Kaufkunst,- Auslese 2017

Vorlesend durch die Epochen

 

kaufkunst Logo schwarz

 

Ein Fenster öffnet sich und heraus beugt sich ein Mensch, um den Leuten auf der Straße vorzulesen. Immer mehr bleiben stehen und hören zu. Überall in den Straßen erheben Menschen ihre Stimme, um aus den Werken europäischer Schriftsteller*innen vorzulesen. Im Hinterhof und in der Kneipe, in der Kunstgalerie und auf alten pinkenen Sofas, die auf der Straße stehen, wird zum Zuhören eingeladen. Die Stadt füllt sich mit Gedanken und Episoden aus Epochen vergangener Zeiten...

 

In der zweiten Ausgabe unseres Theaterfestivals dient uns das Vorlesen als ästhetische Leitlinie. Unter dem Motto AUSLESE 2017 interessiert uns nicht das stille Lesen für sich selbst. Im Zentrum steht das selbstbewusste Vorlesen als die Einladung zum Zusammen- kommen, der Austausch und das Partizipative. Kaufkunst,- feiert das Vorlesen als eigene perfomative Kunst. Dieses Jahr spielt sich das Festival nicht nur rund um die Geschäfte in der Landauer Innenstadt ab, sondern auch in Speyer entlang der pulsierenden Maximilianstraße – als Abschluss der Jahresaktion ,,Die Pfalz liest für den Dom''. Mehr dazu hier.

buchseite Kauflust

Wenn sich Menschen versammeln, um Geschichten zu erzählen und ihnen zuzuhören, bilden sie temporäre Gemeinschaften. Sie lassen sich auf die Macht der Worte ein und be- geben sich auf gemeinsame Fantasiereisen. Das Festival interessiert sich für Orte, an denen nicht nur das Unterhaltsame regiert, sondern auch das Abgründige und Traurige seinen Platz findet. Orte also, an denen man die menschliche Existenz in all ihren Extremen ausloten kann ohne sie tatsächlich selbst durchleben zu müssen.

Bei der zweiten Ausgabe bauen wir auf die Erfahrungen des vergangenen Sommers in Landau auf. Der große Zuspruch zeigte die große Sehnsucht der Menschen, aus ihrem alltäglichen Grau herausgerissen zu werden. Sie sind dankbar für ein Angebot, das sie in ihrer gewohnten Umgebung abholt: Beim Einkaufen, beim Flanieren, in den Cafés . Die Menschen reagierten mit großer Offenheit auf die Performances, obwohl diese auch schwierige Themen behandelten. Kaufkunst,- macht es sich zunutze, dass so viele die Nachmittage mit einem Bummel durch die Stadt verbringen und lädt genau dort zum Kuns- terlebnis, zum Mitmachen und Mitdenken ein. Kaufkunst,- begibt sich auf die Suche nach neuen performativen Kunstformen, auf die Suche nach neuen Impulsen, auf die Suche nach einem neuen Blick auf die eigene Stadt, auf die Vergangenheit, auf bekannte Autor*innen.

 

Unsere AUSLESE 2017 spricht durch die Vielzahl unterschiedlicher Angebote nicht nur Leseerfahrene, sondern insbesondere auch Lesemuffel an; nicht nur Erwachsene, sondern auch Jugendliche und Kinder. Das Festival soll Lust auf mehr machen, zum Lesen und Vorlesen verführen, und neue Wege für das alte Medium Buch suchen und finden.

 

Neben hochkarätigen Gästen aus dem Bereich der Straßenkunst zeigen wir die beiden Arbeiten der Gewinner des KISSEL PERFORMANCE PREISES. Das KITZ Theaterkumpanei wird mit einer Produktion zu Gast sein, sowie das NANOTheater e. V. Die Theaterguerilla.

Eine Theaterkasse Reise mit der Bimmel Bahn steht ebenso auf dem Programm, wie unser ganz besonderes Angebot "KATZE IM SACK", ein Überraschungsangebot für Mutige Zuschauer*innen.

Drei Tage Theater-Literatur-Kunst Fest der ganz besonderen Art eben.

 

Kaufkunst 17 LD

 

Wir danken unseren Unterstützern!

 

Logo Lotto

Logo Kultursommer

 

Impressionen: