Zehn Jahre Zertifikat „Patent- und Innovationsschutz“

Eigene Innovationen zu schützen und die kostspieligen Folgen der Verletzung fremder Schutzrechte zu vermeiden: Dies ist für Unternehmen aller Branchen von großer Bedeutung. Seit zehn Jahren bietet die Universität des Saarlandes, inzwischen mit dem Zentrum für Fernstudien und Universitäre Weiterbildung (ZFUW) der Universität Koblenz-Landau, ein Fernstudium an, in dem sich Berufstätige im gewerblichen Rechtsschutz weiterbilden können. Der Fernstudienkurs Patent- und Innovationsschutz (PATINS) schließt nach zwei Semestern mit einem Universitätszertifikat zum „Patent- und Innovationsschutz Manager“ ab. Anmeldeschluss ist der 30. September.

Zehn Jahre Zertifikat „Patent- und Innovationsschutz“

Zehn Jahre Zertifikat „Patent- und Innovationsschutz“

Unbenanntes Dokument

Wie schützen Unternehmen ihr Know-how? Wie schützen sie eine neu entwickelte Software oder Spezialapparatur, damit Dritte sie nicht kopieren und vermarkten? Wo liegen Risiken, fremde Schutzrechte zu verletzen? Seit 2012 vermittelt die Saarbrücker Rechtswissenschaft im Zertifikat „Patent- und Innovationsschutz“ die hierfür erforderlichen Kenntnisse in den Bereichen Recht und Innovationsmanagement. Zielgruppe des Zertifikats sind Praktikerinnen und Praktiker aus allen Unternehmen, Universitäten, Organisationen und der Verwaltung, die sich neben dem Beruf weiterbilden möchten. Naturwissenschaftlerinnen und -wissenschaftler sowie Ingenieurinnen und Ingenieure können das Zertifikat als Vorbereitung auf eine Ausbildung zum Patentanwalt nutzten.

Ein bewusster Umgang mit geistigen Eigentumsrechten ist für Unternehmen bereits im Planungsstadium eines Projekts wichtig: Wer die richtigen Schritte kennt, kann umfangreiche und kostenintensive rechtliche Auseinandersetzungen vermeiden. Daher sind Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit entsprechenden Kenntnissen gesucht. Das Zertifikat vermittelt ein Gespür für typische Fallstricke und rechtliche Probleme. Auch das Bewusstsein für den Umgang mit Schutzrechtsverletzungen – sowohl aus Sicht des Verletzten als auch des Verletzenden – wird geschärft und der Weg zur Verteidigung der Rechtsposition aufgezeigt.

Der Zertifikatskurs "PATINS" ist ein wissenschaftliches Online-Weiterbildungsangebot mit intensiver persönlicher Betreuung seitens der Professorinnen und Professoren. Grundlage des Studienkonzeptes sind schriftliche Lehrmaterialien, die in eine digitale Lernumgebung integriert sind. International und national anerkannte Dozentinnen und Dozenten ergänzen in wöchentlichen Online-Vorlesungen die rechtlichen Grundlagen um unmittelbar anwendbares Praxiswissen und Fallstudien aus Unternehmen.

Nach erfolgreichem Abschluss des ersten Semesters wird der Titel des „Patent- und Innovationsschutz Officers“ verliehen, nach erfolgreicher Beendigung des zweiten Semesters der Titel des „Patent- und Innovationsschutz Managers“.

Das Zertifikatsstudium Patent- und Innovationsschutz wird an der Universität des Saarlandes seit 2012 angeboten. Der Fernstudienkurs ist eine Zusammenarbeit mit der Patentverwertungsagentur der Universität des Saarlandes und des Zentrums für Fernstudien und Universitäre Weiterbildung (ZFUW) der Universität Koblenz-Landau. Die fachliche Leitung obliegt den Saarbrücker Professoren Michael Anton, Michael Beckmann, Michael Martinek und Stephan Weth.

Anmeldeschluss ist der 30. September 2022.

Erfahrungsberichte von Absolventinnen und Absolventen sowie weitere Informationen finden Sie unter
https://www.uni-saarland.de/fakultaet-r/patentschutz.html
oder https://zfuw.uni-koblenz.de/patentschutz/
Blog: https://www.patins.de

Nähere Informationen zum Studiengang:
Juliane Märdian (Universität Koblenz-Landau)
+49 6341 280-37252
maerdian@uni-koblenz.de

https://zfuw.uni-koblenz.de/patentschutz/


Datum der Meldung 31.08.2022 00:00