Kooperation mit dem Staatstheater Mainz

Kopflohn

Kopflohn - Vermittlungskonzepte für Schulklassen


In unserer ersten Kooperation mit unserem Stammtheater, dem Staatstheater Mainz, begaben wir uns auf eine gemeinsame Suche nach Konzepten und Vermittlungsideen für die Uraufführung von KOPFLOHN von Dirk Laucke nach dem Roman von Anna Seghers. Das Stück führt uns in den Spätsommer 1932 zurück und empfängt uns in einem kleinen Dorf in Rheinhessen. Kurz vor den Wahlen zeigt es die Mühe und Not der Dorfbewohner, ihren Kampf mit ihrem Alltag genauso wie ihren Umgang miteinander, mit dem Leben und eben mit der politischen Lage der aktuellen Zeit.

 

Die Studenten begleiteten intensiv die Entstehung des Stückes, angefangen von der Dramatisierung bis zur Premiere. Zahlreiche Besuche, Gespräche und Workshops in Mainz brachten immer neue Impulse und neue Ideen auf dem Weg nach der Suche entsprechender Workshop-Konzepte. Die so entstehenden Workshops, sowohl zur Vorbereitung wie auch zur Nachbereitung werden von den Studenten am Staatstheater dann durchgeführt und in der Praxis getestet.

Unsere Stationen in Mainz waren:

  • -Autorengespräch mit Dirk Laucke über seine schriftstellerischen Arbeitsmethoden und die Schwierigkeiten der Dramatisierung
  • Probenbesuch sowie ein Gespräch mit Bühnenbildnerin Maren Greinke über ihr Konzept zum Stück und ud ihre Arbeitsweisen
  • Bewegungsworkshop mit dem Tanzpädagogen Felix Berner
  • Vorstellungsbesuch der beiden Jugendclubs „Ausflug der Toten Mädchen/Tantalos“
  • Vorstellungsbesuch „Kopflohn“
  • Konzeptionsgespräch mit Theaterpädagogin Johanna Jonasch über Vermittlungskonzepte im Allgemeinen

Wir freuen uns auf weitere ereignisreiche und schöne Projekte und danken allen Beteiligten für die schöne Zeit!