Zielsetzung

Zielsetzung des weiterbildenden Fernstudiengangs „Psychologische Diagnostik, Evaluation und Beratung“ (M.Sc.) ist es, das fachliche Wissen sowie methodische Fundament zu vermitteln, damit die Studierenden nach Abschluss ihres Studiums diagnostische, beratende und evaluative Prozesse in ihren jeweiligen Berufsfeldern selbstständig, zielgerichtet und wissenschaftsorientiert gestalten sowie diagnostische und evaluative Befunde kritisch bewerten und interpretieren können.

Nach Abschluss des Studiums können die Studierenden u.a. …

  • Methoden und Techniken der empirischen Sozialforschung kompetent anwenden, Studiendesigns entwerfen, durchführen und auswerten und dabei auch komplexe quantitative Auswertungen vornehmen.
  • diagnostische Prozesse in der Praxis selbstständig gestalten sowie diagnostische Instrumente eigenständig konzipieren und methodisch optimieren.
  • Evaluationen (z.B. von Programmen, Schulungen, Therapien) bewerten sowie selbstständig planen, methodisch kompetent durchführen und die Ergebnisse interpretieren.
  • Gutachten im Hinblick auf ihre Qualität bewerten und Stellungnahmen, z.B. zur Eignungsdiagnostik, zu Leistungsprofilen, zum Interaktionsverhalten und zu Beeinträchtigungsgraden fachlich korrekt planen und anfertigen.
  • Beratungssettings in unterschiedlichen Anwendungskontexten fachgerecht, kommunikativ kompetent und klientenzentriert gestalten und dabei auch schwierige Beratungssituationen meistern.

Hinweis: Der Abschluss des spezialisierten Weiterbildungsmasters „Psychologische Diagnostik, Evaluation und Beratung“ berechtigt nicht zum Führen des Titels „Psychologin“ bzw. „Psychologe“, da es sich hier um eine geschützte Berufsbezeichnung handelt, die in der Regel durch allgemeine konsekutive Psychologiestudiengänge erworben wird.