Angewandte Grundwasserökologie (univ.)

Ein Weiterbildungsangebot des Instituts für Grundwasserökologie (IGÖ) GmbH an der Universität Koblenz-Landau, Campus Landau

Logo-IGOE.jpg

Hintergrund:

Grundwasser liefert einerseits als Trink- und Brauchwasser einen wichtigen 'Grundstoff' für die Gesundheit des Menschen und das Funktionieren einer modernen Gesellschaft. Täglich werden in Deutschland fast 60 Mio. Menschen mit Wasser aus Grundwasservorkommen versorgt. Der Schutz und die nachhaltige Nutzung dieser Ressource ist daher von enormer Bedeutung.

Andererseits ist Grundwasser aber auch ein Lebensraum. Dieser älteste und größte kontinentale Lebensraum wird von zahllosen Mikroorganismen und einer artenreichen und hoch angepassten Tierwelt besiedelt.

Die Grundwasserfauna liefert wichtige Informationen über die Herkunft des Wassers und die hydrologischen und hydrogeologischen Verhältnisse. Dadurch ermöglicht sie die Abschätzung von Gefahren für die Wasserqualität und erleichtert die Bewertung und das Management von Feuchtgebieten oder Quellen. Auch für das Screening von Altlasten und die Bewertung von Belastungspotenzialen für das Grundwasser bei Eingriffen (Grundwasserentnahmen, Bergbau, Grundwasserabsenkungen, geothermische Anlagen etc.) ergeben sich Anwendungsmöglichkeiten.

Das Auftreten von tierischen Organismen im Trinkwasser ist normal. Allerdings müssen ihre Dichten und Artenzusammensetzung regelmäßig kontrolliert werden. Die Tiere geben uns wichtige Informationen über die Trinkwasseranlagen und Gewinnungsgebiete. Damit sind sie ein hervorragendes Werkzeug für die Qualitätssicherung in der Trinkwasserversorgung. Grundwasserökologische Kenntnisse in der Wasserversorgung werden deswegen zunehmend nachgefragt. Dies gilt auch für den kompetenten Umgang mit der kritischen Öffentlichkeit. Aufgrund zahlreicher Anfragen bieten wir Ihnen nun ein Weiterbildungsprogramm an, das speziell für die Anforderungen der Trinkwasserversorgung entwickelt wurde. Angeboten werden deshalb zwei komplementäre Kurse, "Angewandter Grundwasserökologe (Univ.) in der Wasserversorgung" und "Angewandter Grundwasserökologe (Univ.) im Umweltschutz".

Ziele:

Ziel der beiden Fortbildungen zur angewandte Grundwasserökologie ist es, grundsätzliche und praxisorientierte ökosystemare Zusammenhänge in Grundwasser, Quellen und hyporheischer Zone zu vermitteln.

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Wasserversorgungsunternehmen sollen grundlegende Kenntnisse und Fähigkeiten für eine eigenständige Risikobewertung und Qualitätssicherung ihrer Trinkwassergewinnungs- und -versorgungsanlagen auf der Basis grundwasserökologischer Untersuchungen und Analysen erwerben.

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Umweltbehörden und -verbänden sowie Planungs-, Ingenieur- und Gutachterbüros sollen die Vernetzung des Lebensraumes Grundwasser und seine Bedeutung für die Biogeosphäre erkennen und erlangen grundlegende Kenntnisse und Fähigkeiten im  biologischen Grundwassermonitoring sowie für den Schutz, die Pflege und das Management von Grundwasserkörpern, Quellen und Feuchtgebieten.

Zielgruppe:

Der Kurs "Angewandter Grundwasserökologe (Univ.) in der Wasserversorgung" richtet sich ausschließlich an Vertreter von Wasserversorgungsunternehmen (z.B. Beauftragte für Qualitätssicherung, Wassermeister, Betriebsleiter) und an Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Gesundheitsämtern, Fachbehörden und Fachverbänden aus dem Bereich der Wasserwirtschaft.

Der Kurs "Angewandter Grundwasserökologe (Univ.) im Umweltschutz" richtet sich an Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Umwelt-, Naturschutz- und Wasserwirtschaftsbehörden, Umwelt-/Naturschutzverbänden sowie Planungs-, Ingenieur- und Gutachterbüros.

Zulassungsvoraussetzung:

Zugehörigkeit zu einer der oben genannten Zielgruppen. Technische, natur- oder ingenieurwissenschaftliche Ausbildung oder einschlägige berufliche Erfahrung in der Wasserversorgung bzw. im Umwelt-/Naturschutz wird empfohlen.