kaufkunst,- Schiff Ahoi! 2021

Schiff Ahoi! Auf zu neuen Ufern

Schiff Ahoi Kaufkunst

„Zu reisen ist zu leben" - Hans Christian Andersen

 

Vom 9. – bis zum 10. Juli lädt das Theaterfestival kaufkunst,- wieder zur kulturellen Entdeckungsreise in derLandauer Innenstadt ein. Im Rahmen des Kultursommers Rheinland-Pfalz wird die Veranstaltungsreihe vom Zentrum für Kultur- und Wissensdialog (ZKW) der Universität Koblenz-Landau organisiert. Passend zum diesjährigen Motto „Schiff Ahoi! Auf zu neuen Ufern“ liegt das Herz des Festivals in diesem Jahr in den Uferschen Höfen in der Theaterstraße.

 

Mit Blick auf die Einschränkungen aufgrund der Corona Pandemie möchten wir mit kaufkunst,- 2021 unter der Flagge des Kultursommers die Offenheit unserer gedanklichen Grenzen nutzen und auf Reise gehen. Unter dem Motto „Schiff Ahoi! Auf zu neuen Ufern“ richten wir unsere Kompassnadel in Richtung Norden. Auf der Suche nach der Ferne beschäftigen wir uns intensiv und kreativ mit der Kultur, Musik und Kunst unserer nördlichen Nachbarn.

 

Bei der fünften Ausgabe des kaufkunst,- Festivals bauen wir auf die Erfahrungen der vergangenen Veranstaltungen auf. Der große Zuspruch zeigt, dass die Menschen Sehnsucht haben, aus ihrem alltäglichen Grau herausgerissen zu werden und dankbar für ein Angebot der „barrierefreien“ Kunst sind, die sie in ihrer gewohnten Umgebung abholt: beim Flanieren in der Stadt, beim Einkaufen auf dem Markt und in Geschäften, beim Genießen in Cafés. Nicht zuletzt aus Grund freuen wir uns über Lockerungen, nehmen aber unsere Verantwortung ernst und halten die geltenden Corona-Schutzmaßnahmen ein.

 

Das Herz des Festivals schlägt in diesem Jahr im neu entstehende Kulturquartier in den Uferschen Höfen. Mitten in Landau entsteht ein neues Quartier zum Wohnen und Arbeiten. Licht, Luft und Freiraum im historischen Ambiente der Uferschen Höfe.

 

Dieser bezaubernde Ort mitten in der Landauer Innenstadt bietet viel luftigen Raum für unsere theatralen, cineastischen und musikalischen Expeditionen. Dort findet sich eine Bühne, auf der Studierende der Grundschulpädagogik an beiden Tagen experimentelle Klangteppiche ausbreiten. Im hinteren Teil des großzügigen Innenhofs präsentieren Studierende des Studienfachs Darstellendes Spiel/Theater zu Themen und Motiven aus Hendrik Ibsens „Ein Volksfeind“ Mikrotheaterszenen. Angelegt sind sie als Gesellschaftsspiel, bei denen die Zuschauer*innen über den Verlauf mitentscheiden können. 

 

Weil es uns wichtig die Menschen spontan, quasi im Vorrübergehen künstlerisch zu überraschen und zu inspirieren, führt unsere Schiffsroute entlang des Marktplatzes, des Alten Kaufhauses bis hin zur Theaterstraße. Seifenblasenkönig Rinaldo überrascht am Samstag mit seiner bunten Show die Besucher*innen in den Cafés am Marktplatz. Neben vielen anderen Attraktionen begegnet ihnen Stelzenkünstlerin Verena Rau. In verschiedenen Kostümen trägt sie zur sommerlichen Atmosphäre bei und ist ein echter Hingucker. 

 

Am Brunnen beim Alten Kaufhaus und in den Fenstern der Uferschen Höfe lassen sich ebenfalls theatrale Momente entdecken. Die Theater-AG des ESG präsentiert am Samstag Szenen aus E.T.A Hoffmanns „Sandmann“. In den Schaufenstern direkt in der Theaterstraße erwacht an beiden Tagen eine Erzählung aus dem Jahre 1811 erneut zum Leben. „Undine“ ist durchsetzt mit fantastischen Elementen und überrascht Alt und Jung in märchenhaften Ton mit einem unerwartet dramatischen Ende. 

Eine kühle Kajüte findet sich in der Katharinenkapelle. Dort lädt der interaktive Podcast „Gemischtes Glück“ zum Hören und Nachdenken ein. Am Samstag wird die Katharinenkapelle zur Bühne für das multimediale Theaterstück „Blinde Date“, ein Kooperationsprojekt der beiden Schulen OHG und IGS mit dem kaufkunst,- Festival.

 

Das Finale am Samstagabend wird in diesem Jahr in Kooperation mit dem internationalen Landauer Kurzfilmfestival La.Meko gefeiert. Seit 2001 haben Filmemacher*innen rund um den Globus die Möglichkeit, ihre Kurzfilmwerke auf dem alljährlichen Filmfestival La.Meko zu präsentieren. Ein besonderes Anliegen des Festival-Teams ist, dass das Programm jedes Jahr ein sorgfältig arrangierter Mix aus Unterhaltung und kultureller Herausforderung quer durch alle Filmgenres ist. Neben einer Film- und Lichtinstallation, laden wir zu einem moderierten Filmabend im Innenhof der Uferschen Höfe ein. Rettungswesten sind keine nötig, ein mitgebrachtes Stühlchen zum Sitzen kann nicht schaden. 

 

Alle Aktionen finden im öffentlichen Raum statt und sind ohne Eintritt zugänglich. Es darf flaniert und genossen werden wie beim vergnüglichen Sommereinkauf auch. Lassen Sie sich überraschen!

Das Festival kaufkunst,- ist eine Veranstaltung des Zentrums für Kultur- und Wissensdialog (ZKW) der Universität in Landau und Teil des Kultursommers Rheinland-Pfalz 2021. Kooperationspartner sind: Dieter Kissel Stiftung, La.Meko, die Schulen OHG, ESG, IGS Landau und DENKMAL NEU Siebert Projektentwicklung.

 

 

Die Veranstaltungen im Überblick:

 

Schiff Ahoi Programm Übersicht