Zielgruppe

Der Studiengang wendet sich

  • an Naturwissenschaftler/innen und Ingenieure/innen, die ihre akademische Grundausbildung und erste Berufserfahrungen im Umweltkontext erweitern, abrunden oder ergänzen möchten, um sich für weitere Aufgaben und Tätigkeiten im Bereich des Umweltschutzes zu qualifizieren.
  • an Absolventen/innen weiterer Fachrichtungen, sofern sie über einschlägige Berufserfahrungen nach Abschluss des Erststudiums verfügen. Dies eröffnet auch Absolventen/innen wirtschafts-, rechts- oder verwaltungswissenschaftlicher Studiengänge, die bereits im Umweltbereich tätig sind, den Zugang zum Studium;
  • sowie an beruflich Qualifizierte ohne bisherigen Hochschulabschluss. Dazu zählen u.a. Techniker, Laboranten und Meister mit mehrjähriger Berufserfahrung im Umweltbereich.

Insbesondere Fachpersonal von Umweltbehörden, Verbänden, Industrie und produzierendem Gewerbe, Versorgungs- und Handelsunternehmen, Umwelt-Consultants und Ingenieurbüros wird mit diesem Studiengang angesprochen.