Häufige gestellte Fragen

Wird das Studium vollständig online durchgeführt?

Die Studiengänge des ZFUW folgen dem Ansatz des 'Blended Learning'. Hierbei handelt es sich um eine Kombination aus Phasen des angeleiteten Selbststudiums mithilfe von schriftlichem Lehrmaterial und Präsenzphasen. Die Selbststudienphasen werden durch digitale Bildungsmedien, d.h. durch E-Learning-Komponenten unterstützt. Ein vollständiges Online-Studium, bei dem das gesamte Lehren und Lernen netzbasiert durchgeführt wird, findet allerdings nicht statt.

Kann man das Studium auch ohne ersten Hochschulabschluss aufnehmen?

Das Studium kann auch ohne einen ersten Hochschulabschluss aufgenommen werden. Voraussetzung dafür ist, dass eine Hochschulzugangsberechtigung (Abitur oder Fachhochschulreife) oder eine studiengangsnahe berufliche Ausbildung vorliegt und eine mindestens dreijährige einschlägige Berufstätigkeit absolviert wurde.
Sind diese Voraussetzungen erfüllt, ist eine Eignungsprüfung an der Hochschule abzulegen, durch die die Gleichwertigkeit der beruflichen Qualifikation mit der eines abgeschlossenen grundständigen Studiums festgestellt wird.
Die mit Erfolg bestandene Eignungsprüfung ermöglicht die Einschreibung in das weiterbildende Studium.

Ab wann sind Bewerbungen möglich?

Interessenbekundungen sind jederzeit möglich. Die Fristen der Einschreibung (Immatrikulation) für die Studiengänge sind:

  • 15. November bis 15. März für das Sommersemester
  • 15. Mai bis 15. September für das Wintersemester.

Was versteht man unter Akkreditierung?

Gemäß der 'Bologna-Erklärung' der europäischen Bildungsminister und der Hochschulgesetze der Bundesländer unterliegen Bachelor- und Masterstudiengänge der Akkreditierung. Im Rahmen des Akkreditierungsverfahrens wird festgestellt, ob die Studiengänge den 'ländergemeinsamen Strukturvorgaben', auf die sich die Bundesländer geeinigt haben, gerecht werden und damit 'Bologna-konform' sind. Die Akkreditierung wird von externen (Akkreditierungs-)Agenturen vorgenommen, die durch den 'Deutschen Akkreditierungsrat' eine Zulassung erhalten haben.

Welchen Zeitaufwand muss man einplanen?

Die Studiengänge des ZFUW sind als berufsbegleitende Teilzeitstudiengänge konzipiert und erfordern einen Arbeitsaufwand von ca. 15-20 Stunden pro Woche.

Worin besteht der Unterschied zwischen einem konsekutiven und einem weiterbildenden Masterstudiengang?

Konsekutive Studiengänge setzen einen ersten Hochschulabschluss (z.B. Bachelor) voraus.  Sie sind eine Art von Vertiefung oder Ergänzung des Erststudiums und schließen unmittelbar an den Abschluss des grundständigen Studiengangs an. Weiterbildende Masterstudiengänge setzen ebenfalls einen ersten berufsqualifizierenden Hochschulabschluss voraus. Im Unterschied zu konsekutiven Masterstudiengängen erfordern sie jedoch zusätzlich eine (einschlägige) Berufstätigkeit von mindestens einem Jahr nach Abschluss des Erststudiums. Weiterbildende (Master-)Studiengänge sind außerdem kostenpflichtig.

Ist eine Unterbrechung des Studiums möglich?

Das Studium kann aus beruflichen oder persönlichen Gründen unterbrochen werden. Zu diesem Zweck ist ein Antrag auf Beurlaubung bei der Rückmeldung zu stellen.

Ist die Anerkennung von bereits erbrachten Leistungen möglich?

Die Anerkennung von zuvor erbrachten Leistungen ist in den Prüfungsordnungen der Studiengänge geregelt und bedarf einer gesonderten Antragstellung. Bitte wenden Sie sich an den zuständigen Studiengangskoordinator.

Wo finden die Präsenzphasen statt?

Die Präsenzphasen finden in Koblenz statt. Klausuren können in Koblenz, Hannover, Berlin, Essen, Frankfurt, Stuttgart oder München abgelegt werden.

Sind berufsbegleitende Studiengänge anerkannt?

Nach einer Untersuchung des Portals: 'Studieren berufsbegleitend' machen "Personalabteilungen (..) keine Unterschiede zwischen den Absolventen von berufsbegleitenden Studiengängen und einem Vollzeitstudium. Im Gegenteil: Bewerbern mit abgeschlossenem berufsbegleitendem Studium werden dank hoher Praxiserfahrung und Vorsprung durch das Training verschiedener Soft Skills sogar bessere Chancen bei der Jobsuche zugeschrieben". [mehr]

Sind Ratenzahlungen möglich?

Das ZFUW bietet Teilnehmenden an den Studiengängen auch die Möglichkeit zu Ratenzahlungen. Hierzu ist eine schriftliche Erklärung notwendig. Bitte wenden Sie sich an die zentrale Kontaktadresse des Zentrums.

Welche Fördermöglichkeiten gibt es?

Das Studium kann bei der jährlichen Einkommensteuererklärung als Werbungskosten oder Sonderausgaben geltend gemacht werden. Empfehlenswert ist eine Beratung durch Ihren Steuerberater oder das zuständige Finanzamt. In einigen Fällen ist auch eine Förderung durch Qualifizierungsschecks möglich. Nähere Informationen dazu finden Sie beispielsweise unter www.bildungspraemie.info.

Nicht selten beteiligen sich auch Arbeitgeber an den Ausbildungskosten ihrer Mitarbeitenden, sofern die Qualifizierungsmaßnahme innerbetriebliche Anforderungen erfüllt.
Ausführliche Informationen [...]