Editorenprofil in der Literaturdatenbank
Ermitteln der SciPort-ID fü das Autoren-/Editorenprofil in der Literaturdatenbank

 

Die SciPort-ID muss nun einmalig in ihrem Autoren-/Editorenprofil in der Literaturdatenbank hinterlegt. 

Hierzu schreiben Sie einfach eine Mail an litdb@uni-koblenz.de mit ihrem Namen und der SciPort-ID, die Administratoren der Literaturdatenbank können dann die Verknüpfung herstellen.

Damit Literatur zur Forschungsdatenbank Rheinland-Pfalz übertragen werden kann, ist eine Vorabkontrolle erforderlich. Für eine Einrichtung muss hierzu ein Betreuer*in der Literatur festgelegt werden, damit die Qualität der übergebenen Daten gewährleistet ist. Hierzu wird das "Export Tool“ bereitgestellt.

Die Daten werden nächtlich zu SciPort übertragen und mit den vorhandenen Daten ergänzt. Die Ermittlung von Dubletten übernimmt SciPort, sollten Ihnen dennoch Unregelmäßigkeiten auffallen, so können sie sich gerne an den Support unter litdb@uni-koblenz.de wenden. Die Informationen werden hier nochmal geprüft und gebündelt mit den Administratoren bei SciPort geklärt.

Hinweis: Für alle bis Mitte Mai 2019 in der Forschungsdatenbank existierenden Personenprofil wurde die Sciport-ID zentral in der Literaturdatenbank und im Redaktionssystem der Universität erfasst, solange ein Person eindeutig identifizierbar war.